Zum Inhalt springen
Forschung fürs Leben

Gesundheit und Leben

Im strategischen Forschungsfeld Gesundheit und Leben bündelt sich die Forschung in den Gesundheitsbereichen und erfährt eine strategiegeleitete, inhaltliche Profilierung mit Partner:innen aus der Region. Wichtige Zukunftsfragen, beispielsweise nach der weltweiten Versorgungssicherheit der Menschen mit qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln bei gleichzeitiger Reduktion der Lebensmittelverschwendung werden adressiert. Transferaktivitäten laufen über Analysedienstleistungen, gemeinsame Prozess- und  Technologieentwicklungen und im Rahmen von Produktentwicklungen.

Hochschuleigenes Institut

Institut für Life Science ILT.NRW

Das ILT.NRW ist eine der führenden Forschungseinrichtungen zur Herstellung, Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln. Ziel ist es, zu einer sicheren, innovativen und kosteneffektiven Lebensmittelproduktion beizutragen, mit dem Fokus auf eine ganzheitliche Nachhaltigkeit der Prozesse. Beteiligt sind sechs Fachgebiete des Fachbereichs Life Science Technologies.

Zur Institutsseite

NRW-geförderter Forschungsschwerpunkt

Applied Health Science

Der Forschungsschwerpunkt „Applied Health Sciences“ ist ein akademisches Kompetenzzentrum der TH OWL mit interdisziplinärer Ausrichtung und Forschung im Gesundheitsbereich. Die inhaltliche Profilierung in Forschung, Entwicklung und Transfer erfolgt mit Partnern aus der Region und ist dabei gekoppelt an die Studiengänge „Medizin-und Gesundheitstechnologie“, „Pharmatechnik“, „Biotechnologie“ und „Technologie der Kosmetika und Waschmittel“.

Weitere Informationen

 

Strategische Kooperationseinrichtungen

smartFoodTechnologyOWL

Where food meets IT: smartFoodTechnologyOWL ist eine Cluster-Plattform für die digitale Transformation der Lebensmittelindustrie. Die Kooperation des Instituts für Lebensmitteltechnologie.NRW und des Instituts für industrielle Informationstechnik mit zahlreichen Partnern aus Forschung, Industrie, Handwerk, Politik und Gesellschaft nutzt die Potenziale von Digitalisierung und Industrie 4.0-Technologien für die Lebensmittelwirtschaft. Sie wird gefördert durch das BMBF (FH Impuls).

Weitere Informationen

Smart FOODFACTORY

Die Smart FOODFACTORY ist ein EFRE gefördertes Infrastrukturprojekt zum Bau einer intelligenten Lebensmittelfabrik auf dem Innovation Campus Lemgo. Aufbauend auf Spitzenkompetenzen in den Bereichen Industrie 4.0 und Lebensmitteltechnologie entsteht hier ein einzigartiges Forschungs‐ und Entwicklungsumfeld unter dem Motto „OWL ‐ Where Food meets IT“.

Weitere Informationen

Foodprocessing-Initiative

Potenziale zur Wertschöpfung in der Lebensmittelwirtschaft durch Integration intelligenter technischer Systeme stehen im Zentrum des Projektes "Lebensmittel 4.0" der Bielefelder Foodprocessing-Initiative und des Instituts für Lebensmitteltechnologie.

Weitere Informationen

Max Rubner-Institut

Sicherheit und Qualität bei Getreide – das ist der Schwerpunkt, an dem das Max Rubner-Institut (Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel) an seinem Standort in Detmold forscht und mit dem traditionell eine intensive Kooperation besteht.

Weitere Informationen

Lemgoer Arbeitskreis Fleisch + Feinkost

Der Lemgoer Arbeitskreis Fleisch + Feinkost an der TH OWL e. V. wurde schon 1977 von Vertretern des Fleischerhandwerks, der Fleischwarenindustrie, der Veterinärverwaltung und von Professoren der TH OWL gegründet. Der gemeinnützige Verein fördert den Studienschwerpunkt Fleischtechnologie und stellt Mittel für anwendungsbezogene Forschung und wissenschaftliche Untersuchungen bereit.

Weitere Informationen

Vereinigung der Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute

Die Vereinigung der Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute SEPAWA ist eine der größten Fachvereinigungen Europas. In vier regionalen Landesgruppen, drei Fachgruppen, der Deutschen Gesellschaft der Parfumeure in der SEPAWA und in vier internationalen Sektionen findet interdisziplinärer Wissens- und Erfahrungsaustausch statt. Die Gruppen organisieren Vorträge, Exkursionen und Tagungen und unterstützen die Publikationen von fachwissenschaftlicher Arbeiten und Lernmitteln. An der TH OWL finanziert die SEPAWA unter anderem die Stiftungsprofessur „Technologie der Waschmittel, Kosmetika und Pharmaka“.

Weitere Informationen

Das Forschungs- und Transferzentrum (FTZ) unterstützt und steuert alle Prozesse rund um die Themen Forschung und Transfer an der TH OWL. Bei Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an ftz@th-owl.de oder finden Sie hier Ihre Ansprechperson:

Kontakt