KM Stegreif Entwerfen

Hüte dich, auf die Straße zu kacken!

Sonst trifft dich der Zorn Jupiters... so hieß es im Alten Rom. Und noch einen weiteren Grund gab es sich bei dem Bedürfnis Auszutreten auf die öffentlichen Toiletten zu begeben: Sie waren in der Antike Orte der Zusammenkunft und des Austausches. Oftmals als prunkvolle Latrinen mit Mosaiken, Säulen und sogar Fußbodenheizungen ausgebildet, boten sie Platz für bis zu 50 Personen. Dort war es laut und lebendig. 

Mit dem Anbruch des Mittelalters verschwand diese gesellige Toilettenkultur. Aus dem Freien verdrängt in kleine und enge Zellen in den privaten Wohnbereich, kam ein gewisses Schamgefühl dazu, das bis heute anzuhalten scheint. 

So stellen sich öffentliche Toiletten im städtischen Raum heutzutage meist so abstoßend dar, dass niemand sie freiwillig nutzt oder sich länger als notwendig dort aufhält. Aber geht das nicht auch anders?

 

Mit diesem Stegreif wird ein Umdenken in Gestaltung, Erscheinung und Image angestoßen: Für Detmold sollen Entwürfe für öffentliche Toiletten entstehen, die hoffentlich nicht mehr so stille und unscheinbare Örtchen zeigen, sondern auffallen, den angrenzenden Raum bereichern und mehr wollen. Die Gestaltung ist Teil der Aufgabe genauso wie die Wahl eines geeigneten Standpunktes mit innerstädtischem Bezug.

Die Resultate werden vor einer Jury der Stadt Detmold präsentiert und anschließend in einer Ausstellung gezeigt.

Zeit \22. Oktober – 02. November 2021

Ort \ Marktplatz Detmold

Erstes Treffen \22.10.2021 11.00h

Teilnehmer:innen \20

Zusatztermin \25. Oktober (Termine zur Rücksprache in der Langen Strasse 25)

Modulkurzzeichen \DS 2

Modultitel \kumulatives Modul

Studiengang \ Stadtplanung/Architektur/Innenarchitektur

CR \2