Vernissage: Ausstellung im Ziegeleimuseum

Das Ziegeleimuseum Lage zeigt in einer mehrmonatigen Ausstellung Entwürfe und Modelle von Studierenden der Detmolder Schule. Die Vernissage findet am 05.02.2020 um 16.00 Uhr statt.

Die sich verändernde Gesellschaftsstruktur mit zunehmenden Einzelhaushalten bei jüngeren und älteren Generationen stellt die Frage nach Orten und Formen des Gemeinsamen in Wohnkonzepten neu. In Zusammenarbeit mit der Wohnungsbaugesellschaft Bielefeld BGW und dem Ziegeleimuseum Lage haben Architekturstudierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur (TH OWL) am Lehrstuhl Gebäudelehre und Entwerfen von Prof. Tillmann Wagner Wohnkonzepte für ein Quartier in Bielefeld entworfen, in denen der starre Wohnungsschlüssel aufgebrochen und so neu programmiert wurde, dass öffentliche Programme in das Wohnen integriert wie auch gemeinsame Wohnzimmer, Ess- und Kochbereiche für mehrere Wohnungen generiert werden konnten. Das Konzept des Bielefelder Modells, selbstbestimmtes Wohnen bis ins Alter zu ermöglichen, wird durch die Komprimierung der Privaträume zugunsten von Orten des Gemeinsamen und durch die Integration von Tagespflege neu interpretiert.

In Workshops im Ziegeleimuseum Lage haben die Studierenden zum Thema „Masse und Licht“ im Maßstab 1:1 mit dem Leitmaterial Ziegel experimentiert und architektonische „Rolling Stones“ konstruiert. Die Entwürfe und Modelle werden in einer Ausstellung im historischen Ringofen des Ziegeleimuseums Lage vom 05.02. bis zum 28.06.2020 gezeigt. Die Vernissage ist am 05.02.2020 um 16.00 Uhr.