Ausstellung "RaumBildung" bis 15. Oktober im Foyer

Die Ausstellung "RaumBildung – Konzepte für das Lernen" ist ab sofort im Foyer der Detmolder Schule zu sehen. Bis Ende September waren die studentischen Arbeiten in der BDA Galerie Berlin ausgestellt. Diese erste Ausstellung seit Beginn der Corona-Pandemie ist zugleich die Einweihung des neuen Beleuchtungssystems im Foyer.

Die Frage nach der idealen Schule hat schon Generationen von Architekten beschäftigt. So entwarf der Architekt Bruno Taut zusammen mit dem Reformpädagogen Fritz Karsen bereits 1928 eine Gesamtschule am Dammweg in Berlin-Neukölln. Das wegweisende Projekt scheiterte jedoch. Ausgehend von Analysen beispielhafter Schulbauten haben Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der TH OWL unter der Leitung von Prof. Jasper Jochimsen und Tillmann Wagner zeitgemäße Konzepte für das Lernen entwickelt. Die Arbeiten werden noch bis zum 15. Oktober im Foyer ausgestellt.

Weitere Infos zur Ausstellung