Teaser (Rechte Spalte)

Sprecher

Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Nether

Telefon: +49 (0)5231 769-6990

ulrich.nether(at)th-owl.de

 

 

stellvertr. Sprecherin

Prof.'in Dipl.-Ing. Ulrike Kerber

Telefon: +49 (0) 5231 769-6843

ulrike.kerber(at)th-owl.de

 

 

Projektleitung

Kristina Herrmann, M.A.

Telefon: +49 (0)5231 769 - 6962

kristina.herrmann(at)th-owl.de

 

 

Johanna Julia Dorf, M.A.

Telefon: +49 (0)5231 769 - 6962

johanna.dorf(at)th-owl.de

 

 

Finanzen

Janina Hörman, B.A.

Telefon: +49 (0)5231 769 - 6766

janina.hoermann(at)th-owl.de

 

 

Ronja Bley, B.A.

Telefon: +49 (0)5231 769 - 6962

ronja.bley(at)stud.th-owl.de

 

 

Inhalt

Universal Design Practices Conference III_Design and Ergonomics, Florence, Italy, April 2019

Studierende aus der Türkei, Italien, Finland und Deutschland
Die Studierenden lernen sich bei Spielen kennen
Vortrag im Rahmen der Conference
Ergebnisse der Woche in Form von Brettspielen

m Rahmen des ERASMUS+ PUDCAD Projekts - Practicing Universal Design Principles in Design Education through a CAD-Based Game haben fünf Studierende der Detmolder Schule erfolgreich an einem fünftägigen internationalen Studierenden-Workshop und abschießender Konferenz an der UniFI in Florenz teilgenommen. Diese Veranstaltung lief unter dem Titel „Conference III_Design and Ergonomics – Designing for Inclusive Learning Experience“

Conference

Die Auftaktveranstaltung am ersten Tag fand am Design Campus in Calenzano statt. Dort wurden den insgesamt 25 Studierende aus den verschiedenen Partnerländern, über die vergangenen Workshops und Konferenzen berichtet um darauf aufbauend das Game weiter zu entwickeln. In einem Ice-Breaker Game wurden die Studierenden in Gruppen aufgeteilt, in denen sie die weiteren Workshop Tage, das Universal Game weiter entwickeln sollen.

An den folgenden Tagen fanden verschiedene Vorlesung und Worksessions statt, wo den Studierenden Inhalte in Bezug auf ‚Gaming and Universal Design‘ veranschaulicht wurden. 

Die verschiedenen Gruppen hatten die Aufgabe ein Board Game zu entwickeln, welches sich spielerisch und kreativ mit dem Thema Universal Design beschäftigt.

Entstanden sind sehr diverse Board Games, welche auf der Abschlusskonferenz am Freitag gezeigt wurden. Neben diesen Games waren internationale Referenten zu hören, die ihre Sicht zu dem Thema UD vorgetragen haben. Neben den Referenten wurden wissenschaftliche Plakate und digitale Präsentationen gezeigt. Auch das TH OWL war mit einem Wissenschaftlichen Plakat auf der Konferenz vertreten. Der Titel lautete: Parameter of Inclusive Design for Spaces of Learning: new methods in Design education.

Poster

Diese Erkenntnisse können nun genutzt werden um eine Beta-Version des Spiels zu entwickeln. Diese erste Version soll im kommenden November so weit entwickelt sein, dass sie in dem nächsten Studierenden-Workshop in Finnland (Lahti) getestet und weiterentwickelt werden kann.