EDV-Tutorial FB 7

Aus EDVWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Wie aktiviere ich meinen Benutzer Account? ... Wo sind die EDV Übungsräume? ... Wo finde ich die Skripte zu den Lehrveranstaltungen? ... Wie verbinde ich mein Notebook / Smartphone mit dem WLAN der Hochschule? ... Wie kann ich von zu Haus auf die Daten der Hochschulserver zugreifen? ... Warum druckt der Drucker nicht? ... Wie melde ich mich zu den Prüfungen an? ... Wo lade ich das Druckkonto auf? ... Wer hilft, wenn nichts mehr geht? ...

Alle diese Fragen, denen insbesondere die Neueinsteiger manchmal ratlos gegenüber stehen, werden auf den folgenden Seiten leicht verständlich beantwortet. Vor allem den Erstsemesterstudierenden raten wir, sich ausführlich mit diesem "EDV-Tutorial" zu beschäftigen.

Über dieses Tutorial hinaus verweisen wir auch auf die Hilfeseiten des S(kim). Das S(kim) ist an der gesamten Hochschule für den Betrieb der zentralen Dienste Internetzugang, Email, ...) zuständig und ist sozusagen der Internetprovider für alle Fachbereiche.

Falls dennoch Fragen offen bleiben, seid Ihr nach dem Studium dieser Hilfen auf jeden Fall in der Lage den zuständigen Ansprechpartnern kompetente und sachdienliche Hinweise zu geben und so zur schnellen Lösung Eures Problems beizutragen.

Die in diesem Tutorial verwendeten Bildschirmfotografien von Browserfenstern und auch viele der empfohlenen Vorgehensweisen beziehen sich auf den Microsoft "Internet Explorer" und das Rechnerbetriebssystem "Windows 7 Professional".
Wenn Ihr Mozilla Firefox, Safari oder Opera verwendet, müßt Ihr sinngemäß vorgehen. Für alle Home und "Light" Versionen der Microsoft Betriebssysteme sind die in diesem Tutorial beschriebenen Funktionen evtl. nur eingeschränkt nutzbar.

Ihr werdet in den verschiedenen Bildschirmfotos den User "gn8-slw" finden. Das ist der Username für unseren "Max Mustermann". Wenn Ihr eines der "Kochrezepte" nachvollziehen wollt, müsst Ihr dort natürlich Euren eigenen Benutzernamen eintragen.

Abschließend eine Bitte: Wir sind beim Betrieb der Anlagen auf Eure Mithilfe angewiesen! Wenn Euch auffällt, dass irgendwo etwas nicht funktioniert, zum Beispiel:

  • Die Anmeldung an einem Serversystem funkioniert nicht
  • Ein Ordner ist nicht erreichbar
  • Die Rechner in den Übungsräumen laufen zu "langsam"
  • Im EDVwiki ist etwas nicht korrekt dargestellt
  • ......

Dann informiert uns bitte (Das EDV-Team im FB 7). Wir können nur Fehler abstellen, von denen wir auch wissen.

Benutzerzugänge / Passwörter

Alle Benutzerzugänge der Hochschule werden an zentraler Stelle vom IDM-System (Identity Management System) verwaltet:

Idm startseite.jpg

Das IDM stellt sicher, dass alle Benutzerdaten und eventuelle Anpassungen z.B. bei einer Passwortänderung augenblicklich an alle angeschlossenen Serversysteme weiterverteilt werden:

  • Email Server
  • VPN Server
  • Server in den Fachbereichen
  • ...

Das funktioniert jedoch nur in einer Richtung und zwar vom IDM-System an die untergeordneten Serversysteme. Man darf sein Passwort und andere Userdaten daher nur im IDM-System ändern.

Neuanmeldung für Professor(inn)en / Mitarbeiter(innen)

  • Für alle neuen Professor(inn)en / Mitarbeiter(innen) wird im IDM System automatisch ein User Account angelegt. Sie bekommen an Ihrem ersten Arbeitstag vom Dekanat ein Schreiben des S(kim) ausgehändigt. Dieses Schreiben enthält den Benutzernamen und das Einmalpasswort für die erste Anmeldung, sowie eine Ausgabe der Nutzerordnung für die EDV-Anlagen der HS-OWL.
  • Bitte melden Sie sich mit diesen Daten am IDM-System an, um ein neues Passwort zu vergeben und um die Sicherheitsfragen zu beantworten. Die Sicherheitsfrage ist eine "Hintertür" für den Fall, dass Sie einmal Ihr Passwort vergessen.


Neuanmeldung für Studierende

  • Alle Studierenden des ersten Semesters sind in der Regel ebenfalls bereits automatisch am IDM-System (Identity Management System) der Hochschule angemeldet. Ihr habt die Zugangsdaten (Benutzername + Einmalpasswort für die Erstanmeldung) zusammen mit Euren Immatrikulationsunterlagen in der folgenden Form erhalten:


Anschreiben immiamt 1.jpg


Anschreiben immiamt 2.jpg



  • Wichtig! Bitte meldet Euch so schnell wie möglich am IDM-System an:
  • Zum Einen müsst ihr das Einmalpasswort ändern und mit Eurem eigenen Passwort überschreiben, damit Ihr überhaupt vom System anerkannt werdet
  • Zum Anderen könnt Ihr Euch ohne die Erstanmeldung im IDM-System später nicht an den verschiedenen EDV-Systemen der HS-OWL anmelden.
  • Weiterhin stellt Euch das System einige Sicherheitsfragen. Damit habt Ihr eine Backdoor, falls Ihr einmal Euer Passwort vergessen habt:
Idm-sicherheitsantwort.jpg
  • Falls die Anmeldung scheitert, kann das daran liegen, dass Ihr die Zeichen "0 O o" bzw. "l 1 i" aufgrund ihrer Ähnlichkeit verwechselt habt


Passwort / Profileinstellungen ändern

Alle Änderungen am Profil (Anschrift, Telefonnummer, usw.) sowie die Änderung des Passwortes müssen immer über das IDM-System (Identity Management System) erfolgen.
Nur an den privaten Notebooks der Studierenden bzw. an den Notebooks des Hochschulpersonals ist die Änderung des Passwortes über "Strg+Alt+Entf" nötig. Denn auf diese Rechner hat das IDM System keinen Zugriff.
Für alle EDV-Systeme an der HS-OWL gelten die folgenden Passwortregeln:

  • Länge: mindestens 8 Zeichen // maximal 20 Zeichen
  • keine Sonderzeichen (:!"$%&/*+#.....) keine deutsche Umlaute (ä,ü,ö ) und kein "ß"
  • Das Passwort muss mindestens eine Ziffer bzw. einen Buchstaben enthalten
  • Wenn im Passwort eine Zeichenkette von 3 zusammenhängenden Zeichen mit Teilen des Vornamens oder des Nachnamens übereinstimmt, wird es abgewiesen


Probleme bei der Anmeldung (Email, Übungsräume, ausdrucken ...)

