Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

EU-Förderung

Für Forschungsvorhaben mit europäischem Bezug gibt es zahlreiche Fördermöglichkeiten.

Horizon 2020 

Das 8. Europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont 2020, verfügt mit einem Budget von insgesamt etwa 75 Mrd. € über eine Vielzahl an Optionen für die Beantragung von Forschungsprojekten. Das Programm teilt sich auf in mehrere Programmbereiche, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte bedienen. Einen Überblick über den Programmaufbau, Möglichkeiten der Teilnahme und Unterstützungsmöglichkeiten erhalten Sie beim Portal der Bundesregierung zu Horizont 2020. Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften ist ein sehr guter Ansprechpartner für Fragen rund um die Beantragung eines Horizont 2020-Projektes im Bereich Lebensmittelwissenschaften/Biotechnologie und bietet auf der Homepage eine Fülle von Beratungsmaterial. Die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) bietet ebenfalls gut strukturierte Informationen zu allen Themenbereichen rund um Horizont 2020.Informationen über aktuelle Ausschreibungen sowie konkrete Beantragungsmöglichkeiten finden Sie auf dem Funding and Tenders Portal der europäischen Kommission. 

COST

COST ist ein von der EU finanziertes Programm, das es Forschern ermöglicht, ihre interdisziplinären Forschungsnetzwerke in Europa und darüber hinaus aufzubauen. COST finanziert ausschließlich Netzwerkarbeit (sogenannte „COST Actions“) und stellt Mittel für die Organisation von Konferenzen, Tagungen, Ausbildungsstätten, kurzen wissenschaftlichen Austauschen oder anderen Netzwerkaktivitäten zu einem breiten Spektrum von wissenschaftlichen Themen zur Verfügung. Hier finden Sie weitere Informationen zum COST-Programm auf Deutsch. Informationen über Ausschreibungen sowie Bewerbungsmöglichkeiten, auch im Rahmen von bereits bestehenden COST Actions, finden Sie auf der COST-Programmseite.  

ZIM international 

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanziertes, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm. Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden. ZIM-Kooperationsprojekte können jederzeit auch mit ausländischen Partnern (Unternehmen und Forschungseinrichtungen) aus jedem Land durchgeführt werden. Eine Förderung der ausländischen Partner ist dabei in Einzelfällen möglich. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf der ZIM-Programmseite. 

Weitere Fördermöglichkeiten

Darüber hinaus gibt es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) regelmäßig Bekanntmachungen zu verschiedenen Fördermöglichkeiten für internationale Projekte. 

Haben Sie Interesse, sich mit Ihrem Unternehmen an internationalen Forschungsprojekten im Bereich Lebensmittel/Smart Food zu beteiligen? Sprechen Sie uns an!