Produktdesign und Ergonomie

Aktuelles

WINTERSEMESTER 2021/22

B IA 507 Projekt Vertiefung

Otl Aicher 100

Anbietende: Prof. Ulrich Nether, Prof. Dr. Andreas K. Vetter, begleitend Prof.'in Anke Stache FB2

Nächstes Jahr wäre „einer der prägendsten deutschen Gestalter des 20. Jahrhunderts“ 100 geworden, „einer der Wegbereiter des Corporate Designs“ (Zitate Wikipedia), Mitgründer der Ulmer Schule, Grafiker und Kommunikationsdesigner, dessen Werk gegenwärtig ist, z.B. in den Piktogrammen für die Olympischen Spiele in München, die das Maß der Dinge wurden oder in Unternehmen wie der Lufthansa, Braun, Bulthaup, ERCO und FSB. Bemerkenswert ist, wie seine Haltung mit dem Werk verbunden ist: Gegner des NS Regimes, eng verbunden mit der Familie Scholl, mit der Ulmer Schule die soziale Verantwortung des Designs formulierend und Zeit seines Lebens politisch.

Wir wollen eine Ausstellung entwickeln, die 2022 im Lippischen Landesmuseum zu sehen sein soll und dann auf Wanderschaft geht. Dabei wollen wir uns inhaltlich fokussieren und den Fundus von FSB nutzen, die das Projekt unterstützen. Wir möchten Fachpublikum ebenso begeistern, wie gewöhnliche Besucher:innen. Zunächst werden wir also ein spezifisches Thema suchen und dafür dann die formalen Entsprechungen. Dabei ist kuratorische Präzision ebenso gefragt wie ein stringentes Konzept, eine auf den Punkt gebrachte Inszenierung und eine lebendige möglichst interaktive Zugänglichkeit. Digitale und mediale Ebenen werden wir konzeptionell einbeziehen, sie werden im FB 2 im Sommersemester 22 ausformuliert. Zeit: dienstags 16h      Weitere Informationen: Projekte

WPF Designstrategien oder WPF Human Centered Design

Diversity Campus

Kristina Herrmann MA, Prof. Ulrich Nether:

Diversity, wie die UNO sie als soziales Ziel beschreibt, meint, dass jede:r als starkes Individuum leben kann gleichberechtigt in (Welt)Gemeinschaft. In diesem Sinne sind Diversity, Equity und Inclusion unterschiedliche Perspektiven derselben Sache. 

Wir wissen, dass wir die Ansprüche nicht erfüllen, die Debatten sind hitzig, #MeToo, #BlackLivesMatter, LGBTQIA+, Gender*, Inklusion an Schulen, Einwanderung, Political Correctness, Cancel Culture, Empowerment…

Was können wir als (Innen)architekt:innen und Stadtplanende beitragen zu einer diversen Gesellschaft? Wie sehen enabling spaces aus, die Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion fördern? 

Die TH will eine Kultur der Diversität entwickeln. Im WPF wollen wir Vorschläge ausarbeiten wie dafür die Räume auf den Campus, in den Gebäuden und im Digitalen beschaffen sein sollten.

Im vergangenen Semester haben wir unterstützende Toolkits entwickelt, diese wir wollen wir zunächst anwenden in Workshops auf den Campus der TH mit allen Nutzer:innen und Beteiligten, daraus dann Entwürfe entwickeln und diese aktiv intervenierend prototypisch in Szene setzen.

Wir üben uns so im Sinne von Lucius Burckhardts Design ist unsichtbar an dem, was Herbert Simon als unser Metier beschreibt: Vorgehensweisen, die darauf zielen, vorhandene Situationen in bevorzugte umzuwandeln.  Mit unseren Mitteln in Architektur, Innenarchitektur und Stadtplanung. Zeit: mittwochs 8:45 h/ Blockworkshop. Weitere Informationen unter WPFs

WPF Ausstellungs- u Eventdesign oder WPF Grafik u CD

DesignDialogeDetmold

Die "DDD" verknüpfen die Detmolder Schule nachhaltig mit Unternehmen und Region. Für Mitglieder wie COR, FSB, JAB, Dornbracht, Jung, Leonardo, Siematic…findet jedes Jahr ein Trendforum zu einem aktuellen Thema statt, in dem wir präsentieren, mit den Unternehmen diskutieren und uns austauschen, traditionell auf dem Campus, zuletzt virtuell. 

Wir wollen das Forum 22 entwickeln. Dazu braucht es Gestaltung, Planung und Organisation in vielen Ebenen; zuerst ein in die Zukunft weisendes Thema, an dem wir arbeiten: was können wir aus der Detmolder Schule heraus dazu beisteuern? Welche Studierenden und Professor:innen können wir für Kurzvorträge gewinnen, welche Arbeiten ausstellen? Wir geben ein Magazin heraus, entwickeln themenspezifische Grafik und Webseite, konzipieren Ausstellung mit Führungen, Eventarchitektur und den Ablauf des Forums vom Empfang bis zu passender Dinnergestaltung (oder digitalen Alternativen). 

Unterwegs werden wir einen Innovationsworkshop durchführen und möglichst zur Dutch Design Week nach Eindhoven fahren. Wir üben so Trendscouting sowie Event- und Ausstellungsdesign mit Umsetzung im Team und vielen Begegnungen und Kontakten für persönliche Zukunft.  Architekt:innen, Innenarchitekt:innen und Stadplaner:innen willkommen!

Zeit: teilweise montags 16h/ teilweise Blockveranstaltungen  Mehr unter WPF und unter http://designdialogedetmold.de

Unser Team

v.l.o.: Kristina Herrmann MA, perceptionLab |  Kyra Albrecht BA, Lehrbeauftragte |  Johannes Homann SHK Orga | Nora Michalke SHK Grafik | Lars Oschmann SHK Ergonomie | Ulrich Nether

Lehrgebiet Produktdesign und Ergonomie

Kontakt

 

Prof. Dipl.-Ing. Ulrich Nether


Raum   2.125

Fon: +49 (0) 5231 769-6990
Fax: +49 (0) 5231 769-86990

ulrich.nether(at)th-owl.de

 

Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
University of Applied Sciences and Arts
Emilienstraße 45
D-32756 Detmold