Inhalt

Nachrichtendetails

Detmold, 07. Oktober 2019 10:34 Alter: 7 Tage

Künstliche Intelligenz und Raum: Visionen für das Jahr 2025

Fotos: Julius Herzog

45 Teilnehmende aus 13 Nationen haben zum Semesterauftakt an der interdisziplinären Projektwoche für die neuen Master am Campus Detmold teilgenommen. Zum Thema "Künstliche Intelligenz und Raum" arbeiteten Studierende der Studiengänge Master Integrated Design (MID), Master Integrated Architectural Design (MIAD), Bauingenieurwesen sowie Elektrotechnik und technische Informatik zusammen - und das auf Englisch.

Nach einem Einstiegsvortrag von Prof. Dr. Axel Häusler wurde in fünf Gruppen zu folgenden unterschiedlichen Handlungsfeldern gearbeitet: Grundlagen und Gesellschaft, Mobilität und Arbeit, Umwelt und Nachhaltigkeit, Gesundheit und Medizin sowie Bildung und Kultur. Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2019 "Künstliche Intelligenz" ging es bei dem Workshop darum, in den jeweiligen Handlungsfeldern Visionen und Konzepte für das Jahr 2025 zu erarbeiten.

Mentoren führten in die jeweiligen Themen ein (Professoren: Josef Löffl, Martin Köhler, Daniel Arztmann, Jens-Uwe Schulz und Monika Rode). Die Wissenschaftlichen Mitarbeiter Eva Bartenbach, Rudolf Winkelhorst, Angelina Aziz, Siegbert Klee und Henrik Mucha begleiteten gemeinsam mit studentischen Mitarbeitern die einzelnen Gruppen durch die Woche und die Methoden. Am Freitag wurden abschließend die Ergebnisse vor einer Jury präsentiert. Es gewann eine Gruppe, die zum "Mobilität und Arbeit" die Vision eines mobilen Netzwerks im ländlichen Raum mit dem Namen "Flexi" entwarf. Zum Siegerteam gehörten: Yu Qiao, Andre Bröring, Jula Jasper, Angela Werner, Ann-Kathrin Wigge, Marina Markovic. Betreut wurden sie die Woche von Rudolf Winkelhorst, Julia Bielewicz und Sascha Schleef. Sie gewannen einen zweitägigen Trip nach Berlin zum "Futurium - Haus der Zukunft".

Zum Abschluss der Erstsemesterwoche für Master hielten Henrik Mucha (Fraunhofer IOSB) und Prof. Dr. Winfried Heusler (TH OWL, Schüco International) jeweils einen Vortrag. Hauptverantwortlich wurde der Workshop von der Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Ricarda Jacobi organisiert.

Jury: Prof. Jens-Uwe Schulz, Prof. Daniel Arztmann, Prof. Winfried Heusler, Prof. Monika Rode, Prof. Martin Köhler.

Unterstützer: Schüco International, Fraunhofer IOSB (Karlsruhe)