Master-Projekt "Apokalypsefreies Europa" auf dem DMY 2013

Die Detmolder Schule ist auch in diesem Jahr wieder auf dem International Design Festival DMY vertreten. Vom 5.-9. Juni 2013 findet im Hangar 2 auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin die zentrale Ausstellung statt. Mit dabei: das Master-Projekt "Apokalypsefreies Europa". Außerdem gibt es eine Ausstellung im Plattenpalast an der Wolliner Straße.

Prof. Matthias Ries hatte im vergangenen Wintersemester mit Studierenden an "Postapokalyptischen Artefakten" und in diesem Sommersemester zusammen mit Prof. Verena Wriedt an einem "Autofreien Europa" gearbeitet. Diese beiden Projekte sind jetzt in Berlin auf 44 qm unter dem Titel "Apokalypsefreies Europa" zusammengeführt. Dazu sagt Prof. Ries: "Unsere Welt befindet sich erneut im Umbruch. Welche Richtung wir einschlagen, bleibt ungewiss, ein weiter wie bisher ist jedoch ausgeschlossen. Im Kontext allgegenwärtiger Krisen untersuchten Studierende der beiden Masterprojekte "Post-apocalyptic Artifacts" und "Autofreies Europa" globale und gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge und leiten aus der Perspektive der Produktentwicklung und Raumkunst Folgerungen, Konzepte und Visionen ab. Die Pole für diesen intensiven Diskurs bilden dabei postapokalyptische Szenarien auf der einen und neue Mobilitäts- und Raumvisionen auf der anderen Seite."

Zusätzlich fahren Matthias Ries und drei Studierende die 600 km von Detmold nach Berlin mit dem Rad, um ein autofreies Europa zu erleben und den Nachweis seiner Realisierbarkeit zu führen. Während dieser Reise entsteht ein Film, der auf der DMY geschnitten und im Rohschnitt gezeigt werden wird. Interesse an weiteren utopischen Informationen? Dann kommt nach Berlin an den Stand und diskutiert mit!

Außerdem ist Prof. Carsten Wiewiorra wieder mit Studierenden im Plattenpalast vertreten. Dort werden Projekte vorgestellt, die in verschiedenen Seminaren und Fächern bei den Professoren Eva Filter, Ulrich Nether, Mary-Anna Kyriakou, Marco Hemmerling und anderen entstanden. Die Produkte, die als Prototypen ausgestellt werden, beschäftigen sich vorwiegend mit recycelten und nachhaltigen Materialien. Leuchtenschirme aus benutzten Teebeuteln und Brillen aus Holz sind da nur zwei Beispiele der vielen kreativen Innovationen. Andere sind praktische und nützlichen Lebenshilfen, die z.B. Kabelsalat vermeiden und/oder mit parametrischen Design im 3d-Printer entstanden. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe lädt zu einem Wochenendpreview ein: vom 07. bis 09. Juni 2013 von 12.00 bis 18.00 Uhr.

Adressen: Airport Berlin Tempelhof, Columbiadamm 10, 12101 Berlin, Hangar 2 und Plattenpalast, Wolliner Straße 50, 10435 Berlin.

www.dmy-berlin.com

www.plattenpalast.de