Benutzer können sich nicht mehr anmelden

Es kommt sporadisch vor, dass man sich von einem Tag auf den anderen in den Übungsräumen nicht mehr anmelden kann, weil das Passwort nicht akzeptiert wird. Das Gleiche kann beim Zugriff auf den Emailserver passieren. Die Ursache liegt in Schnittstellenproblemen zwischen dem IDM-System und dem jeweiligen Serversystem begründet. Es gibt jedoch eine sehr einfache und pragmatische Lösung um das Problem zu beseitigen:

  • Bitte meldet Euch am IDM-System an
  • Dann ruft Ihr die Funktion "Passwort ändern" auf
  • Dort gebt ihr kurz ein neues Passwort ein - z.B. "test1234"
  • Danach ändert Ihr das Passwort erneut und gebt einfach wieder Euer altes Passwort ein
  • Durch diese Prozedur wird das Passwort auf allen beteiligten Serversystemen überschrieben.

Danach sollte es funktionieren, ansonsten wendet Euch bitte an das Das EDV-Team im FB 7 oder an den S(kim) Service Point.

Benutzer können nicht mehr drucken

Die Ausdrucke und deren Abrechnung werden über den Druckserver des S(kim) abgewickelt. Auch hier kommt es in seltenen Fällen vor, dass von "einem Tag auf den anderen" Eure Anmeldung nicht mehr akzeptiert wird. Bitte ändert dann Euer Passwort am IDM-System kurz z.B. auf "test1234" und anschließend sofort wieder auf Euer altes Passwort (wie im Kapitel zuvor beschrieben). Danach sollte es wieder funktionieren.

Das Hochschul WLAN der HS-OWL

Ihr habt an allen Standorten der Hochschule Zugriff auf das leistungsfähige Hochschul WLAN mit einer guten Abdeckung auch in der Mensa und in weiten Teilen um die Gebäude herum auf dem Campusgelände und teilweise sogar auf den Parkplätzen. Das Hochschul WLAN ist wie alle anderen Hochschulfunknetzwerke in Europa kompatibel zum EduRoam Standard (EducationRoaming). Jedes Gerät, das Ihr in unserem Funknetzwerk angemeldet habt, funktioniert (für die Dauer Eures Studiums) ohne weitere Anpassungen auch auf jedem anderen Hochschulcampus in Europa.
Im Folgenden wird die Verbindung eines Windows Notebooks mit dem Hochschulnetz beschrieben. Weiter unten findet Ihr Hinweise für die Ankopplung von Smartphones, Apple Computern und Linux Rechnern.

Anbindung eines Notebooks oder Smartphones an das Hochschul WLAN

Beschaffung des Hochschulzertifikats

Für diesen Schritt benötigt Ihr eine Internetverbindung. Ihr könnt den Vorgang z.B. an einem der Arbeitsplätze in den Übungsräumen der Hochschule durchführen.
Unter diesem Link findet Ihr eine Anleitung, wie es funktioniert:

Beschaffung Hochschulzertifikat (IDM)

Bitte beachten:
Das Zertifikat wird mit Eurem momentan gültigen IDM Passwort erzeugt. Dieses Passwort benötigt Ihr später bei der Installation des Zertifikates auf Eurem Rechner. Auch wenn Ihr später einmal Euer Passwort in der Benutzerverwaltung ändern solltet, gehört zum Zertifikat immer das zum Zeitpunkt der Erstellung gültige Passwort. Ein Zertifikat kann nur einmal erzeugt und per Email versendet werden. Bewahrt daher diese Daten sehr gut auf. Über den Link https://www.th-owl.de/m/ könnt Ihr Euch jedoch das bereits erzeugte Zertifikat (.p12) erneut herunterladen.

Installation des Hochschulzertifikats

Nach erfolgreicher Beantragung des Zertifikats im IDM-System erhaltet Ihr eine Email mit einer angefügten Datei in der Form:

euerusername.p12 bzw. educert.p12

Über den Link https://www.th-owl.de/m/ könnt Ihr Euch auch später das bereits erzeugte Zertifikat (.p12) erneut herunterladen. Diese Datei muss nun auf Eurem Notebook installiert werden. Auch dafür gibt es auf den Seiten des S(kim) eine bebilderte Anleitung für verschiedene Notebook und Smartphone Betriebssysteme:

Installation Hochschulzertifikat

Wichtig: Das Zertifikat stellt einen Schlüssel zum Zugang zu IT-Diensten dar. Der Schlüssel ist auf Euren Namen ausgestellt und gibt diese Information an die genutzten Dienste weiter. Verwahrt diesen Schlüssel sicher und gebt ihn nicht weiter!
Wenn das Passwort des Zertifikates verloren gegangen ist oder das Zertifikat "gestohlen" worden ist, könnt ihr hier das alte Zertifikat zurückziehen und ein neues anfordern. Dies sollte aber die Ausnahme sein!
Nach erfolgreichem Abschluss dieser Schritte seid Ihr mit dem Hochschul WLAN verbunden. Ihr könnt nun innerhalb dieses Netzes im Internet browsen, Skripte herunterladen, Euch für Prüfungen anmelden, Software herunterladen ...

Von zu Haus auf das Hochschulnetz zugreifen (VPN)

Die folgenden Aktionen sind normalerweise nur innerhalb des Hochschul WLANs mit einem installierten Hochschulzertifikat möglich:

  • Skripte von Hochschulservern (z.B. Electra) herunterladen
  • Prüfungsanmeldung, Prüfungsergebnisse einsehen
  • Herunterladen verschiedener Studentenversionen kommerzieller Software über Microsoft Imagine
  • Herunterladen von Normen
  • Zugriff auf das Bibliothekskonto
  • Datenaustausch über die Abteilungsverzeichnisse der Laboratorien auf dem FB-7 Server Electra (nur für Hochschulpersonal freigeschaltet)
  • Zugriff auf die Daten im Userdaten im Homeverzeichnis (\\electra.pe.hs-owl.de\home$\gn8-slw)

Ihr könnt Euch aber auch von zu Haus aus mit dem Hochschulnetzwerk verbinden. Allerdings funktioniert das nur, wenn Ihr eine VPN (Virtual Private Network) Connection aufbaut.
Voraussetzung für die Installation des dafür benötigten VPN Clients (Cisco AnyConnect) ist eine etwas kompliziert anmutende Prozedur, die jedoch (Gott sei Dank) nur einmal durchgeführt werden muss.
Das folgende "Kochrezept" erläutert die Vorgehensweise.

