Inhalt

Archiv

Detmold, 26. September 2018 12:35 Alter: 1 Jahr/e

Szenografisches Konzert am 4. Oktober

In einem Konzert am 4.10.2018 setzen sieben Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur ein raumbezogenes Musikprogramm szenografisch um. Dies beginnt um 19:30 Uhr im Dachgeschoss des Casinos. Es spielt das Ensemble Horizonte unter musikalischer Leitung von Jörg-Peter Mittmann. Der Eintritt ist frei.

Unter dem Titel "Musik in Raum und Zeit" erklingen Werke von Glass, Scelsi, Pagh-Paan, Sciarrino und Mittmann, die ihrerseits von Architektur inspiriert wurden. Unter Leitung von Prof. Jörg Kiefel vom Lehrgebiet Szenografie und dem Gastdozenten, Regisseur und Autor Marc von Henning haben die Studierenden Ideen gesammelt, um mit den Mitteln von Film, Licht, Texten, Kaleidoskopen und verschiedensten Requisiten die Musik unter neuen Aspekten erlebbar zu machen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Dimensionen Raum und Zeit, Nähe und Abstand, Vergangenheit und Zukunft.

Das führt unmittelbar hin auf das Hörfest-Thema in diesem Jahr: "Ferne Nähe" - Musik in Raum und Zeit. Die Themenwahl gründet nicht zuletzt auf dem Novum der Zusammenarbeit zwischen den Hörfest-Initiatoren und der Detmolder Schule. Jedes Jahr im Herbst veranstaltet die "Initiative Neue Musik in Ostwestfalen-Lippe" das "Hörfest". 2018 findet es vom 3. bis 7. Oktober meist im "Hangar 21" statt. Hier erklingt instrumentale und elektro­nische Musik in unterschiedlichsten Besetzungen.

https://www.initiative-neue-musik-owl.de/hörfeste/2018/