Beste Arbeit wird in Zeitschrift veröffentlicht

Am kumulativen Modul "9. Wohnmedizinisches Symposium" haben 144 Studierende der Innenarchitektur, Architektur und der Stadtplanung teilgenommen. Davon haben 127 Studierende die Abschlussarbeit (Inhalt des Symposiums/Wertung des Symposiums/Vorschlag für das 10. Wohnmedizinische Symposium) abgegeben. Jetzt hat Prof. Manfred Pilgramm zusammen mit dem Herausgeber der Zeitschrift WOHNMEDIZIN die besten Arbeiten prämiert.

Als Siegerarbeit wurde dabei die von Raik Haase (Stadtplanung) ausgezeichnet, sein Beitrag wird in einer der nächsten Ausgaben der "Wohnmedizin" gedruckt. Als zweiter, dritter und vierter Preis erhielten Philipp Lütgert (SP), Lucienne Kanne (IA) und Verena Heuser (A) jeweils 100,- Euro. Die Preise hat Prof. Pilgramm jetzt im Rahmen seiner Vorlesung übergeben.