Download und Installation des VPN Clients

Zunächst meldet Ihr Euch über einen sogenannten WEB VPN Client am Hochschulnetzwerk an. Damit der WEB VPN Client überhaupt funktioniert, müsst Ihr einige Konfigurationsarbeiten an Eurem Notebook durchführen.
Danach meldet Ihr Euch am Hochschulnetzwerk an und ladet die eigentliche Cisco AnyConnect VPN Software herunter.
Wir empfehlen Euch die "Web VPN" Software wie hier in diesem Abschnitt beschrieben von den Hochschulseiten herunterzuladen und zu installieren. Bei dieser Vorgehensweise fällt sofort auf, wenn Euch z.B. noch ein Java Update fehlt. Außerdem werden viele der notwendigen Einstellungen automatisch vorgenommen.
Bitte beachtet dabei die folgenden Punkte:

  • Auf Eurem Rechner muss Java installiert sein: http://www.java.com/de/download. Wir empfehlen Euch vorsichtshalber auf die neueste Version upzudaten.
  • Falls Ihr eine eigene Firewall zusätzlich zur Windows Firewall auf Eurem Rechner installiert habt, schaltet diese bitte für die Dauer der Installation ab (z.B. Zone Alarm, ...).
  • Anmerkung für Mitarbeiter: Der Download bzw. die Installation des VPN Clients funktioniert nicht über das Kabelnetz der Hochschule sondern nur über das WLAN der Hochschule bzw. über externe Netze!
  • Vor dem Download und der Installation muß der Link: "https://vpn.hs-owl.de/" zu den "Vertrauenswürdigen Seiten" hinzugefügt werden:
    • Das Programm "Internet Optionen" in der Systemsteuerung öffnen
    • dort den Karteikartenreiter "Sicherheit" auswählen
    • danach Icon "Vertrauenswürdige Sites" (grüner Haken)
    • dann auf "Sites" Button klicken
    • Unter "Diese Website zur Zone hinzufügen:" die Seite "https://vpn.hs-owl.de/" eintragen und mit "Hinzufügen" bestätigen.
    • dann "Schließen" und "OK"
  • Anschließend könnt Ihr unter: https://vpn.hs-owl.de/ die "Web VPN Client" Software herunterladen und installieren.
  • Vor dem Download werdet Ihr noch nach Euren Zugangsdaten für die Hochschul EDV gefragt.
  • Bitte beachtet die detaillierten Installationshinweise auf den nun folgenden Seiten des Installationsprogrammes. Außerdem werdet Ihr im Verlaufe der Installation mehrfach gefragt, ob Ihr das jetzt wirklich wollt ...... Bitte jedesmal bestätigen.
Installation anyconnect.jpg


Konfiguration des Proxy Servers

Vor dem Aufbau der VPN Verbindung müsst ihr die Internetoptionen im Betriebsystem so konfigurieren, dass Euer Browser (Microsoft Edge, Google Chrome, Mozilla Firefox, ...) die Proxy Einstellungen der Hochschule findet.
Je nachdem welches Betriebssystem Ihr einsetzt, müsst ihr diese Konfigurationsänderung nach Beendigung der VPN Verbindung evtl. wieder rückgängig machen, damit Euer Browser einwandfrei funktioniert. Nur die Professional Versionen der Windows Betriebssysteme verwalten Ihre Verbindungen automatisch.
Für Microsoft Edge und Google Chrome wird die Proxy Konfiguration wie folgt vorgenommen:

  • Das Programm "Internet Optionen" in der Systemsteuerung öffnen
  • dort den Karteikartenreiter "Verbindungen" auswählen
  • danach die Taste "LAN-Einstellungen" aktivieren
  • dort die Einstellungen wie in dieser Abbildung vornehmen:
Proxy pac.jpg
Manchmal (nicht immer) muss zusätzlich die Option "Automatische Suche der Einstellungen" aktiviert werden (Bitte ausprobieren).
  • dann zweimal "OK"

Mozilla Firefox greift leider nicht auf diese Einstellungen in der Systemsteuerung zurück. Hier muss der Proxy Eintrag direkt im Browser vorgenommen werden über: Einstellungen/Erweitert/Netzwerk/Einstellungen: "Automatische Proxy-Konfigurations-URL".
Glückwunsch! Die Vorbereitungsarbeiten sind damit erledigt.

Aufbau der VPN Verbindung

Nachdem nun alle Vorbereitungsarbeiten erledigt sind, müsst Ihr von jetzt ab nur noch die VPN Verbindung aufbauen.

  • Starten des Programms: "Cisco AnyConnect Secure Mobility Client" und dort Anmeldung mit Euren Userdaten
Annyconnect start.jpg


  • Bei erfolgreicher Verbindung wird das "AnyConnect" Icon im Info Bereich der Taskleiste mit einem kleinen Vorhängeschloss ergänzt:
Annyconnect verbunden.jpg


Prima, Ihr habt es geschafft! Der sichere "VPN-Tunnel" steht und Ihr könnt jetzt von zu Haus aus alle Funktionalitäten des Hochschulnetzwerks nutzen.

Nebenwirkungen für die Dauer einer VPN Verbindung

Für die Dauer der VPN Verbindung treten in der Regel die folgenden "Nebenwirkungen" auf:

  • Verbindungen zum Server im eigenen Heimnetzwerk funktionieren nicht mehr
  • Drucker werden nicht mehr gefunden, sofern sie nicht über USB, sondern über WLAN oder Netzwerk verbunden sind
  • Bei privaten Outlook Emailkonten funktioniert "Senden" und "Empfangen" für die Dauer der VPN Verbindung nicht mehr.
  • Angedockte Organizer / Smartphones werden evtl. getrennt
  • .......

Diese Symptome sind völlig normal und können auch nicht "wegkonfiguriert" werden! Allerdings sind alle Geräte nach dem Trennen der VPN Verbindung wieder da. Bei manchen Betriebssystemversionen müsst Ihr den Proxy Eintrag deaktivieren, damit der Browser einwandfrei funktioniert.

Trennen der VPN Verbindung:

  • einfach mit der rechten Maustaste das AnnyConnect Icon anklicken und im Kontextmenü "VPN - Trennen" aktivieren:
  • Nach erfolgter Trennung präsentiert sich das Icon nun ohne Vorhängeschloos:
350


Probleme bei der VPN Verbindung zum FB-7 Server Electra

Virenscanner verhindert Verbindungsaufbau

Manchmal kommt es beim Start von AnyConnect zu folgenden Fehlermeldungen:

Anyconnect fehler port 1.jpg

Anyconnect fehler port 2.jpg

Dabei handelt es sich um ein Problem im Zusammenspiel mit dem jeweiligen Virenscanner.
Bei Kaspersky z.B. muss man dann unter Einstellungen / Netzwerk / Port-Einstellungen den Port 443 freigeben:

