Inhalt

Archiv

Detmold, 23. September 2019 14:47 Alter: 58 Tage

Absolventin der TH OWL erhält RecyclingDesignpreis

Mit Kathrin Breitenbach hat eine Absolventin der Detmolder Schule (TH OWL) den 1. Preis beim diesjährigen RecyclingDesignpreis gewonnen. Die Auszeichnung wurde am vergangenen Sonntag im Marta Herford verliehen.

Die Arbeit ist das Ergebnis ihres Masterprojekts im neuen zweisemestrigen Masterstudiengang Innenarchitektur-Raumkunst (MIAR), betreut von Prof. Ulrich Nether, in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT). "Dies ist ein schöner Erfolg für unseren neuen Studiengang", sagt Prof. Nether.

Die Dortmunderin Kathrin Breitenbach, die erst 2019 ihren Masterabschluss am Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur machte, wurde für eine Leuchte aus Avocadokernen ausgezeichnet. Biologisch basierter Kunststoff aus Avocadokernen in Kombination mit einem biobasierten Thermoplast - beides bildet das Material für diese im 3D-Druck hergestellte Steckleuchte: Deckel und Korpus sind mit einem Gewinde verbunden und einzeln austauschbar. Der Anteil des Avocadokerns in dem 260 g leichten Objekt liegt bei 35 Prozent.

Der RecyclingDesignpreis wird alljährlich in Kooperation von dem Museum Marta Herford und dem Arbeitskreis Recycling e.V. Herford verliehen. Rund 350 Designer und Designerinnen hatten an dem internationalen Gestaltungswettbewerb teilgenommen und Entwürfe aus den Bereichen Materialforschung, Kreislaufwirtschaft oder Social Design eingereicht. Die preisgekrönten Arbeiten sind noch bis zum 5.1.2020 im Marta Herford zu sehen.

Live erleben können die Studierenden der TH OWL die frischgebackene Preisträgerin am 18.10.2019 in Detmold als Referentin des 12. Symposiums des hochschuleigenen Forschungsschwerpunkts PerceptionLab. Es steht in diesem Jahr unter dem Thema "Mensch, Raum und Material".