Projekte

Projekt Aluminiumsandguss

Projekt Entwurf nachhaltiger / temporärer Räume (BIA 503/504)

Thema dieses Seminars ist Guss und negativer Raum am Beispiel des Abform- und Guss-Prozesses mit Aluminium und verschiedenen Abform Techniken. Das Thema des negativen Raums wird sowohl durch individuelle Recherche als auch experimentell durch verschiedene Übungen erforscht. Konkret werden Sie Möbel und Design-Objekte mit gegossenen Komponenten entwerfen und für Metallguss vorbereiten, der im Anschluss im PG-Atelier realisiert werden kann. Die Herstellung einer Vorlage aus einem abformbaren, d.h. festen Material wie z.B. Holz und nach Möglichkeit die Fertigung des Elementes im Sandabguss-Verfahren, seine me-chanische Nachbearbeitung und der Einbau ins Möbel oder Objekt sind Teil dieses Kurses. Ebenso wird der Einbau dieses Elements und seine Erprobung im Zusammenhang besprochen. Jede/r Studierende erstellt eine Dokumentation des Prozesses in einer Projektmappe. Das Seminar wird nach aktuellem Stand neben regelmäßigen Online-Konferenzen in eingeschränkter Präsenz im PG-Labor und im Home-Office stattfinden.

FahrArt - eine begehbare Skulptur im Außenraum

Projekt Entwurf nachhaltiger / temporärer Räume  (BIA 503/504)

Ziel des Projekts ist das Entwerfen von skulpturalen Orten im öffentlichen Raum, die zum Verweilen einladen und die gemeinsame Realisierung eines Außenobjekts / Möbels. Auf Einladung des Vereins Leistende Landschaft e.V. bespielen wir einen ausgewählten Ort am Niederrhein entlang einer Radstrecke und schaffen einen Aufenthaltsort zum Verweilen und Staunen. Kernthema ist die Wechselwirkung zwischen Mensch, Landschaft und Kultur, speziell im ländlichen Raum. Nach einer Standortanalyse werden wir auf Basis von Modellen und Skizzen die Entwurfsideen und Produktionsmöglichkeiten klären, Entwürfe visualisieren und uns auch einen Überblick über mögliche bildhauerische Techniken und Werkstoffe wie Kunststoff mit ihren spezifischen Eigenschaf-ten verschaffen. Unter Mitwirkung der Kooperationspartner wird ein Entwurf ausgewählt, welcher dann gemeinsam umgesetzt wird. Der aus Detmold stammende Kunsthistoriker und Kurator Wilko Austermann begleitet dieses Projekt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, die Realisierung der Arbeit bis zum Schluss gemeinschaftlich durchzuführen. Das Seminar wird nach aktuellem Stand neben regelmäßigen Online Konferenzen in eingeschränkter Präsenz im PG-Labor und im Home-Office stattfinden. Eine eigenständig organisierte Besichtigung des Ortes wird vorausgesetzt.