Anyconnect kaspersky portausnahme.jpg

Browser funktioniert trotz aufgebautem VPN-Tunnel nicht

  • Habt Ihr das Konfigurationsscript des Proxy Servers (http://www.th-owl.de/proxy.pac) im Browser eingetragen (s.o.)?
  • Schließt den Web Browser, beendet die AnyConnect Verbindung und schließt AnyConnect in der Taskleiste über "Quit" und trennt auch die WlAN Verbindung. Anschließend etwas warten, die WlAN Verbindung wieder aufbauen, mit AnyConnect neu verbinden und Browser neu starten.
  • Manchmal hilft es auch, wenn man alle zwischengespeicherten Inhalte im Browser löscht: Cookies, Temporäre Internet Dateien, Bevorzugte Webseiten, ....
  • Häufig hilft es auch bei Funktionsstörungen den Rechner komplett runterzufahren, Akku ziehen + Netzkabel abziehen, ohne Akku und Netz den Rechner anstellen, Akku wieder rein und neu hochfahren.
  • Häufig gibt es Probleme mit speziellen Firewalls z.B. "Zone Alarm". Dann müsst Ihr diese Software für die Dauer der Verbindung abschalten.
  • Manchmal macht auch die Freeware "PDF Creator" Probleme, die sich dahingehend auswirken, dass der Browser trotz bestehender VPN Verbindung nicht funktioniert.....
  • Manchmal macht auch ein "Add on" im Browser Probleme. Das könnt Ihr einfach testen indem Ihr den Internet Explorer schließt und anschließend über "Alle Programme / Zubehör / Systemprogramme -> Internet Explorer (ohne Add ons) startet.
  • Wenn Ihr normalerweise mit Mozilla Firefox arbeitet und dieser über VPN nicht funktioniert - dann empfehlen wir Euch trotzdem unter "Systemeinstellungen / Internetoptionen / Verbindungen / LAN Einstellungen / Automatisches Konfiggurationsscript" dieses Proxy Script einzutragen:
http://www.th-owl.de/proxy.pac
außerdem bitte den Eintrag:
"https://vpn.hs-owl.de"
bei den vertrauenswürdigen Sites vornehmen.


Weitere Probleme

Bevor Ihr den S(kim) Service Point aufsucht, klärt bitte die folgenden Punkte, um das Problem bestmöglich einzugrenzen:

  • Funktioniert Eure VPN Verbindung?
Erkennbar an dem VPN Icon im Info Bereich der Taskleiste.
Siehe hier: Aufbau der VPN Verbindung
  • Könnt Ihr bei bestehender VPN Verbindung überhaupt eine Verbindung zu einem Hochschulrechner aufbauen?
Dazu sucht Ihr bitte nach dem Drücken der Windows Taste das Program "Eingabeaufforderung" (bzw. cmd). Nach dem Starten dieses Programms gebt Ihr den Befehl „ping electra.pe.hs-owl.de“ ein. Mit diesem Befehl werden vier kleine Datenpakete an Electra versandt. Electra nimmt die Pakete an und sendet sie gleich wieder automatisch an Euch zurück. Die korrekte Ping Statistik sollte anschließend ausweisen, dass 4 Pakete gesendet und auch 4 wieder empfangen wurden. Sollte das nicht der Fall sein, druckt Ihr den Inhalt des Eingabeaufforderungsfensters mit den Fehlermeldungen bitte aus. Damit können die Mitarbeiter am S(kim) Service Point Euch dann weiterhelfen.
Pingelectra.jpg


  • VPN ist o.k. / Ping zu Electra ist o.k. / Aber Laufwerke auf Electra können nicht verknüpft werden
Gebt im Kommandozeilenfenster den Befehl net use * /delete ein und verbindet noch einmal Eure Netzlaufwerke.



Email an der HS-OWL

Anmerkungen für Studierende

Mit der Einschreibung erhaltet Ihr automatisch eine Email Adresse an der Hochschule. Gemäß Einschreibungsordnung seid Ihr verpflichtet diese Email Adresse regelmäßig abzurufen. Die Hochschule hat ihren Schriftverkehr mit den Studierenden von Briefpost auf Email umgestellt. Seitdem werden alle Schreiben, für die keine Unterschrift benötigt wird, per Email an Eure Hochschul Emailadresse zugestellt und gelten dann als verbindlich "bekannt gegeben". Beispiele:

  • Prüfungslisten
  • Veranstaltungstermine
  • ...

Eure Email Adresse ist sinngemäß so aufgebaut:

max.mustermann@stud.th-owl.de

Gibt es mehrere Benutzer mit demselben Namen, dann werden die Email Adressen mit einer nachgestellten Ziffer hochgezählt. Z.B. "max.mustermann1@stud.th-owl.de".
Wenn Ihr im Zweifel seid, ob Ihr vielleicht einen "Namensdoppelgänger" an der Hochschule habt, dann meldet Euch einfach am IDM-System (Identity Management System) der Hochschule an. Dort wird Euch Eure gültige Email Adresse angezeigt.

Abrufen der Emails über Outlook Web App (OWA)

Die HS-OWL verwendet zur Verwaltung bzw. zur Bereitstellung aller Emails das System Microsoft Exchange.
Die Mails können entweder mit dem Programm "Microsoft Outlook" oder per Webbrowser unter der Adresse https://owa.hs-owl.de im Outlook Web Access (OWA) abgerufen werden.
Bei Schwierigkeiten wendet Euch bitte an support@th-owl.de oder an den S(kim) Service Point.

  • Euren Benutzernamen und Euer Kennwort eingeben, anschließend auf Anmelden klicken
OWA Anmeldemaske.jpg


Email Weiterleitung von der "Hochschul Emailadresse“ an die „Heimat Emailadresse“

Eine Weiterleitung der Emails ist aus rechtlichen Gründen (Datensicherheit) nicht mehr zulässig. Die Funktion wurde daher deaktiviert.

Einrichtung eines Autoresponders

Dieser Dienst ist nur für das Hochschulpersonal freigeschaltet.
Mit dem E-Mail Autoresponder haben Sie die Möglichkeit mit vorgefertigen Antworten auf eingehende Mails zu reagieren. Dies ist besonders bei längerer Abwesenheit (Urlaub, Tagungen, ...) sinnvoll. Jeder, der Ihnen eine Email schreibt, bekommt die eingetragene Antwort zugeschickt. Allerdings bekommt jeder Absender auf mehrere Emails nur eine Antwort (alle 4 Tage).
Der Dienst kann mit dem Outlook Client oder wie hier beschrieben unter OWA (Outlook Web App) eingerichtet werden. OWA ist unter folgender Adresse erreichbar:

https://owa.hs-owl.de

Dort müssen Sie die Schaltfläche "Optionen" aktivieren und dann den Befehl "Alle Optionen anzeigen":

Autoresponder owa 1.jpg

Im darauf folgenden Fenster finden Sie unter der Kategorie "Konto" dann die Auswahl "Personen informieren, dass Sie im Urlaub sind".
Bitte beachten, dass Sie den Responder zwei Mal eingeben müssen:

  • einmal "intern" also für die Hochschulangehörigen
  • und einmal "extern" also für alle Emails, die von außen kommen


Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: support@th-owl.de.

Email Anhänge

Die Größe der Email Anhänge für das Empfangen und das Versenden ist seitens der Hochschule auf 100MB begrenzt. Das gilt für Mails innerhalb der Hochschule genauso wie für Mails nach bzw. von außerhalb.
Das heißt jedoch nicht, dass Ihr jemanden mit einer "GMX" Adresse eine Email mit einem 100MB Anhang schicken könnt. Der Anhang wird zwar vom Emailsystem der Hochschule versandt, GMX z.B. nimmt diese Email aber nicht an, weil die Größe der Anhänge dort auf 20MB begrenzt ist. Ähnliches gilt für "web.de", "hotmail", "yahoo", "Arcor", usw.

