FAQ

Auf dieser Seite haben wir Ihnen zu unseren Kernthemen Übergang Studium - Beruf, Stipendien und Alumni-Management die Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen aufgelistet. Falls Sie weitere Fragen haben, die Sie hier nicht beantwortet finden, kontaktieren Sie uns gerne und machen einen Termin für ein persönliches Gespräch aus.

Übergang Studium - Beruf

Wie kann ich meinen Studienalltag erfolgreich gestalten?

Neben den fachlichen Modulen, ist es von Vorteil, bestimmte Kurse zusätzlich zu belegen. Z.b. bietet die Studienmethodik ein breites Portfolio an Workshops und Seminaren an. Weitere Lernangebote der TH OWL finden Sie hier.

Welche Möglichkeiten habe ich neben dem Studium soziale, wissenschaftliche oder auch personale Kompetenzen zu erwerben?

Neben den Lernangeboten der TH OWL gibt es die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu Engagieren. Dies ist auch direkt an der Hochschule möglich z.B. über die Mitarbeit in der Fachschaft oder im AstA, bei Radio Triquency und anderen Hochschulgruppen und -einrichtungen. Auch studentische Nebenjobs, z.B. als Tutor*in, bieten Ihnen die Möglichkeit, über den fachlichen Tellerrand hinaus zu schauen und Ihre personalen Kompetenzen zu erweitern. Ein solches Engagement oder ein Nebenjob sind im Lebenslauf vom späteren Arbeitgeber gern gesehen - natürlich immer vorausgesetzt, das Studium leidet nicht darunter!

Wie suche ich nach einer passenden Praktikumsstelle?

Um den geeigneten Praktikumsplatz müssen Sie sich selbst kümmern. Die Lehrpersonen an Ihrem Fachbereich und der Career-Service unterstützen Sie dabei durch Information, Beratung und die Veröffentlichung von interessanten Stellenausschreibungen im Career-Center.
Um erstmal potentielle Firmen ausfindig zu machen kann man über Fachverbände, Ausstellerregister von Fachmessen, Handelskammern oder weitere Unternehmensverbände eine Unternehmensliste anfertigen. Die meisten Unternehmen haben auf Ihren Website eine extra Rubrik zum Thema Karriere in dem auch Praktikumsstellen zu finden sind. Kommen Sie mit Kommilitoninnen und Kommilitonen höherer Semester ins Gespräch und fragen Sie diese, wo Sie das Praktikum absolviert haben und profitieren Sie von den Erfahrungen. Nicht zuletzt gilt, nutzen Sie Ihre Netzwerke. Häuig werden Praktikumsstellen auch über persönliche Beziehungen besetzt. Wenn Sie also jemanden kennen der jemanden kennt...

Wann sollte ich anfangen mich zu bewerben?

Mindestens 3 Monate vor Abschluss des Studiums sollten Sie sich bei Ihren Traum-Firmen bewerben. Die Bewerbung für Praktikumsstellen sollte noch früher starten, hier empfehlen sich 6 Monate vor Beginn des Praktikumszeitraumes. Wichtig ist in beiden Fällen, das die Bewerbungsvorbereitung (wie stelle ich eine Bewerbungsmappe zusammen, wie kann ich meine persönlichen Stärken schriftlich zum Ausdruck bringen etc.) bereits früher startet. Besonders die Sammlung erster Informationen darüber, welche Stellen es gibt und welche Anforderungen die Unternehmen haben, sollte ca. ein Monat vor Bewerbungsstart abgeschlossen sein.  Um mit Unternehmen in Kontakt zu kommen, empfehlen wir den Besuch einer Karriere- sowie Fachmesse oder die Teilnahme an anderen Events, bei denen Firmenvertreter anwesend sind (Tagungen, Vorträge, Netzwerkveranstaltungen, usw.).

Welche Dokumente benötige ich in der Regel für eine Bewerbung?
  • Deckblatt (optional)
  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Aktuelle Leistungsübersicht
  • Hochschulzeugnisse und eine Übersicht deiner belegten Kurse
  • Arbeitszeugnisse, wenn vorhanden
  • Zertifikate über relevante Weiterbildungen

Wichtig ist, dass man die Stellenanzeigen aufmerksam liest und die darin formulierten Anforderungen einhält. Beispielsweise ist es nicht immer selbstverständlich, dass ein Bewerbungsfoto verlangt wird, manchmal ist das sogar ausdrücklich nicht gewünscht.

Master, Promotion oder doch gleich jobben?

Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es hängt davon ab welche Karriereziele verfolgt werden. In einem persönlichen Gespräch lassen sich Neigungen, Wünsche und Ziele meist unkompliziert strukturieren. Die Zentrale Studienberatung, das Graduiertenzentrum aber auch der Career-Service helfen bei diesen Fragen gerne weiter.

Stipendien

An wen wende ich mich wenn ich grundsätzliche Fragen zum Thema Stipendien habe?

In deinem Fachbereich gibt es jeweils eine Stipendienbeauftragte/einen Stipendienbeauftragten, die/der für allgemeine Fragen zu Verfügung steht. Der Career-Service hilft auch gerne weiter.

