Inhalt

Archiv

Detmold, 05. Juni 2019 09:52 Alter: 160 Tage

Zeitgemäßer Schulbau: Studierende stellen in Berlin aus

Simone Veils's Group of Schools, Colombes/Frankreich, Dominique Coulon & Associés, Paris © Eugeni Pons

Wie muss Schule heute aussehen? Wie sollten Klassen- und Aufenthaltsbereiche gestaltet sein? Die Diskussion über neue Lehr- und Lernkonzepte in Schulen für das digitale Zeitalter hat auch Folgen für die architektonisch-räumliche Konzeption von Schulgebäuden und den darin angebotenen Räumen. Dahinter steht die Erwartung, dass der Raum als "dritter Pädagoge" neue Formen des Lernens maßgeblich unterstützen kann. Unter dem Thema "Zukunft Schulbau - europäische Beispiele zeitgemäßer Schularchitektur" findet vom 25. Juni bis 8. August 2019 eine Ausstellung in Berlin statt - mit Detmolder Beteiligung.

Das Wahlpflichtfach "RaumBildung" hat sich im Sommersemester 2019 unter der Leitung von Prof. Tillmann Wagner und Prof.-Vertr. Constantin von der Mülbe mit den Wechselwirkungen von Lernkonzepten, Schultypologien und Raumformen anhand von ausgewählten Schulbauten in Deutschland während der letzten 100 Jahre beschäftigt. Von Studierenden der Studiengänge Innenarchitektur und Architektur wurden die zugrundeliegenden Lernkonzeptionen untersucht und die daraus abgeleiteten Gebäudeformen und Innenraum-Organisationen in Text und Zeichnung analysiert und dokumentiert. Die Ergebnisse sind als Booklets und Bildschirmpräsentation in der Ausstellung in der AEDES-Galerie Berlin zu sehen.

Der Schulbau in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Insbesondere in den Ballungsräumen steigen die Schülerzahlen. Deswegen gehören Schulneubauten inklusive der Schulerweiterungen und Sanierungen aktuell zu einem der zentralen Themen der Investitionspolitik der Bundesländer. Allein in Berlin werden bis zum Schuljahr 2024/25 neue Räume für rund 70.000 zusätzliche Schülerinnen und Schüler benötigt. Dafür werden von 2017 bis 2026 rund 5,5 Milliarden Euro für die Sanierung und/oder Erweiterung des Bestandes sowie für ca. 40 Schulneubauten zur Verfügung gestellt. Aus diesem Anlass zeigt die von Beate Engelhorn konzipierte und kuratierte Ausstellung im Aedes-Architekturforum zwölf Beispiele zeitgenössischer Schulbauten aus Europa, die beispielhaft für die Umsetzung gegenwärtiger pädagogischer und städtebaulicher Modelle sind. Die Ausstellung wird durch eine zweitägige Eröffnungskonferenz eingeleitet und durch die Detmolder Analysen ergänzt.

Ausstellung: 25. Juni-8. August 2019, Eröffnung: 24. Juni 2019, 18.30 Uhr
Eröffnungskonferenz: 24. Juni von 14-18.15 Uhr und 25. Juni von 10.00-18.30 Uhr
Ausstellungsort: Aedes Architekturforum, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin

Weitere Informationen