Zum Inhalt springen

Adaptive Sun Skins auf der Bau München

Das im Rahmen des Zukunft Bau-Programms geförderte Projekt „Anpassbare Sonnenhüllen“ erforscht neue Möglichkeiten für die Verbindung von solarer Energiegewinnung und Gebäudefassade. Organische Photovoltaik (OPV) ist die dafür gewählte technologische Basis – Solarzellen, die sich neben ihrer Nachhaltigkeit durch Transparenz, Leichtigkeit, Farbigkeit und Formenvielfalt auszeichnen, also einen hohen Grad an Gestaltbarkeit bieten.

Im Projekt wurde ein leichtes, räumlich ausgesteiftes Trägersystem entwickelt, das die nachhaltigen und ästhetischen Potentiale der OPV-Technologie unterstützt und so neue Räume für architektonisch anspruchsvolle, städtische Photovoltaik eröffnet. Dazu wurden Methoden aus der Verpackungs- und Investitionsgüterindustrie auf die Entwicklung von Trägerelementen für OPV übertragen. Auf dem Zukunft Bau-Stand des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) war der abschließende Demonstrator mit exemplarisch gestalteten Fassadenelementen bis zum 22.04.2023 auf der diesjährigen Bau München zu sehen.

Das Vorhaben wird geleitet von Prof. Dr. Timo Carl von der Frankfurt University of Applied Sciences und von Prof. Dr. Markus Schein von der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur).

Hier geht's zum Projektsteckbrief und zum Video des Zwischenberichts

Fotos: Markus Schein, Timo Carl