Fachvortrag des perceptionLabs auf dem Innenarchitekt*innentag 2021

„Wie entwerfen wir unsere Zukunft? Bangemachen gilt nicht!“ Unter diesem zukunftsgerichteten Motto fand am 19. Juni der erste Innenarchitektentag im Online-Format statt. Mit Post Corona-City, Klimawandel und Digitalisierung woltlen die rund 2000 nordrhein-westfälischen Innenarchitektinnen und Innenarchitekten nicht weniger als die drei großen Themen unserer Zeit in einem spannenden Programm reflektieren und diskutieren.

Der Innenarchitekt*innentag 2021 der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat sich konkret mit Themen der Nachhaltigkeit in Innenräumen befasst. Innenarchitekt Hannes Bäuerle vom Büro Raumprobe (Stuttgart) stellte nachhaltige Materialen für die Innenraumgestaltung. Mit Rafaela Siebers, der Leiterin der AR- und VR-Abteilung bei T-Systems, wurden die Möglichkeiten der Digitalisierung im Planungsprozess vorgestellt und in der Diskussion erörtert.

Besonders die Fragen, wie wir die Zeit nach der Pandemie erleben werden, und welchen Veränderungen (oder sogar gesellschaftlichen Verwerfungen) wir uns werden stellen müssen, wurden in einem Vortrag von Prof. Dr. Markus Gabriel, Philosoph und Erkenntnistheoretiker (Universität Bonn), beleuchtet: „Welche Chancen können wir aus der Krise ziehen?“

Ein weiter Blick in die Zukunft wurde aus der Lehre geworfen: Prof. Ulrich Nether und Kristina Herrmann M.A. von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie Prof. Tanja Kullack und Prof. Barbara Holzer von der PBSA konnten in Kurzbeiträgen jeweils Einblick in aktuelle Projekte der beiden Hochschulen geben.

Der kollegiale Austausch, das Networking und gemeinsame Diskutieren fanden in diesem Jahr über die Chatfunktion statt.