Inhalt

Archiv

Detmold, 13. Mai 2015 09:35 Alter: 5 Jahr/e

Tag der offenen Tür: Exklusiver Blick in Labore und Werkstätten

Studieninteressierte, Familien, Alumni, Beschäftigte, Studierende sowie Bürgerinnen und Bürger aus der Region wagten am Samstag einen Blick hinter die Kulissen der Hochschule OWL. Infostände, Vorträge, geöffnete Labore und viele Aktionen lockten beim Tag der offenen Tür zahlreiche Besucherinnen und Besucher an die Standorte Lemgo und Detmold.

Die Besucherinnen und Besucher erwartete ein spannendes Programm mit Vorträgen über Studiengänge, Infoständen der Fachbereiche und Einrichtungen sowie vielfältige Aktionen, die sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Studierenden hatten einfallen lassen. Geöffnete Labore gewährten einen  Einblick in die Welt der Wissenschaft und des Studiums.

In Detmold konnte ein Minibagger auf dem Parkdeck ausprobiert werden. Hoch hinaus ging es mit einem Ballon am Kran, der einen Blick über den Campus bis hin zur Innenstadt Detmolds bot. Bei einer Geruchsstudie der Wohnmediziner konnten sich die Gäste selbst beteiligen. Die über 200 Teilnehmer sollten die Geruchs-, die Erkennungsschwelle und die Akzeptanz von Acetophenon bewerten. Die Substanz kommt in Fugen, Ausgleichsmasse und alten Teppichböden vor. Die Ergebnisse der Riechstudie werden nach der Auswertung veröffentlicht werden. Am Morgen begrüßte ein Jazz-Frühstück die Gäste mit einer besonderen Atmosphäre. Außerdem stellten die Studierenden ihre Arbeiten aus der Projektwoche "Detmolder Räume" vor.

Traditionell verleihen Prof. Eva Filter und Prof. Ulrich Nether am Tag der offenen Tür das Werkbundstipendium an herausragende Studierende. Diese sind: Willi Hilbert (BA), Theresa Kellner (MA), Christian Rühlmann (MA), Kristin Osthues (MA) (im Bild vorne v.l.), Anne-Clara Stahl (BA), Cengiz Hartmann (MA), Edgar Hildebrand (MA) (hinten v.l.). Sie werden zu dem Seminar "Architektur lernen und lehren" des Werkbunds eingeladen. Weitere Impressionen gibt es in der Bildergalerie.