Email Zugriff nach Verlassen der Hochschule

Es wird wie folgt verfahren (Stand 28.01.2016):

  • Studentische Email Accounts werden sechs Wochen nach Ende des Semesters gesperrt, in dem die Abmeldung erfolgt.
  • Email Accounts von Professor(inn)en Mitarbeitenden werden drei Tage nach dem Vertragsende gesperrt.
  • Professor(inn)en, die in den Ruhestand wechseln, behalten Ihren Account lebenslang.

Bei begründeten Ausnahmen wird von dieser Regel abgewichen.

Skripte! Wo finde ich die?

Die Downloads für die Lehrveranstaltungen werden über das eLearning Portal der HS-OWL den sogenannten eCampus bereitgestellt.
Man meldet sich hier studienbegleitend zu verschiedenen Veranstaltungen an und erhält dann alle Downloads und Informationen zu den gebuchten Kursen.
Ein umfangreiches Hilfesystem unterstützt die Einarbeitung.

Datenlaufwerke auf dem FB-7 Server Electra

Je nachdem ob Studierende, Mitarbeitende oder Lehrende - dem Einzelnen stehen ein oder mehrere Ordner auf dem Server des FB-7 "Electra" zur Verfügung:

Das Home Laufwerk

Dabei handelt es sich um Euer privates Verzeichnis an der Hochschule. Nur Ihr habt Zugriff auf die Daten, die hier ablegt sind. Für die Studierenden ist dieses Verzeichnis vor allem für die Lehrveranstaltungen in Rechnerübungsräumen interessant. Speichert bitte Eure Daten nur hier ab und nicht etwa unter „Eigene Dateien“ oder gar auf dem Desktop.
Vorteile: Es ist viel schneller und auch sicherer als der Desktop bzw. "Eigene Dateien" (z.B. tägliche Magnetbandsicherung). Im Datei-Explorer der Übungsraumrechner wird es angezeigt als z.B.:

gn8-slw (electra.pe.hs-owl.de\home$) (p)

Wenn Ihr dies Verzeichnis auf Eurem Notebook "verbinden" wollt, müsst Ihr den folgenden Pfad angeben:

\\electra.pe.hs-owl.de\home$\gn8-slw


Die Abteilungslaufwerke

Für die Lehrenden und die Mitarbeitenden gibt es je nach Labor- bzw. Abteilungszugehörigkeit weitere Verzeichnisse. Diese werden in Absprache mit den Administratoren erstellt und verbunden. Studierende haben hier keinen Zugriff.

Zugriff auf die Electra Datenlaufwerke

Die oben beschriebenen Datenverzeichnisse auf Electra könnt Ihr auf drei Wegen erreichen:

Laufwerke an den Terminals in den Rechnerübungsräumen des FB-7

Wenn Ihr Euch In den Computerübungsräumen des FB-7 (R 3.215, R 3.216, R 3.217 und im Flur vor R 3.205) anmeldet, wird das Home Verzeichnis automatisch in Eurem Datei-Explorer eingebunden.
USB-Stick
Zusätzlich zu den Datenverzeichnissen habt Ihr in diesen Räumen auch noch die Möglichkeit auf einen USB-Stick zuzugreifen:

y$ (\\client) (y:)

Dieses Laufwerk existiert jedoch nur, wenn Ihr an einem "Igel" angemeldet seid. Bei manchen USB-Sticks funktioniert der Zugriff nicht! Das liegt daran, dass diese USB Sticks nicht treiberkompatibel zu dem Linux Betriebsystem der Igel Stationen sind. Bitte weicht in so einem Fall auf einen "Igel" mit anderer Farbe aus oder verwendet einen anderen Stick.
Bitte etikettiert Euren USB-Stick mit Namen und Telefonnummer, dann findet er einfacher zu Euch zurück, wenn Ihr ihn stecken lasst.
Externe USB Festplatten
Externe USB Festplatten jeglicher Bauart, also auch Juke Box, IPod,….funktionieren an den "Igeln" nicht.

Verbinden der Electra Laufwerke auf einem Notebook im WLAN der Hochschule

Um auf die "Electra Daten" zuzugreifen, ist es notwendig die entsprechenden Dateiordner auf dem Server Electra als Netzlaufwerke im "Datei-Explorer" auf Eurem PC einzubinden. Die Studierenden haben nur Zugriff auf ihr jeweiliges Home Verzeichnis. Das Hochschulpersonal hat zusätzlich Zugriff auf Labor- bzw. Abteilungsverzeichnisse.
Im Folgenden beschreiben wir, wie das unter Windows funktioniert.
Am Schluss erklären wir, wie man das Verbinden der Laufwerke über ein kleines Batch Programm automatisiert.

Laufwerk verbinden unter Windows
  • "Datei Explorer" starten
  • Dann mit der Maus auf der linken Seite "Computer" markieren
  • Daraufhin erscheint oben in der Menüleiste unter der Karteikarte Computer der Befehl "Netzlaufwerk verbinden". Hier bitte anklicken.
  • Windows schlägt nun einen Laufwerksbuchstaben vor. Im Feld Ordner bitte jeweils einen der gewünschtem Ordner eintragen:
    • \\electra.pe.hs-owl.de\home$\gn8-slw (dabei ist gn8-slw durch euren Usernamen zu ersetzen)
    • \\electra.pe.hs-owl.de\Abteilung_A$ (Hier den Namen des Abteilungsverzeichnisses eintragen - nur Hochschulpersonal)
    • \\electra.pe.hs-owl.de\skripte$ (Nur Hochschulpersonal)
Netzlaufwerk verbinden.jpg


  • Wenn Euer Anmeldename auf Eurem Notebook oder Eurem Rechner zu Haus anders lautet als Euer Username an der Hochschule, dann klickt bitte zusätzlich auf den Link "Verbindung unter anderem Benutzernamen herstellen". Ihr werdet dann noch nach dem Benutzernamen und Passwort auf dem Server Electra (bzw. der Hochschule) gefragt. Achtung: beim Benutzernamen muss jetzt „pe\“ vorangestellt werden, also „pe\gn8-slw“ (siehe Bild!)


Anmeldeinformationen.jpg


  • Anschließend mit „Fertig stellen“ bestätigen.
  • Durch mehrmaliges Ausführen dieser Schritte können nacheinander alle Laufwerke eingebunden werden. Anschließend könnt Ihr über den "Dateiexplorer" auf die Netzlaufwerke und damit auf die Daten zugreifen. Im Folgenden wird beschrieben, wie man diesen Ablauf mit einem Batch Programm automatisieren kann:


Laufwerke mit einem Batch Programm verbinden

Wem das manuelle Verbinden der Laufwerke zu umständlich ist, der kann sich einfach ein kleines Batch Programm unter Verwendung des "net use" Befehls schreiben:

Laufwerke-bat.jpg

Erläuterungen zur Batch Programmierung findet Ihr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Batch http://de.wikipedia.org/wiki/Windows_Batch

Hier noch einmal der Text des Batchprogramms in kopierfähiger Form per Copy & Paste (Strg+C):

net use p: \\electra.pe.hs-owl.de\home$\gn8-slw
net use s: \\electra.pe.hs-owl.de\Abteilung_A$ (Nur Hochschulpersonal)
net use z: \\electra.pe.hs-owl.de\skripte$ (Nur Hochschulpersonal)


Achtung!

