Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Projekte

Impulsprojekt 3: Datenanlyse und autonome Prognostik zur Verbesserung der Transparenz und Sicherheit von Lebensmitteln

Projektidee, geplanter Lösungsansatz und mögliche Ergebnisse Durch natürliche Schwankungen der Rohwarenqualität und veränderliche Umgebungsbedingungen während des Herstellungsprozesses eines Lebensmittels ergeben sich individuelle Risiken des Verderbs sowie der Belastung durch gesundheitsschädliche Stoffe. Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird durch den Hersteller jedoch sehr allgemein für den zu einer Rezeptur gehörenden Herstellungsprozess festgelegt. Chargen- oder gar produktindividuelle Haltbarkeitsangaben sind mit den heute in der industriellen Praxis angewandten Methoden nicht umsetzbar,...

Impulsprojekt 2: Vernetzungs- und Integrationstechnologien für eine individualisierte, wandlungsfähige und ressourcenoptimierte Lebensmittelproduktion

In der Lebensmitteltechnologie, die im Wesentlichen mittelständig geprägt ist, sollen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien, die für Industrie 4.0 genutzt werden, Anlagen analysiert und für eine individualisierte Produktion optimiert werden. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe wird dieses Projekt mit ihren Instituten ILT.NRW und inIT mit Hilfe der vom BMBF im Rahmen der Förderlinie FH-Impuls zur Verfügung gestellten Mitteln bearbeiten.

Impulsprojekt 1: Qualitätssicherung in der Lebensmittelproduktion: Cyber-physische Systeme und Big Data

Die Qualitätskontrolle und -sicherung dient in der Lebensmittelproduktion, neben technisch-ökonomischen Zielen wie der möglichst effizienten Rohstoffausnutzung, vor allem der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Auch der Verbraucherschutz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Fehlerhafte Qualität kann zu Misserfolgen im Markt, höheren Herstellungskosten und Reklamationen führen.