Stephanie Stratmann lehrt Konstruieren und Entwerfen

Die Architektin Stephanie Stratmann ist auf das Lehrgebiet „Konstruieren und Entwerfen“ an der Technischen Hochschule OWL (TH OWL) berufen worden. Die 44-Jährige lehrt seit Beginn des Sommersemesters am Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Die Münsteranerin ist in Detmold keine Unbekannte. So war sie bereits von 2017 bis 2019 als Vertretungsprofessorin an der TH OWL tätig. Zuvor waren ihre akademischen Stationen - nach ihrem Studium an der RWTH Aachen und der ETH Zürich – unter anderem ETH Studio Basel, die Technische Universität Dortmund (Lehrstuhl Gebäudelehre) sowie die msa I Münster School of Architecture, Departement Städtebau. Es folgten prägende Jahre bei Herzog & de Meuron in Basel und Hamburg sowie im eigenen Büro Stratmann Architektur in Münster.

„Ich habe während meines Studiums und meiner beruflichen Laufbahn einige Hochschulen kennenlernen dürfen“, sagt Stratmann. „Dabei bekam ich insbesondere im Rahmen der Vertretungsprofessur die Gelegenheit, einen umfassenden Einblick in die TH OWL zu erlangen. Die kreative Atmosphäre und die ganzheitliche Ausrichtung haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Insbesondere im Kreativ Campus in Detmold sehe ich eine wunderbare Möglichkeit der Weiterentwicklung.“

Ausbildung, Praxis und Lehre hätten ihr gezeigt, dass hervorragende Ergebnisse immer dann möglich seien, wenn sich die am Prozess Beteiligten als Team verstehen, sich austauschen und sich gegenseitig fordern und fördern. „Ich werde daher disziplinübergreifend lehren und forschen. Im Rahmen von Forschungsprojekten werden wir z.B. unterschiedliche nationale und internationale Hochschulen und Lehrmethoden vergleichen“, sagt Stratmann. „Wir wollen die eigenen Lehrmethoden an der Detmolder
Schule für Architektur und Innenarchitektur hinterfragen, weiterentwickeln und weiter optimieren.“

In einem weiteren Forschungsprojekt plane sie, mit Studierenden über vier Semester an einem realen Projekt zu arbeiten. „Sie werden dabei alle Ebenen des Entwurfsprozesses bis zur Umsetzung erfahren. Der Fokus wird auf der Qualität und der Echtheit von Material liegen. Das Ergebnis wird gebaute Realität sein“, so Stratmanns Ziel. „Ich habe die Absicht, dass an der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur qualitätsvolle Projekte mit dem Bewusstsein für Materialechtheit und dem Respekt vorhandener Ressourcen entwickelt werden.“