Veranstaltungen

Wissens- und Technologietransfer

Transfer bedingt, voneinader zu wissen, zu lernen, zu diskutieren und vor allem in Kontakt zu bleiben.

Die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe kooperiert mit Unternehmen, den Kreisen und ihren Wirtschaftsförderungen und richtet mehrmals im Jahr Veranstaltungen aus, bei denen Menschen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik miteinander ins Gespräch kommen. Die Hochschule erweitert dieses Netzwerk stetig. Durch diese traditionell starke Verankerung der Hochschule in der Region bestehen hervorragende Kontakte zur heimischen Industrie und Wirtschaft. Gemeinschaftlich werden hier kreative Denkansätze und innovative Konzepte in Forschung und Studienangebot entwickelt.

Im folgenden erhalten Sie einen Überblick über unsere Transferveranstaltungen und wissenschaftlichen Tagungen:

Schlossrunde

Die Schlossrunde ist eine gemeinsame Transferveranstaltung der Technischen Hochschule OWL, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH und der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Zweigstelle Paderborn und Höxter. Mit der jährlichen Veranstaltung soll unter dem Motto: "Wirtschaft trifft Wissenschaft" der Dialog zwischen Anwendenderinnen und Anwendern und Expertinnen und Experten intensiviert und der Transfer ausgebaut werden.

Museumsrunde

Wissenstransfer funktioniert nur über Köpfe. Dazu muss man sich kennen und vertrauen. Das klappt besonders gut bei der Museumsrunde, die der Treffpunkt für Wirtschaft, Wissenschaft und Wirtschaftsförderung in Lippe ist. Hier  wird über den Tellerrand geblickt, interessante Gespräche geführt und Kooperationen angebahnt. Im stimmungsvollen Ambiente des Paderborner Dorfes im LWL-Freilichtmuseum in Detmold gibt es eine interessante Talkrunde und kurzweilige Vorträge. Die Veranstaltung wird vom Kreis Lippe, der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe) und der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe organisiert.

Montagsreihe

Die Montagsreihe des Instituts für Wissenschaftsdialog an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe diskutiert jeden ersten Montag im Monat gesellschaftlich und wissenschaftlich relevante Themen. Die Referentinnen und Referenten geben in kurzen Vorträgen Einblicke in die aktuelle Forschung oder ein aktuelles Thema. Eingeladen ins Café Vielfalt in Lemgo sind neben Studierenden und Beschäftigten der TH OWL auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Lemgoer Arbeitstagung Fleisch + Feinkost (LAFF)

Fleischexpertinnen und -experten treffen sich jedes Jahr an der Technischen Hochschule OWL zur Lemgoer Arbeitstagung Fleisch + Feinkost (LAFF). Die Tagung wird vom Verein Lemgoer Arbeitskreis Fleisch + Feinkost, der aus Vertreterinnen und Vertretern des Fleischerhandwerks, der Fleischwarenindustrie, der Veterinärverwaltung und Professoren der TH OWL besteht, organisiert. Bei der Veranstaltung werden aktuelle Themen aus der Fleischindustrie in praxisorientierten und wissenschaftlichen Fachbeiträgen thematisiert. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der „Günther Fries-Preis“ an Studierende verliehen.

Fachtagung zu mikrobiologischen Richt- und Warnwerten

Jedes Jahr findet die Tagung zu mikrobiologischen Richt- und Warnwerten an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe statt. Teilnehmende aus Lebensmittelproduktion und -handel, Untersuchungsämtern, Laboren und Wissenschaft informieren sich auf der Tagung über die Arbeitsweise der Ständigen Arbeitsgemeinschaft (StAG) „Mikrobiologische Richt- und Warnwerte der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie". Um die Qualität von Lebensmitteln zu sichern, gibt es in der EU und in Deutschland für bestimmte Lebensmittel rechtsverbindliche Anforderungen. Neben diesen gesetzlichen Vorgaben bieten die Richt- und Warnwerte der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) eine anerkannte Ergänzung, um mikrobiologische Befunde in Lebensmitteln zu beurteilen.

 

 

Fachtagung Rapid Prototyping

Mit der Entwicklung additiver Fertigungsverfahren, auch als 3D-Druck bezeichnet, befasst sich die Fachtagung Rapid Prototyping an der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Bei der Veranstaltung können sich Interessierte über aktuelle Themen und Trends der additiven Fertigung für Entwicklung und Produktion informieren, Demonstratoren und Anwendungsbeispiele sehen und mit anderen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie ins Gespräch kommen. Eine ungezwungene Atmosphäre ermöglicht dabei den interdisziplinären Erfahrungsaustausch unter Referentinnen und Referenten, Ausstellenden und Teilnehmenden.

Fachtagung Symposium Connectors

Ohne Steckverbindungen geht im elektronischen Alltagsleben gar nichts mehr: im Smartphone, Auto und in Solaranlagen schließen sie die Stromkreise und sorgen für Kommunikation, Mobilität und Versorgung mit Energie. Das Symposium bietet Fachleuten in der Wachstumsbranche der elektrischen und optischen Verbindungstechnik eine Plattform zur Präsentation und Diskussion aktueller Erkenntnisse und Ergebnisse und bietet Raum, sich untereinander zu vernetzen. Organisiert wird die Tagung von der TH OWL mit der VDE/VDI-Fachgesellschaft Mikroelektronik, Mikrosystem- und Feinwerktechnik (GMM) und dem VDI Ostwestfalen-Lippe Bezirksverein.

Kommunikation in der Automation - KommA

Die industrielle Kommunikation hat ihren Ursprung in Deutschland. Unter der Überschrift "Industrie 4.0" kommt der intelligenten Vernetzung auch künftig eine sehr wichtige Rolle zu. Das Jahreskolloquium "Kommunikation in der Automation (KommA)" hat sich als Forum im deutschsprachigen Raum etabliert und bietet Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Industrie ein Forum, um technisch-wissenschaftliche Fragestellungen rund um die industrielle Kommunikation zu diskutieren. Ausrichter sind die beiden Forschungseinrichtungen Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Technischen Hochschule OWL und das Institut für Automation und Kommunikation e.V. Magdeburg (ifak).

Detmolder Räume

Detmolder Räume (DR) – dass bedeutet einmal im Jahr eine Woche kreativer Ausnahmezustand, spannende Gastdozentinnen und Gastdozenten aus dem In- und Ausland, interessante Themen und Workshops jenseits des normalen Stundenplans und ganz viel Spaß für Studierende des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur. Im Zuge der Projektwoche für Studierende findet außerdem eine interdisziplinäre Auftaktkonferenz für Interessierte statt.

Höxteraner Forschungskolloquiums

Einen Einblick in die umfangreichen Forschungsaktivitäten am Hochschulstandort in Höxter zu geben ist das Ziel des Höxteraner Forschungskolloquiums. Das Kolloquium informiert jährlich über den Stand der Forschung in den beiden Forschungsschwerpunkten "Kulturlandschaft" am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung) sowie "Nachhaltige Wasserwirtschaft und vorsorgender Gewässerschutz“ am Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandt Informatik.