Inhalt

Archiv

Detmold, 18. August 2016 09:53 Alter: 3 Jahr/e

Hamburger Villa soll in neuem Licht erstrahlen

Die Innenraum- und Lichtgestaltung der denkmalgeschützten Villa Haus Wedells in Hamburg entspricht aktuell nicht mehr den funktionalen und gestalterischen Anforderungen an moderne und repräsentative Besprechungs- und Konferenzbereiche. Daher sollten Architekturstudierende der Hochschule Ostwestfalen-Lippe im Sommersemester 2016 ein ganzheitliches Tageslicht- und Beleuchtungskonzept für die Eingangs-, Flur- und Konferenzbereiche der Villa entwerfen. Jetzt stehen die drei Gewinnerentwürfe des studentischen Wettbewerbs fest.

Die Masterstudierenden entwickelten Varianten für die Optimierung der Licht- und Innenraumgestaltung. Berücksichtigt werden sollten denkmalpflegerische Belange, Sonnen- und Blendschutz sowie gegebenenfalls die Möblierung. Eine Jury (u.a. Raik Mildner, Finanzvorstand der HanseMerkur, Prof. Mary-Anne Kyriakou und Prof. Dr. Uta Pottgiesser, beide Hochschule Ostwestfalen-Lippe, sowie Katrin Meyer, Hamburger Denkmalbehörde) hatte die Qual der Wahl: Welches Konzept überzeugt am meisten, welches lässt sich auch umsetzen?

Ausgezeichnet wurden gleich drei herausragende Entwürfe von den Studierenden Svetlana Kaiser/ Madleen Menke/Andreas Snopkowski, Rachel Parker/Sanida Corovic/Markus Heinrichs/ Nazan-Zeynep Tekin sowie Dani Cano/Eduard Harms/Lena Ostermann/Anna Luster-Haggeney. Eine Kombination der Entwürfe wird umgesetzt, damit die denkmalgeschützte Villa Haus Wedells, erbaut im Jahr 1895, auch innen künftig wieder im richtigen Licht erstrahlt.