Inhalt

Neuigkeiten aus dem Forschungsbereich

Detmold, 03. April 2019 09:59 Alter: 52 Tage

WPF Materialgeschichten

Was wäre, wenn wir unsere Häuser und Wohnungen essen könnten? Wie würde es schmecken? Wären natürliche Materialien bekömmlicher als künstliche Materialien?

Wir nehmen unsere Umwelt mit unseren Sinnen wahr und dabei wird der visuelle Sinn oft übergeordnet dargestellt. Doch was ist mit den anderen Sinnen? Welche Geschichten erzählen Materialien und welche Atmosphären vermitteln sie?

In diesem Wahlpflichtfach werden wir uns experimentell und forschend mit der Materialwahrnehmung im Raum auseinandersetzten. Wir werden „besondere“ Räume auf ihre materiellen Gegebenheiten untersuchen und versuchen zu bewerten. 

 

AUFGABE:

Ziel ist es, verschiedene Methoden kennenzulernen, um eine individuelle Interpretation der Materialwahrnehmung zu entwickeln.

Referate, Exkursionen und Inputvortäge sind geplant, um das Feld der Wahrnehmung zu erweitern. Neben Wahrnehmungsreferaten wird Ricarda Jacobi einen Vortrag über Forschungsmethoden in der Innenarchitektur halten und einen Einblick in Forschungsprozesse geben. Wir werden uns von ‚Besonderen‘ Räumen, besondere Materialgeschichten erzählen lassen. Die Vielfalt von Materialien und deren Eigenschaften werden wir in einer Führung durch das Materialarchiv von Raumprobe kennenlernen. Diese Eindrücke und Erfahrungen werden der Ausgangspunkt sein, um eine individuelle Materialgeschichte zu erzählen. Es kann eine Geschichte über einen experimentellen Umgang mit den Sinnen oder der Raumwahrnehmung sein. Ebenso sind analytische Raumbeobachtungen oder die Entwicklung von innovativen Materialproben eine mögliche Herangehensweise.

 

Wesentliche Lehrinhalte sind: Vertiefen entwurfsmethodischer Kompetenzen von der Analyse bis zur Detailplanung, Erlernen und Anwendungen von Forschungsmethoden, Organisation des Entwurfsprozesses, Erlernen und Nutzen von Kreativtechniken, sowie zielgerichtete Entwicklung von Darstellungs- und Präsentationstechniken.

 

UMFANG:

Ergebnis ist die Dokumentation der Entwürfe, die beispielsweises das Material, die Konstruktion, die Gebrauchstauglichkeit, die räumlich- architektonische wie räumlich- innenarchitektonische Qualitäten zeigen und eine intensive Auseinandersetzung in Bezug auf Materialwahrnehmung darstellen. Die Ergebnisse sind überzeugend zu vermitteln.

Inhalte, Formen, Dimensionen, Materialien und Oberflächen sind selbsterklärend und angemessen darzustellen und in allen Details nachvollziehbar zu machen

  

LEISTUNGEN:

- Recherche und Analyse

- Visualisierung der Ergebnisse

- Konzept in mehreren Lösungsansätzen

- Entwurf

- Ausführung: Detaillierung

- Prototypisierung und Test

- Darstellung der Ergebnisse in Bookletformat, ggf. eine Ausstellung

- Dokumentation

- Teilnahme an der Exkursion zur HfM in Detmold und Raumprobe in Stuttgart

 

TERMINE:

Teilnehmer*innen: max.20

Mittwochs, 8:45 – 11:15 Uhr, Raum 2.124

erster Termin: 10.04.19, 8:45 Uhr > bitte bringen Sie Ihr persönliches „Lieblings-Material“ mit

Exkursion:  Termin nach Absprache