Kumulative Module

Gefüge

Prof. Dr. \ Uta Pottgiesser

Inhalt \ Der Begriff Gefüge kann abhängig von Disziplin und Kontext sehr unterschiedlich definiert werden: materiell - immateriell, strukturell – fluid, individuell – sozial. Im Zusammenhang von Architektur und Innenarchitektur stellen wir häufig visuelle und materielle Aspekte in den Vordergrund, dennoch dienen unsere Entwürfe und Konzepte in der Regel auch dazu, immatrielle, gedankliche und soziale Bedürfnisse zu erfüllen.
Der Workshop wird im Rahmen des Berufungsverfahrens ‚Entwerfen und Ausbauplanung‘ an zwei Tagen am 15.-16. April durchgeführt. Hier lernen Sie in Vorträgen und Seminaren unterschiedliche Standpunkte und Herangehensweisen kennen und werden diese diskutieren und bewerten.

Zeit \ zwei Tage: Donnerstag - Freitag
Ort \ Digital per Videokonferenz
Erstes Treffen \ 15. - 16.04.2021
Teilnehmer*innen \ 30
Modulkurzzeichen \ DS 2
Modultitel \ KM
Studiengang \ BA Architektur \ BA Innenarchitektur
SWS \ 1
CR \ 2
Sprache \ D
Anmeldung \ KMBA122

Built Heritage Futures

Prof. Dr. \ Uta Pottgiesser in cooperation with Eckard Foltin (Foltin Future Consulting) and Fer-nando Resende (Covestro Deutschland AG)

Inhalt \ Using the Trend Map 2030 sketches and conceptual designs are aiming to contribute to the further development of the building stock as part of a sustainable urban development. In particular, the role of plastics will be considered. To this end, material know-how will be imparted at a kick-off meeting in order to combine this with new technologies and opportunities in the circular economy. After a kick-off meeting in May, 3-4 further shorter workshops will follow, during which Miro White-board will be used as a communication tool. Here the respective ideas, sketches and concepts will be collected, discussed and evaluated to be used for a storytelling of possible future images.
Anhand der Trendlandkarte 2030 werden Skizzen und Konzeptentwürfe für das Storytelling von möglichen Zukunftsbildern gesucht, konkret für die Weiterentwicklung des Gebäudebestands als Teil der nachhaltigen urbanen Entwicklung. Insbesondere wird die Rolle von Kunststoffen betrachtet. Hierzu wird eingangs Werkstoff Know-How vermittelt um dieses mit neuen Technologien und Möglichkeiten in der Kreislaufwirtschaft zu verbinden. Nach einen Auftakttreffen im Mai folgen 3-4 weitere kürzere Workshoptermine, bei denen Miro Whiteboard als Kommunikationstool eingesetzt wird. Hier werden die jeweiligen Ideen, Skizzen und Konzepte gesammelt, diskutiert und bewertet.

Zeit \ wird noch bekannt gegeben / tbd
Ort \ Digital per Videokonferenz
Erstes Treffen \ May 2021
Teilnehmer*innen \ 20
Modulkurzzeichen \ DS 2
Modultitel \ KM
Studiengang \ BA Architektur \ BA Innenarchitektur \ BA Stadtplanung
SWS \ 1
CR \ 2
Sprache \ E
Anmeldung \ KMBA123