Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

Studienberatung

Wir bieten Ihnen eine individuelle, fachliche Studienberatung zu allen Studiengängen des Fachbereichs. Bitte nehmen Sie Kontakt auf...

OWL Racing-Team

Lust auf Rennwagenbau, Lust auf Teamarbeit, Lust auf Spaß...
... dann besuchen Sie doch die Webseiten des OWL Racing-Teams.

Was muss ich machen

Antworten hier...

Viele Fragen werden auf unserer FAQ-Seite beantwortet. Vielleicht ist auch Ihre Frage dabei.

Duales Studium

Duales Studium

Informationen zum "Dualen Studium" am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik finden Sie hier, allgemeine Informationen zum Studienkonzept finden Sie hier.

Informationen Hier...

Wenn Sie aus einem anderen Studiengang in einen Studienganges des Fachbereichs wechseln wollen, finden sie hier die notwendigen Informationen.

Informationen hier...

Das Future Energy – Institut für Energieforschung (iFE) der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe entwickelt mithilfe interdisziplinärer Forschungsansätze agile Energielösungen im Bereich der Quartiere, Mobilität und Arbeitswelten.

MAN Dieselmotor von 1903

Dieselmotor von 1903

Der Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik nennt eine Rarität sein eigen, den wohl ältesten noch lauffähigen MAN-Dieselmotor der Welt. Informieren Sie sich hier.

Hochschulkraftwerk

Grafik: Rapsfeld mit Weltkugel
Copyright (C) B. Westerdick, Lemgo. 2007.

Das Studium Zukunftsenergien an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe wird praxisnahe Inhalte vermitteln, die durch die Durchführung von Praktika im Hochschulkrafterk vertieft werden. In Kooperation mit den Stadtwerken Lemgo entstand bereits ein 2 MW Gas-Blockheizkraftwerk auf dem Campus. Elektrische Energie und Wärme werden in die Versorgungsnetze eingebracht. Außerdem bestehen noch weitere Versorgunsgsysteme auf dem Campus Lemgo, wie z.B. ein Fernwärmegaskessel und eine Fernwärmeumformstation. Der schrittweise Bau weiterer Komponenten ist vorgesehen.

Kleinere Versorgungseinrichtungen (Heizkessel, Kraft-Wärme-Kopplungsgeräte, Wärmepumpen) sollen - soweit die aktuellen Planungen - in einem Energietechnikum auf dem Hochschulcampus errichtet werden. Hier ist auch die Durchführung von Forschungsaufträgen möglich und vorgesehen.

Das Hochschulkraftwerk dient primär der Energieerzeugung und der Einspeisung von Energie in die öffentlichen Versorgungsnetze. Sekundär dient es dem Einsatz in der Lehre und der praxisnahen Vertiefung des Themas "nachhaltige Energieversorgung". Das Energietechnikum dient außerdem der Durchführung von wissenschaftlichen Untersuchung.

Ein mögliches Versorgungskonzept ist in dem nachstehenden Konzept Biomassekraftwerk beschrieben. Es wird daran gearbeitet, wesentliche Teile des insgesamt stimmigen Konzeptes hiervon in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern in der Wirtschaft und mit öffentlicher Förderung umzusetzen.

Das Konzept des Biomassekraftwerks entspricht dem Stand der Technik Beim Entwurf wurde die Zielsetzung berücksichtigt, dass das Kraftwerk als reines Biomassekraftwerk arbeitet und optimal in ein kommunales Energieversorgungskonzept eingebunden werden kann. Das Konzept enthält keine Komponenten, die erst nach einer längeren Entwicklungsphase zur Verfügung stehen, sondern es eignet sich zur zeitnahen Realisierung auf dem Campus der Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Lemgo, was zur Namensgebung Hochschulkraftwerk führte.