  • Das Batchprogramm funktioniert außerhalb der Hochschule nur, wenn ihr vorher eine VPN Verbindung aufgebaut habt.
  • Das Batchprogramm "fragt" Euch nach Benutzernamen und Passwort. Bitte den Benutzernamen in der Form pe\gn8-slw eingeben



Verbinden der Electra Laufwerke auf einem Notebook zu Haus (externes Netz)

Hierzu geht Ihr ganz genau so vor, wie im letzten Kapitel beschrieben. Der einzige Unterschied zum vorigen Kapitel ist der, dass ihr vorher eine VPN Verbindung aufbauen müsst.

Die Rechnerübungsräume an der HS-OWL

Internet Café im Hauptgebäude

Im Flur der 3. Etage des Hauptgebäudes habt Ihr freien Zugang zum "Internet Café" des S(kim). Es ist komplett mit Windows Terminals bestückt. Auch ein Drucker ist vorhanden. Die Ausdrucke werden über Euer Druckkontingent abgerechnet.

"Internet Café" im Flur der 3. Etage

Windows Übungsräume im Hauptgebäude

Die Arbeitsplätze dieses Systems findet Ihr in den Räumen 1.344 und 1.364. Hier findet ein Teil der offiziellen EDV-Lehrveranstaltungen statt. Außerhalb der Lehrveranstaltungen stehen die Rechner auch allgemein zur Verfügung. Hierher könnt Ihr z.B. ausweichen, wenn die Übungsräume im Labor des FB-7 belegt sind. In jedem Raum ist ein S/W Drucker installiert. Wenn Ihr farbig ausdrucken wollt, müsst Ihr die betreffende Datei auf einem USB Stick abspeichern und beim S(kim) Service Point ausdrucken lassen.
Ihr könnt von hier aus auch auf die Daten des FB7-Servers "Electra" zugreifen. Wie das funktioniert ist hier beschrieben: "Datenlaufwerke auf dem FB-7 Server Electra". Da Ihr Euch innerhalb der Hochschule befindet, benötigt Ihr auf diesen Rechnern keinen VPN Client und keine VPN Verbindung.

Rechnerarbeitsplätze in Raum 1.344
dito in Raum 1.364

Windows Übungsräume im Labor FB-7

Die Arbeitsplätze dieses Systems findet Ihr in den Räumen 3.215, 3.216, 3.217 und auf dem Flur vor Raum 3.205
Auch diese Rechner werden für die offiziellen Lehrveranstaltungen genutzt. Während der veranstaltungsfreien Zeiten und abends bis ca. 17:00 Uhr stehen sie frei zur Verfügung. Ihr habt dort unmittelbaren Zugriff auf alle Daten des Servers "Electra", Internetzugang und die Möglichkeit, die Drucker zu nutzen.
Es gibt 2 Typen von Rechnern im Labor des FB-7:

"Igel Terminals in
R 3.216 und R 3.216
und im Flur vor R 3.205"
"Windows PCs in
R 3.215"

Neulinge sollten zunächst mit den „Igel Terminals“ statt mit den PC's arbeiten, weil die am zuverlässigsten funktionieren.


Drucken und was man dazu wissen muss

Druckkontingent / Druckkosten

Für jeden Studierenden existiert ein "Druckkonto" über das die Kosten für die Ausdrucke abgerechnet werden (vergleichbar einem Prepaidguthaben bei Mobiltelefonen).
Um das Druckkonto aufzuladen, müsst Ihr den S(kim) Service Point im Hauptgebäude aufsuchen und dort einen entsprechenden "Prepaid" Betrag einzahlen.
Das Guthaben verfällt trotz anderslautender Gerüchte am Semesterende nicht. Lediglich am Ende des Studiums solltet Ihr das Guthaben verbraucht haben, weil die Hochschule das Restguthaben nicht erstattet.
Über die Adresse http://www.th-owl.de/skim/druckkonto könnt Ihr jederzeit den aktuellen Stand Eures Druckkontos überprüfen

Momentan gelten folgende Preise:

  • 0,05 € für einen Schwarz / Weiß Ausdruck. Beim beidseitigen Druck = pro Seite 0,05 € (NICHT pro Blatt)!
  • 0,20 € für einen Farbausdruck


Verfügbare Drucker

Im Internetcafé in der 3. Etage findet Ihr einen Schwarz/Weiß Drucker für die Formate A4 und A3. Hier könnt Ihr während der üblichen Öffnungszeiten der Hochschule ausdrucken.

Kyocera S/W Drucker, Internetcafé

Darüber hinaus stehen im S(kim) Service Point ein Farbdrucker und ein Plotter zur Verfügung. Hier könnt Ihr Dateien von einem USB-Stick ausdrucken lassen. Die Kosten werden von Eurem Guthaben abgezogen.

Drucker verbinden

Um aus den Übungsräumen im Laborgebäude die Verbindung mit den Druckern aufzubauen, müsst Ihr folgende Prozedur durchführen:

  • Aufruf des Icons „Druckkonto“ auf Eurer Desktop Oberfläche:
DruckkontingentHS.jpg
Falls das Icon bei Euch auf dem Desktop nicht vorhanden ist, könnt Ihr alternativ auch im Browser diese Adresse aufrufen: http://www.th-owl.de/skim/druckkonto


  • Danach erfolgt evtl. eine Meldung, dass ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat besteht.
Hier bitte das Laden der Website fortsetzen – auch wenn es nicht empfohlen ist
Zertifikatsfehler.jpg


  • Im folgenden Fenster meldet Ihr Euch an mit „skim\euerusername“ und Eurem Passwort.
Anmeldung falcon.skim.jpg


  • Daraufhin wird im Hintergrund automatisch der S/W Drucker im Internetcafé für Euch verbunden.
Es handelt sich um einen Kyocera FS-6950DN


  • Zum Schluss wird Euch Euer Druckkonto angezeigt:
Druckkontingent.jpg


  • Wenn Ihr aus dem Laborgebäude einen Ausdruck auf dem Drucker im Internetcafé durchführen wollt stehen Euch zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
    • Ihr übertragt die Daten auf einen USB-Stick (z.B. als .pdf) und meldet Euch damit an einem der Arbeitsplätze im Internetcafé neu an.
    • Oder Ihr übertragt die Druckdatei auf Euer Homeverzeichnis auf dem Server "crane" so wie im Bild markiert. Dieses Laufwerk steht Euch auch nach der Anmeldung im Internetcafé zur Verfügung. Damit könnt Ihr den Umweg über den USB-Stick einsparen.
Crane-laufwerk.jpg



Doppeldruck

Mit dem Kyocera FS kann man auch beidseitig A4 oder A3 drucken. Allerdings entsteht beim Doppeldruck leicht ein heftiger Papierstau. Deswegen bitten wir Euch beidseitige Ausdrucke nur im Internetcafé auszulösen und dann sofort nach dem Abschicken des Druckauftrages, zum Drucker zu gehen und das Papier Blatt für Blatt zu entnehmen, weil es im Ausgabefach sonst zu einem "Desaster" kommt.

