Neuberufung: Tim Brauns lehrt künftig „Möbel und Design“

Die Technische Hochschule OWL hat Professor Tim Brauns auf das Lehrgebiet „Möbel und Design“ berufen. Der 51-jährige Industriedesigner aus Berlin wird künftig am Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur lehren. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Verena Wriedt an.

Tim Brauns hat seine Tätigkeit in Detmold - zunächst als Lehrbeauftragter - zu Beginn des laufenden Wintersemesters aufgenommen. „ Die TH OWL bietet eine hervorragende Plattform, um das Fach ‚Möbel und Design‘ innovativ und zukunftsweisend zu unterrichten“, begründet der Berliner seine Wahl für Ostwestfalen-Lippe.

Nach über 25 Jahren in der freien Wirtschaft reizt den Diplomdesigner an seiner neuen Herausforderung besonders: „Als Lehrende haben wir eine Verantwortung den Studierenden und der Umwelt gegenüber, dieses Fach so zu unterrichten, dass wir mit den Erkenntnissen der Vergangenheit innovative Konzepte und Produkte für die Zukunft entwickeln.“ Hierzu bedürfe es einer Umgebung, die einem die Möglichkeit biete, intrinsische Projekte zu realisieren, die vorerst keinen extrinsischen Anspruch haben.

Als Schwerpunkt seiner hochschuldidaktischen Tätigkeit möchte er das Analoge mit dem Digitalen in sinnvoller Weise miteinander verbinden, um Produkte und Konzepte zu entwickeln, die den Menschen positiv beeinflussen und die Umwelt schützen.

Tim Brauns stammt ursprünglich aus Bochum. Nach einem Industriedesignstudium an der Hochschule der Künste in Berlin und den Beaux Arts Toulouse gründete er 1993 in Berlin ein eigenes Büro:  E27 (www.e27.com) ist im Bereich strategische Produkt- und Markenentwicklung tätig. Doch auch die Hochschule ist ihm nicht fremd. So hatte er diverse internationale Lehraufträge inne u.a. in Kairo, Stockholm, Berlin, Toulouse, St. Petersburg, Florenz, Mailand, Stuttgart und Karlsruhe. Für eine Gastprofessur wechselte er für vier Semester an die Freie Universität Bozen und für jeweils ein Semester an die Burg Giebichenstein/ Kunsthochschule Halle und an die German University Cairo/Berlin.

Zusammen mit seiner Familie (zwei Kinder) lebt Prof. Brauns in Berlin. „Das Fahrrad in seiner Komplexität ist nicht nur in der Nutzung mein Hobby, sondern auch, es als Basis weiterzuentwickeln“, so der 51-Jährige. Als Halbfranzose spricht er außer Französisch auch Italienisch  und Englisch fließend. Weitere Hobbies: „Kochen, Kochen, Kochen!“