Zum Inhalt springen

Internationaler Gold-Award für die 52 GRAD

Das gab es noch nie: Internationales Gold für die 52 GRAD. Das Magazin der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der TH OWL hat zwar schon einige Auszeichnungen erhalten, dieses Jahr aber zum ersten Mal den International Creative Media Award in Gold.

„Wir freuen uns unglaublich über diese Auszeichnung und sind sehr stolz“, erklärt Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann, der das Magazin vor 14 Jahren gegründet hat und es seither Jahr für Jahr mit wechselnden studentischen Redaktionen immer wieder neu auf die Beine stellt. Denn der ICMA International Creative Media Award, der jährlich für herausragende und innovative Formen der Gestaltung verliehen wird, ist kein studentischer Wettbewerb. Die Studierenden der TH OWL setzten sich mit ihrem Professor gegen die Konkurrenz international renommierter Verlage, Agenturen und Unternehmen durch.

In der Kategorie „Customer Magazines B2C Print“ wurde dieses Jahr nur ein einziges Mal Gold, zwei Mal Silber, drei Mal Bronze und drei Mal ein Award of Excellence verliehen. „Dass die einzige Gold-Auszeichnung an uns von der TH OWL geht, ist der Wahnsinn“, so Prof. Hofmann. Damit liegen die Kreativen der Hochschule in Detmold vor Publikationen der Semper Oper, der Universität Graz oder auch der Drogeriemarktkette dm. Die international besetzte Jury aus Fachleuten des Designs und der Kommunikation hatte dieses Jahr 383 Arbeiten aus 23 Ländern zu bewerten. Einreichungen kamen unter anderem aus den USA, Australien, China, Hongkong, Korea, Kanada, Schweden, den Niederlande, Frankreich, dem Vereinigten Königreich, Spanien, Portugal, der Schweiz, Österreich und Deutschland. Anfang Februar 2023 werden die aktuellen Siegerarbeiten auf der Website www.icma-award.com veröffentlicht.

Über die 52 GRAD

Die 52 GRAD ist als innovatives Lehr-Transfer-Projekt konzipiert, das erstens in die Lehre integriert ist, zweitens Partner aus der Design- und Möbelindustrie an die TH OWL bindet und drittens einer breiteren Öffentlichkeit die gestalterischen Arbeiten der TH OWL zugänglich macht. Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann hat das Projekt vor 14 Jahren gegründet und stellt das Magazin seither jährlich mit wechselnden studentischen Redaktionen immer wieder neu auf die Beine. Das Besondere dabei: Die Studierenden übernehmen sämtliche Aufgaben selbst – von der Anzeigen-Akquisition, die von Anfang an für finanzielle Unabhängigkeit sorgt, über die gesamte redaktionelle Arbeit bis zum Editorial Design. Mehr als 250 Studierende haben bislang daran mitgearbeitet, viele davon mehrmals.

Unterstützt werden sie dabei stets vom Berliner Innenarchitekten und Designer Markus Tiggemann sowie von Heide Teschner, der Pressereferentin der Detmolder Schule.

Alle Ausgaben der 52 GRAD in digitaler Form: www.th-owl.de/gestaltung/aktuelles/magazin-52-grad