#07 Schrumpfen wir noch oder wachsen wir schon?

REGIONALER SALON

#07 Schrumpfen wir noch oder wachsen wir schon?

Am 18.01.2016 wurde von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld die Fragestellung „Schrumpfen wir noch oder wachsen wir schon?“ thematisiert. Das urbanLab hat bei der Organisation und Ausführung des ersten Regionalen Salons in 2016 zusammen mit der Wohnungswirtschaft OWL kooperiert. Dabei ist ein thematisch breit gefächertes Vortragsprogramm entstanden, welches den Höhepunkt in einer anregenden Podiumsdiskussion gefunden hat.
 

2015 sind ca. 1 Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. In den nächsten Jahren wird es eine der drängendsten Aufgaben sein, angemessenen dauerhaften Wohnraum bereitzustellen. Vor diesem Hintergrund stellen Bund und Land umfangreiche Fördermöglichkeiten für die Schaffung preiswerter Wohnungen zur Verfügung. 

Diese Aufgabe trifft in Ostwestfalen-Lippe auf unterschiedliche demografische Ausgangssituationen und einen damit einhergehenden Wohnungsmarkt. Schrumpfung und Wachstum liegen dispers und z.T. kleinräumig nebeneinander. Gleichzeitig ergeben sich mit der Integration der Zugewanderten neue Entwicklungschancen für die Region: baulich-räumlich, sozial und wirtschaftlich. 

Der enorme politische Druck, zeitnah ausreichenden, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, konzentriert sich dabei auf die unternehmerische Wohnungswirtschaft, die gefordert ist, allgemeine Versäumnisse beim sozialen Wohnungsbau in kürzester Zeit wieder aufzuholen. 

Bietet der ländliche Raum bessere Integrationschancen als andere Regionen, weil günstiger Wohnraum in den Wachstumsräumen kaum noch bereitgestellt werden kann? Wie und wo können die Menschen auf dem Arbeitsmarkt integriert werden? 

Wie kann verhindert werden, dass die Kombination von politischem Druck, der Dringlichkeit Lösungen vorzuweisen und die Not der Menschen dazu führt, dass es zu baulich unbefriedigenden Lösungen und städtebaulich unerwünschten Entwicklungen kommt? Welche Rolle kann die Wohnungswirtschaft hier übernehmen? Kann es gelingen die notwendigen Entwicklungen so zu vollziehen, dass die Region OWL insgesamt davon profitiert? 


 

Das urbanLab ist davon überzeugt, dass es notwendig ist die aktuellen und wichtigen Fachbeiträge, zu den verschiedensten Themen, der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellen und miteinander zu verknüfpfen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen hier die zahlreichen Fachbeiträge, interessanten Diskussionen und externen Beiträge zu genau diesen Fragestellungen zur Verfügung. Sie können die Veranstaltungen ab sofort via Youtube nachträglich ansehen und finden hier außerdem die kostenlose erste Ausgabe des urbanLab Magazins als wichtige Bausteine zum Wissenstransfer zwischen Forschung, Praxis und Lehre. 

 

 

 

 

 

 

Keynote

Alexander Rychter, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen, Düsseldorf | Verbandsdirektor

Dr. Heike Hanhörster, Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Dortmund


Aus der Region

Helmut Reike, Bezirksregierung Detmold

 

Statements

Prof. Oliver Hall, urbanLab, Professur Stadtplanung und städtebauliches Entwerfen

Prof. Dr. Dirk Noosten, urbanLab, Professur Baumanagement und Finanzierung


Best-Practise

Prof. Philipp Krebs, foundation 5+ architekten Kassel/Hochschule Erfurt

Gastprof. Alexander Hagner, gaupenraub/TU Wien

Prof. Michael Wilkens und Heidrun Hubenthal, Universität Kassel


Podiumsdiskussion

Günter Garbrecht, Landtag NRW

Gastprof. Alexander Hagner, graupenraub I TU Wien

Prof. Philipp Krebs, foundation 5+ architekten Kassel/Hochschule Erfurt

Jutta Küster, Journalistin

Tim Rieniets, Landesinitiative StadtBauKultur NRW 2020

Alexander Rychter, Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland Westfalen, Düsseldorf | Verbandsdirektor

Prof. Michael Wilkens, Universität Kassel


Moderation


Petra Eggert-Höfel, Wohnungswirtschaft OWL
Prof. Dr. Hans-Peter Rohler, urbanLab, Hochschule OWL

Kontakt

Ansprechpartnerin

 

Projektleitung Wissenstransfer

Johanna Julia Dorf, M.A. Innenarchitektur

+49 5231 769 6454

johanna.dorf(at)th-owl.de