Weiterhin muss der Doppeldruck im Druckertreiber im Auswahlfeld "Beidseitiger Druck" korrekt eingestellt werden:

Doppeldruck.jpg

Hier gilt:

  • Für A4 beidseitig -> lange Seite auswählen (weil die A4 Seite quer aus dem Drucker herauskommt)
  • Für A3 beidseitig -> kurze Seite auswählen(weil die A3 Seite längs aus dem Drucker herauskommt)


Papierformate

Papierformate für Laserdrucker und Plotter:

  • Passbildformat: 35*45 mm
  • Große Fotos: 150*100 mm
  • Kleine Fotos: 130*90 mm


  • ISO A4: 210 * 297 mm
  • ISO A3: 297 * 420 mm
  • ISO A2: 420 * 594 mm
  • ISO A1: 594 x 841 mm
  • ISO A0: 841 x 1189 mm



Probleme beim Ausdrucken

Vorab: Wir können unmöglich eine Beratung zu einzelnen Anwendungsprogrammen und deren Zusammenwirken mit den Druckern geben. Das muss jeder für sich selbst erforschen.

Druckkontingent überschritten

  • Problem: Ihr schickt einen Druckauftrag ab, der betreffende Drucker rührt sich jedoch nicht. Da auf dem Rechner leider keine Fehlermeldung erscheint, vermutet man verständlicherweise einen Papier- oder Tonermangel oder dergleichen. Es ist jedoch so, dass das Abrechnungssystem für die Druckkosten einen Druckauftrag automatisch verwirft, sobald die Druckkosten für diesen Auftrag größer sind als das Restbudget.
Lösung: Überprüft bitte die Höhe Eures Druckbudgets indem Ihr das Icon „Druckkonto“ auf Eurer Desktop Oberfläche aufruft:
DruckkontingentHS.jpg
Falls das Icon bei Euch nicht vorhanden ist, könnt Ihr alternativ auch im Browser diese Adresse aufrufen: http://www.th-owl.de/skim/druckkonto
Die weitere Vorgehensweise wird hier erklärt: Drucker verbinden


Die Anmeldung am Druckserver wird "von einem Tag auf den anderen" nicht mehr akzeptiert

  • Problem: Ihr könnt von "einem Tag auf den anderen" nicht mehr über die Drucker des Druckservers ausdrucken, weil der Druckserver Eure Anmeldung nicht mehr akzeptiert.
Lösung: Die Ursache liegt in Schnittstellenproblemen zwischen dem IDM-System (Identity Management System) und dem Druckserver-System begründet. Es gibt jedoch eine sehr einfache und pragmatische Lösung:
  • Bitte meldet Euch am IDM-System an
  • Dann ruft Ihr die Funktion "Passwort ändern" auf
  • Dort gebt ihr temporär ein neues Passwort ein z.B. "test1234"
  • Danach ändert Ihr das Passwort erneut und gebt einfach wieder Euer altes Passwort ein
  • Danach sollte es funktionieren, ansonsten meldet Euch bitte bei Herrn Scherfeld bzw. Herrn Langhorst


Papierkassette leer

Bitte erst prüfen, ob die Papierkassetten wirklich leer sind! Auf dem Schwarz- / Weißdrucker im Internetcafé haben wir einen Aufkleber mit Erläuterungen angebracht. Hier könnt Ihr genau nachlesen, wie die Warnmeldungen der Drucker zu interpretieren sind. Unsere Drucker haben mehrere Papierfächer. Eine erste Warnung wird aber schon angezeigt, wenn nur eins der Fächer leer ist.

Papier wirklich leer.jpg


Wenn Ihr Euch vergewissert habt, dass Papier nachgelegt werden muss, weil alle Papierkassetten leer sind, ruft bitte den S(kim) Service Point / Helpdesk unter Tel 05261/702-2222 an. Die schicken sofort jemand, der sich drum kümmert.

Papierstau

Ein Papierstau wird durch eine klare Fehlermeldung auf dem Display des Druckers angezeigt. Bitte benachrichtigt in so einem Fall den S(kim) Service Point.
Die kümmern sich darum. Telefonnummer: 05261/702-2222.

Probleme beim Ausdrucken von PDF Dokumenten

Als Bild ausdrucken

Manche PDF Dokumente können nur als "Bild" ausgedruckt werden. Das müsst Ihr wie folgt einstellen:

  • Im Drückmenü des Acrobat Readers die Funktion "Erweitert" anwählen
Pdf ausdrucken als bild 1.jpg


  • Danach öffnet sich das Fenster "Erweiterte Einstellungen" dort müßt Ihr oben auf der Seite die Klickbox "als Bild drucken" aktivieren.
Pdf ausdrucken als bild 2.jpg


Fehlerhafte PDF Dokumente

Es kommt des Öfteren vor, dass PDF Dateien zwar auf dem Bildschirm wunderbar dargestellt werden sich aber trotzdem nicht ausdrucken lassen. Das kann daran liegen, dass es schon bei der Erstellung der PDF-Datei Verarbeitungsfehler gegeben hat. Ein klarer PDF Fehler liegt vor, wenn Ihr dasselbe Dokument mit einem anderen Rechner auf einem anderen Drucker ausdruckt, und es auch dort mit den gleichen Symptomen nicht funktioniert.
Das Problem "gehört" in diesem Fall dem Autor des Dokumentes also in der Regel dem Professor oder dem Lehrbeauftragten, der das entsprechende Skript zum Download zur Verfügung gestellt hat. Wenn Ihr auf ein solches "kaputtes" Dokument stoßt, wendet Euch bitte an den Autor und bittet ihn um Abhilfe. Bitte weist den Autor auch auf diesen Artikel hin, denn im Folgenden wird erklärt worauf man bei der korrekten Erstellung von PDF Dokumenten achten muss.
Die häufigsten Gründe für fehlerhafte PDF Dokumente sind:

  1. Die Ausgabe im PDF Writer erfolgte nicht in den druckerkompatiblen Formaten A4 bzw. A3. So können z.B. Dokumente im Format US-Letter auf den zentralen Druckern in der Hochschule nicht ausgedruckt werden.
  2. Die Ursprungsdokumente enthalten spezielle Grafikelemente z.B. Schatten oder Schraffuren die von der aktuellen Distiller Version nicht unterstützt werden.
  3. Im Ursprungsdokument sind zugekaufte oder freie Schriftarten ohne Windows Zertifizierung enthalten, die von der aktuellen Distiller Version nicht unterstützt werden
  4. Statt dem Original Adobe Acrobat Distiller zur Erzeugung der PDF Dokumente wurde ein kompatibles Produkt verwendet z.B. „free PDF“. Free PDF Dokumente verursachen vereinzelt Totalabstürze bei der Erstellung von PDFs für Autocad - sobald Schraffuren in den Zeichnungen enthalten sind
  5. Der Autor hat eine veraltete Acrobat Distiller Version für die PDF Erstellung verwendet
  6. Das PDF Dokument wurde auf einem Apple Rechner erstellt und soll nun mit einem Windows Rechner ausgedruckt werden oder umgekehrt
  7. Bei der Übertragung des Dokumentes per Email oder beim Hochladen auf die Website ist die Datei verstümmelt worden (z.B. Bitkipper)

Bitte beachten Sie als Autor die obigen Punkte und testen Sie das Dokument vor der Veröffentlichung. Der einfachste und effektivste Test besteht darin, das Dokument vor der Veröffentlichung einmal selbst auszudrucken.

