Skip to Content

Barrierefreiheitserklärung der TH OWL

Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist bemüht, ihre Website und Online-Angebote unter Wahrung der Vorgaben der Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung Nordrhein-Westfalen – BITVNRW, Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates) barrierefrei zugänglich zu machen.

Die folgende Erklärung zur Barrierefreiheit dokumentiert den Umsetzungsstand für den Webauftritt www.th-owl.de (ohne Lern-/Prüfungsplattform) gemäß BITV NRW.

Erstellung

Diese Erklärung wurde am 09.04.2021 erstellt. Zuletzt geprüft am 06.07.2021.
Methodik der Prüfung: Selbstbewertung

Inhalt

Stand der Vereinbarung

Diese Website ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten mit der Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz Nordrhein-Westfalen (BITV NRW) sowie der EU-Richtlinie 2016/2102 nur teilweise vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

In den Webauftritt eingebundene PDF-Dokumente - Aufgrund der großen Anzahl bereitgestellter PDF-Dokumente konnten diese bislang nicht in ein barrierefreies Format überführt werden.

In den Webauftritt eingebundene Videos - Die Bereitstellung aller Videos mit Untertiteln konnte bislang nicht voll umfänglich realisiert werden. In der Regel werden die Videos über YouTube gehostet. Bei YouTube besteht in der Regel die Möglichkeit, automatische Untertitel einzublenden. In Einzelfällen stehen auch redaktionell aufbereitete Untertitel zur Verfügung.

In den Webauftritt eingebundene Web-Formulare (nur in Einzelfällen barrierefrei) - Aufgrund der großen Anzahl bereitgestellter Formulare konnten diese bislang noch nicht vollständig in ein barrierefreies Format überführt werden.

Einzelne Seiten sind aus redaktionellen Gründen nicht vollständig barrierefrei - Da die Seiten des Webauftritts von zahlreichen Autor*innen gepflegt werden, kann es zudem auf einzelnen Seiten zu redaktionellen Barrieren (zum Beispiel nicht gesetzte Alt-Tags bei Bildern) kommen. Die Seitenautor*innen durchlaufen seit 2018 systematische eine Einführungsschulung zur Erstellung von Webseiten, in der die Teilnehmer*innen für redaktionelle Aspekte der Barrierefreiheit sensibilisiert werden.

Vereinzelte Aspekte der Templates sind nicht vollständig barrierefrei - In Zusammenarbeit mit dem Dez.V (Kommunikation und Marketing) und dem S(kim) werden aktuell Probleme und Hinweise für das zentrale Seitentemplate des Webauftritts gesammelt, die dann unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Ressourcen möglichst schnell behoben werden.

Weitere Barrierefreiheitserklärungen und Informationen zu einzelnen digitalen Angebote:

Lehre und Lernen

Feedback und Kontaktangaben

Sie können Mängel bei der Einhaltung der Anforderungen an die Barrierefreiheit über das untenstehende Formular mitteilen. Ebenso können Sie über das Formular Informationen anfordern, die von der Richtlinie ausgenommen sind.


Die Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen: Datenschutzerklärung

Die Einwilligung ist freiwillig und jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufbar. Die Datenverarbeitung vor Ihrem Widerruf verbleibt rechtmäßig (wenden Sie sich bitte dafür an die fachliche Ansprechperson - siehe Datenschutzerklärung). Im Falle eines Widerrufs werden die personenbezogenen Daten umgehend gelöscht. Durch den Widerruf entstehen Ihnen keine Nachteile. Gesetzliche Erlaubnistatbestände bleiben von einem Widerruf der Einwilligung unberührt.

Durchsetzungsverfahren

Sollten Sie auf Mitteilungen oder Anfragen zur Barrierefreiheit innerhalb von sechs Wochen keine zufriedenstellende Antwort erhalten haben, können Sie die Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik kontaktieren. Die Ombudsstelle ist der Beauftragten für die Belange der Menschen mit Behinderung zugeordnet und in §§ 10d, 10e BGG NRW und §§ 9 ff der BITV NRW gesetzlich verankert.

Wenn Sie ein Ombudsverfahren wünschen, füllen Sie bitte den entsprechenden Antrag aus und senden ihn per E-Mail an die Ombudsstelle.

Kontakt Ombudsstelle

Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen

Fürstenwall 25
40219 Düsseldorf