Vortrag und Workshop zu digitalen Formfindungs- und Fabrikationsstrategien

Matthias Rippmann vom Schweizer Architekturbüro ROK hält am 14. Mai 2013 um 17.30 Uhr in Hörsaal 3.107 einen öffentlichen Vortrag. Im Rahmen eines Workshops zu digitalen Formfindungs- und Fabrikationsstrategien ist Matthias Rippmann außerdem in den internationalen Masterstudiengang "Computational Design and Construction" eingebunden.

Matthias Rippmann ist Gründungspartner von ROK - Rippmann, Oesterle, Knauss. Darüber hinaus forscht er aktuell im Team der BLOCK Research Group an der ETH Zürich an konstruktions- und tragwerksinformierten Entwurfswerkzeugen im Zusammenhang mit Schalen und Gewölben. In diesem Zusammenhang präsentierte er seine Forschungsarbeit in renommierten Wissenschaftsjournalen (IJSS, ICE, IASS) und Ausstellungen (Architektur Biennale Venedig 2012).

Matthias Rippmann studierte Architektur an der Universität Stuttgart und der University of Melbourne. Im Anschluss arbeitete er in Stuttgart bei Behnisch Architekten, LAVA, dem Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren und im Ingenieurbüro Werner Sobek. Er hält regelmässig internationale Workshops und Vorträge in Architekturbüros (Zaha Hadid, Herzog & de Meuron), Institutionen (TU Delft, ABK Stuttgart, UDK Berlin, Universität Innsbruck) und Konferenzen (IASS, DMS, SMG).

Weitere Informationen: http://rok-office.com/, http://m-cdc.de/workshop-and-lecture-by-rok/#more-2141