Alle weiteren Druckprobleme

Klärt bitte erst folgende Punkte, bevor Ihr um Hilfe nachfragt:

  • Habt Ihr noch ausreichend Guthaben auf Eurem Druckkonto? Siehe hier
  • Ist Euer Druckjob mit 20 Farbseiten (20 Seiten * 0,20€ = 4,00€) teurer als Euer Restguthaben? Siehe hier
  • Habt Ihr den richtigen Drucker angewählt?
  • Habt Ihr aus Versehen das Papierformat LETTER gewählt? Mit LETTER geht’s nicht!
  • Habt Ihr schon den (älteren) Kommilitonen am Nachbartisch gefragt?
  • Weitere Tipps zu Druckerproblemen findet Ihr hier im EDVwiki im Adminbereich unter "How To -> Drucker / Scanner"
  • Prüft bitte unter „Start / Systemsteuerung / Drucker und Faxgeräte“, ob der gewünschte Drucker überhaupt verbunden ist, oder ob dort evtl. Fehlermeldungen auftauchen, z.B. dass keine Verbindung besteht:
Vorhandene-Drucker.jpg



Prüfungsanmeldung / Online Portal / QIS Server

Die Prüfungsanmeldung wird über folgende Seite im Webbrowser erreicht:

https://secure.hs-owl.de/studi

Da hier sehr "intime" Daten verwaltet werden, ist der Zugang zweifach gesichert:

  1. Ihr benötigt die Zugangsdaten aus dem IDM-System. Diese Daten wurden Euch zusammen mit Euren Immatrikulationsunterlagen zugesendet. Genaueres zu den Zugangsdaten findet Ihr hier: Neuanmeldung für Studierende
  2. Weiterhin muss auf Eurem Notebook ein gültiges Hochschulzertifikat installiert sein. Auch wenn Ihr mit einem PC oder Terminal in einem der Hochschulübungsräume auf den Prüfungsserver zugreifen wollt, müsst Ihr für Euren Account das Hochschulzertifikat installiert haben. Genaueres zum Hochschulzertifikat findet Ihr hier: Installation des Hochschulzertifikats. Infos zu VPN gibt es hier: Download und Installation des VPN Clients


Falls Ihr Probleme mit dem System habt, wendet Euch bitte an folgende Ansprechpartner:

Systembetreuung:
Email: support(at)hs-owl.de
Tel: 05261/702-2222
Ansprechpartnerinnen für FB-7:
Prüfungsamt FB-7
Martina Rudolph
Email: martina.rudolph(at)hs-owl.de
Tel: 05261/702-5181
Nicola Korn
Email: nicola.korn(at)hs-owl.de
Tel: 05261/702-5083



Kostenfreie bzw. preiswerte Software für Studierende und Hochschulpersonal

Microsoft Lizenzen (Dreamspark / Imagine)

Über das Dreamspark / Imagine Programm könnt Ihr Euch kostenlos fast alle Microsoft Produkte herunterladen inklusive der Office Komponenten Visio und Access.
Allerdings gilt das nicht für die Office Programme Word, Excel und Powerpoint. Diese findet Ihr an anderer Stelle s.u.
Genaueres zu diesem Programm findet Ihr hier:

S(kim) Seite zu Microsoft Imagine

Die genaue Liste der Produkte ist hier einsehbar:

Microsoft Imagine Download Portal


Die Office Programme Word, Excel, PowerPoint und Outlook dürfen Studierende der HS-OWL seit neuestem auch kostenfrei benutzen (für die Dauer des Studiums). Der Downloadbereich ist hier zu erreichen http://www.office.com/student.
Für Hochschulpersonal steht das eigentliche Office Paket kostenlos 'hier' zur Verfügung.

Die Anmeldung an den Microsoft Download Portalen erfolgt über Eure IDM Zugangsdaten (z.B. gn8-slw).

Bei Schwierigkeiten im Zusammenhang mit den Microsoft Portalen wendet Euch bitte an den S(kim) Service Point oder an msdnaa@th-owl.de

Autodesk Produkte für Schulen und Hochschulen

Bitte folgt diesen Links:


Adobe "Teacher and Student Editions"

Hier ist alles erklärt:



Nützliche Links



Verhaltensregeln

  • Rechtsextremismus, Pornographie, Pädophilie, ... wird hier alles nicht geduldet und führt zum sofortigen Ausschluss von der Nutzung und zur Anzeige.
  • Bitte achtet darauf, dass Getränke und Speisen in den Rechnerräumen nicht gestattet sind.
  • Im FB7 helfen wir uns gegenseitig mit Rat und Tat – fragt also auch z.B. die Altsemester

Den genauen Wortlaut findet Ihr hier: https://www.th-owl.de/skim/de/dokumentation/nutzungsbedingungen.html

Ansprechpartner rund um die EDV

Insbesondere den Neueinsteigern raten wir, dieses "EDV-Tutorial" gründlich durchzuarbeiten! Für die meisten Eurer Fragen findet Ihr hier leicht verständliche Antworten.
Falls nicht, seid Ihr nach der Lektüre zumindest in der Lage den zuständigen Ansprechpartnern kompetente und sachdienliche Hinweise zu Eurem Problem zu geben.
Die ersten Ansprechpartner findet Ihr beim S(kim) Service Point. Nur wenn es um spezifische Dinge des Fachbereiches 7 geht, solltet Ihr Euch an das EDV-Team des FB-7 wenden.

S(kim) Service Point / Helpdesk / WLAN Support

Den S(kim) Service Point findet Ihr in der Bibliothek im Hauptgebäude.
Die Mitarbeiter sind auch telefonisch unter 05261/702-2222 oder per Email unter support@th-owl.de zu erreichen.

S(kim) Service Point in der Bibliothek

Hier findet Ihr die Öffnungszeiten des S(kim) Service Points.
An Brückentagen und in den Semesterferien gelten eingeschränkte Zeiten.


Das EDV-Team im FB 7

Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Harald Langhorst
R 3.214
Harald Langhorst
Gerhard Scherfeld
R 3.214
Gerhard Scherfeld
Wasili Schellenberg
R 3.218
Dominic Ritter
R 3.218
Philipp Russinger
R 3.218