An wen wende ich mich wenn ich gezielte Fragen zu Stipendienprogrammen habe?

Da es eine Vielzahl an Stipendienprogrammen gibt und diese nicht nur in der Förderart unterscheiden, ist es am besten, wenn man direkt über den Kontakt des Stipendiengebers seine Fragen stellt.

Welche Vorteile bietet ein Stipendium?

Das Studium oder die Promotion mit einem Stipendium zu finanzieren, hat den großen Vorteil, dass das Geld nicht zurückgezahlt werden muss, wie es z.B. beim BAföG oder einem Studienkredit der Fall ist.
Die meisten Stiftungen unterstützen Ihre Stipendiaten auch durch die Vernetzung mit anderen Stipendiaten. Darüber hinaus bieten die meisten zusätzlich auch eine ideelle Förderung z.B. in Form von Tagungen, Seminaren und Fortbildungen oder Mentoring-Programmen an an denen Stipendiat*innen teilnehmen können. Das ist für die spätere Karriere sehr wertvoll.

Wer ist Geldgeber?

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Geldgebern. Es gibt Stiftungen von politischen Parteien, religiösen Organisationen aber auch von Unternehmen, von Privatpersonen und diversen Institutionen. Der Stipendienlotse ist eine Stipendiendatenbank des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Dort finden Sie zahlreiche Vorschläge für Stidpendiengeber und können die Suche mittels verschiedener Parameter noch genauer auf sich zuschneiden. Eine Übersicht der Stipendien für Studierende die ins Ausland gehen möchten, oder Studierende die aus dem Ausland zum Studieren an die TH OWL kommen, finden Sie hier.

Wie hoch ist ein Förderbetrag?

Hier lässt sich kein Pauschalbetrag oder Mindestbetrag definieren denn es ist von Stipendiengeber zu Stipendiengeber unterschiedlich ob und wie viel Geld Sie bekommen. Sie sollten sich dazu am besten immer direkt über den jeweiligen Stipendiengeber informieren.

Wie lange dauert ein Bewerbungsprozess für ein Stipendium?

Das ist sehr unterschiedlich kann aber bis zu 6 Monate in Anspruch nehmen. Sie sollten sich dazu am besten immer direkt über den jeweiligen Stipendiengeber informieren.

Wie lange bekomme ich eine Förderung?

Dies hängt vom Stipendium ab, welches Sie erhalten. Die Förderung kann im Falle eines Hochschulstipendiums nur für einzelne Semester gelten, bis hin zur Förderung des kompletten Studiums. Sie sollten sich dazu am besten immer direkt über den jeweiligen Stipendiengeber informieren.

Lohnt es sich überhaupt, sich zu bewerben?

Unbedingt!
Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Stipendien, die schon lange nicht mehr nur an Hochbegabte vergeben werden: Teil- und Vollstipendien, solche für Auslandsaufenthalte oder Konferenzteilnahmen, Stipendien zur Förderung besonderer Zielgruppen oder bestimmter Phasen in Studium und Promotion. Häufig gehen viel weniger Bewerbungen ein, als es Stipendien zu vergeben gibt, somit sind die Chancen oft gar nicht so klein wie gedacht.

Nach welchen Kriterien wird entschieden, ob man ein Stipendium erhält?

Die Vergabekriterien umfassen je nach Stipendiengeber verschiedene Aspekte und werden in der Regel miteinander kombiniert.  Noten, Talent, wirtschaftliche Situation, soziales/gesellschaftliches Engagement, Studienschwerpunkt und familiäre Situation seien hier als exemplarische Kriterien genannt. Bei Promovierenden kann auch die wissenschaftliche Qualität des Promotionsvorhabens ein Auswahlkriterium darstellen. Sie sollten sich dazu immer auch direkt bei dem jeweiligen Stipendiengeber informieren. Die meisten größeren Stipendiengeber nennen ihre Vergabekriterien auch auf ihren Websites.

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Wie die Vergabekriterien, variiert auch der Bewerbungsprozess für Stipendien. In der Regel werden die Bewerbungen zunächst schriftlich eingereicht. Bei den meisten Stipendiengebern funktioniert dies auch bereits online, also über ein Bewerbungsprotal oder per E-Mail.
Neben einem Motivationsschreiben wird auch oftmals ein Referenzschreiben bzw. Empfehlungsschreiben verlangt. Dieses Empfehlungsschreiben hat die Funktion, als positiv wertender Hinweis für die Bewerberin oder den Bewerber zu sprechen. Ausgestellt werden kann dieses von einem Professor oder einer Professorin bzw. einem Privatdozenten, einer hauptberuflichen Lehrkraft odereiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin aus dem eigenen Studiengang oder bei Studienanfängern auch von einem Lehrer oder einer Lehrerin.
Sie sollten sich zum Ablauf des Prozesses immer auch nochmal direkt bei dem jeweiligen Stipendiengeber informieren denn die meisten Stipendiengeber informieren über den Ablauf der Bewerbung auch auf ihrer Website.

Gibt es Hilfestellung bei der Anfertigung der Bewerbungsunterlagen?

Die Studienmethodik bietet unterschiedliche Kurse an, wie zum Beispiel den Workshop "Motivationsschreiben für Stipendien".