Zum Inhalt springen

Best Student Paper Award geht nach Lemgo und Stanford

Vom 25. bis zum 28. Juli 2022 fand die 20. Ausgabe der wissenschaftlichen Konferenz IEEE International Conference on Industrial Informatics (INDIN‘2022) als virtuelles Event aus Perth, Australien statt. Die INDIN zählt zu den weltweit wichtigsten Veranstaltungen der IEEE Industrial Electronics Society im Bereich der industriellen Informatik. Ein internationales Team aus dem inIT und dem Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo sowie der Stanford University in Kalifornien wurde dabei durch den inIT-Mitarbeiter Maxim Friesen auf der Konferenz erfolgreich vertreten. Der im Rahmen seiner Master-Arbeit entstandene Beitrag wurde hier mit einem Best Student Paper Award ausgezeichnet.

Best Student Paper Award geht nach Lemgo und Stanford

Angesichts des internationalen Stellenwertes der Konferenz ist die Freude in Lemgo und Palo Alto groß. „Wir freuen uns, dass wir als Lemgoer in einem so innovativen Umfeld mit unseren Forschungsarbeiten international begeistern konnten und dass wir uns durch unsere wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den amerikanischen Kollegen rund um Professor Dr.  Jie Wang vom Center for Sustainable Development and Global Competitiveness in Stanford gegenseitig ergänzen“, so Professor Dr. Jürgen Jasperneite.

„Für mich ist es eine tolle Auszeichnung und gleichzeitig auch ein Ansporn für meine weitere wissenschaftliche Karriere“, so Maxim Friesen, der nun am inIT der TH OWL in Kooperation mit der Midsweden University seine Doktorarbeit anfertigt.

Einhergehend mit der Auszeichnung passt auch die Ankündigung für den Veranstaltungsort der nächsten INDIN‘2023 Tagung. Das inIT der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) und das Fraunhofer-Institut in Lemgo konnten ein Auswahlgremium davon überzeugen, die 21. Ausgabe der IEEE INDIN nach Lemgo zu vergeben und dort nach drei Jahren erstmalig wieder in Präsenz auszutragen.