Zum Inhalt springen

Jetzt anmelden zum KM: 11. Wohnmedizinisches Symposium

Sie benötigen noch ein Kummulatives Modul (KM)? Dann melden Sie sich jetzt für das Wohnmedizinische Symposium der TH OWL am 16.11.2022 im Casino (Geb. 3), Hörsaal 3.103 an. Es steht diesmal unter dem für Architektinnen, Innenarchitekten und Stadtplaner so wichtigen Thema Asbest.

Die Veranstaltung behandelt Themen, die Architektinnen, Bauherren und Unternehmen bei der aktuellen Verschärfung der Asbestregeln am Bau beachten müssen, teilt Dr. Mario Blei, Organisator des Symposiums mit.

Seit dem 31. Oktober 1993 sind in Deutschland die Herstellung, das Inverkehrbringen und die Verwendung von Asbest und asbesthaltigen Produkten verboten. In und an älteren Gebäuden, die vor dem Stichtag 31. Oktober 1993 errichtet wurden bzw. mit deren Errichtung vor diesem Stichtag begonnen wurde, muss daher (plus einer ca. zweijährigen Übergangsphase) mit dem Vorhandensein von asbesthaltigen Produkten gerechnet werden.

Die Kernaussage der neuen veröffentlichten Leitlinie besagt, dass jedes Bauteil, das nicht eindeutig jüngeren Datums (Stichtag 31. Oktober 1993) ist, offenbar als potentiell asbestverdächtig gilt. Soll dieses Bauteil nun bearbeitet werden, muss man es beproben und untersuchen. Grundsätzlich gehe von diesen asbesthaltigen Baustoffen im eingebauten Zustand keine Gefährdung aus. Darüber hinaus seien sie meist von Anstrichen, Tapeten, Fußböden etc. überdeckt. Werden die betroffenen Bauteile jedoch beschädigt oder bearbeitet, so müsse von einer Exposition der Beschäftigten gegenüber lungengängigen Asbestfasern ausgegangen werden, so die Einschätzung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Bereits am Vorabend des Symposiums (15.11.2022) findet außerdem um 19.00 Uhr, im Rahmen der Dienstagsvorträge und eingebettet in die Detmolder Conference Week, die Präsentation des Wahlpflichtfachs Baubiologie zu aktuellen Themen statt.

Programm:

  • 08:30 Eröffnung und Begrüßung
  • 08:40 - 08:45 Einführung in das 11. Wohnmedizinische Symposium, Dr. Mario Blei
  • 08:45 - 09:30 Asbest, Asbestose, Mesotheliom - vom „Magic Mineral zum „Silent Killer“, Prof. Dr. med. Fiedler
  • 09:30 - 10:15 Handlungsanleitung für Planer zur Vorbereitung von Arbeiten in und an älteren Gebäuden/ Kernaussagen der Leitlinie für die Asbesterkundung in Innenräumen, Dr. Duvigneau
  • 10:15 - 10:45 Pause
  • 10:45 - 11:30 Verdacht auf Asbestose, moderne Diagnostik und Therapie, Dr. med. Brandes
  • 11:30 -12:00 Umgang mit Asbest in der Sanierung nach der neuen Gefahrstoffverordnung, Dr. Baumann
  • 12:00 - 12:15 Diskussion

Ort: Casino (Geb. 3), Hörsaal 3.103

Teilnahmegebühr: Studierende 10 €, Privatpersonen/Handwerk: 35 €

Anmeldung zum KM unter: Dr. Mario Blei, mario.blei@th-owl.de

Plakat