Digitale Prüfung ist der Normalfall

Wie sieht meine Prüfung in Corona-Zeiten aus? Grundsätzlich gilt: Die digitale Prüfung im Prüfungszeitraum 02.07. bis 16.07.2020 ist der Normalfall, Präsenzprüfungen bleiben die absolute Ausnahme. Auf eine möglichst einheitliche Umsetzung der „Corona-Satzung TH OWL“ in der Detmolder Schule hat sich jetzt das Dekanat mit den Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse (PA) verständigt.

1.  Präsenzprüfungen
Die aktuelle Situation ermöglicht Präsenzprüfungen nur als absolute Ausnahme unter Einhaltung von strengen Verhaltensregeln. Die Hochschule ist gegenüber dem Gesundheitsamt dazu verpflichtet, eine penible Dokumentation der zeitlichen Anwesenheit aller Menschen im Gebäude und der Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen vorzulegen. Die Umsetzung dieser Dokumentationspflicht liegt in der Verantwortung der Prüfer/Prüferin. Außerdem müssen Präsenzprüfungen durch den/die Prüfer/Prüferin beim Justiziariat der Hochschule beantragt werden. Da die geforderten Standards für die Vielzahl von Prüfungen und Beteiligten nicht garantiert werden können, bitten Dekanat und PA-Vorsitzende alle Prüfenden darum, digitale Prüfungen vorzusehen. Wichtig: Prüfer und Prüferinnen informieren die Studierenden vor Prüfungsanmeldung über Prüfungsform und deren Ablauf.

2.  Prüfungsplanung
Auch für die virtuellen Prüfungen wird es einen verbindlichen Prüfungsplan geben. Der wird derzeit von den Prüfungsämtern erarbeitet. Die Prüfenden berücksichtigen dabei, dass trotz digitaler Formate die individuellen Zeiten pro Person entsprechend den Prüfungsordnungen eingehalten werden. 

3.  Thesen
Die Coronasatzung führt die besonderen Regelungen für Abschlussarbeiten auf – die Prüfer/Prüferinnen sind aufgerufen, mit den zuständigen PA-Vorsitzenden eventuell notwendige Verlängerungen der Bearbeitungszeit abzustimmen. Auch die Rückgabe von Thesisaufgaben soll großzügig gehandhabt werden. Die Prüfungsordnungen ermöglichen eine Rückgabe bis zwei Wochen nach Beginn der Bearbeitung. Da das Vorprojekt dieses Jahr entfällt, hat z.B. die Stadtplanung eine Rückgabe bis 6 Wochen vor Abgabe ermöglicht.  

Auch die Thesispräsentationen finden in virtueller Form statt. Hier gilt ebenfalls: Sollen aus irgendwelchen Gründen unbedingt Präsenzprüfungen stattfinden müssen, liegt die Verantwortung für Organisation, Durchführung und Dokumentation bei den jeweiligen Hochschullehrern.

Das Dekanat weist darauf hin, dass die Abschlussfeier in diesem Jahr leider nicht in der gewohnten Form stattfinden wird. 

FAQs in Kürze:

Thesen:

  • Verändert sich das Abgabedatum? 
    Nein, das Abgabedatum (Hochladen auf ILIAS) hat weiterhin Gültigkeit.
  • Wie präsentiere ich die Thesis (Präsentation mit Kolloquium)?
    In der Regel erfolgt die Präsentation der Thesen online. Nur nach Absprache mit dem/der Prüfer/Prüferin sind eventuell Ausnahmen möglich.

Modulprüfungen:

  • Findet meine Prüfung in diesem Semester statt? Wie erfahre ich, wann und wie geprüft wird? 
    Auch hierzu erfolgen nähere Informationen nur direkt über den/die jeweilige/n Prüfer/Prüferin.
  • Was ist, wenn ich durchfalle?
    Die Prüfung wird als nicht bestanden gewertet, aber es wird - anders als vor Corona - kein Versuch gestrichen, teilt das Prüfungsamt mit. 

Im Ausnahmefall der Präsenzprüfung: Handhabung, Vorschriften, Wege in der TH – Antworten auf all diese Fragen erfolgen in direkter Absprache mit dem/der Prüfer/Prüferin.

Fragen zur Prüfung:
Wenden Sie sich bitte zunächst an Ihre/n Prüfer/Prüferin. Wichtig: Die Einverständniserklärung, die die Studierenden vor der Online-Prüfung einreichen müssen, soll ausschließlich an die Prüfer/Prüferin gesendet werden (und nicht ans Prüfungsamt).

Corona-Satzung TH OWL