Zum Inhalt springen

Konstruieren und Entwerfen

Projekt Entwurf - Wintersemester 2022/23

Campus D

Aufgabe ist es in diesem Wintersemester, den Campus in Detmold um ca. 2000 m² Nutzfläche zu erweitern und Wohnflächen für Studierende und Lehrende zu schaffen.

Dabei werden nicht nur Potenziale am Campus untersucht und entwickelt, sondern der Blick wird auch in die Stadt Detmold gerichtet.

Zielsetzung ist es, einen Ort zu installieren, an dem Studierende der Stadtplanung und der Architektur zusammenarbeiten können sowie Modelle erstellt und ausgestellt werden. Die Hochschule wird in der Stadtgesellschaft sichtbar gemacht.

Studierende der Stadtplanung werden zwei Gemeinschafts- modelle der Kernstadt und des Campus Detmold im M 1:1000 erstellen, um die Potenziale und Leerstände aufzuzeigen und daraus Konzepte für eine Hochschulpräsenz in der Stadt abzuleiten.

Gleichzeitig erstellen Studierende der Architektur im Maßstab 1:200 ein Modell vom Campus und entwickeln aus dem Bestand heraus mögliche Konzepte für eine Hochschulerweiterung.

Maßstabs- und disziplinübergreifend werden Lehrende und Studierende an einem Projekt lernen; in Zeiten, wo ein Paradigmenwechsel in Bezug auf Energie, Material und Programmierung notwendig ist, werden sie innovative und nachhaltige Lösungen entwickeln.

Nach zwei Jahren, die durch digitale Lehrformate geprägt waren, scheint die Arbeit im analogen Raum und am physischen Modell umso notwendiger.

Baukonstruktion 3 - Wintersemester 2022/23

Baulücke Münster

Die Aufgabe im Wintersemseters 2022/23 umfasst die Planung eines mehrgeschossigen Wohnhauses mit Gastronomie im Erdgeschoss an der Ludgerikirche in Münster. Den Kontext um das freie Baufeld auf dem bisher Garagen und ein Trafohäuschen stehen,  bildet eine heterogene Struktur an der Königsstrasse mit mehrgeschossigen Stadthäusern.

Herausgegeben wird die Aufgabe von den beiden Lehrgebieten „Bauphysik“ und „Konstruieren und Entwerfen“.

Es werden integrative Lösungen für einen Gebäudeentwurf erarbeitet. Im Fokus stehen ungewöhnliche Wohnkonzepte für eine pluralistische Gesellschaft. Im Erdgeschoss bringt ein attraktives Gastronomiekonzept eine Belebung des Kirchplatzes mit sich.

Ebenso steht das Nachhaltige Bauen und die Entwicklung von Tragstrukturen und Gebäudeprinzipien samt Kopplungsdetails mit hohem Vorfertigungsgrad unter Berücksichtigung von Bauwerks- recycling im Vordergrund. Nachwachsende Materialien werden im Fokus stehen. Leitmaterialien sind hierbei Lehm, Holz, alternative Dämmstoffe und Recycelter Beton, bzw. Wärmedämmbeton.

Die Studierenden werden einen Überblick über den Energiekreislauf und der beeinflussenden Parameter sowie hieraus resultierende bautechnische Abhängigkeiten verstehen und anwenden lernen. So werden sie Wärmebrücken und Thermografie, gesetzlichen Wärmeschutz nach EnEV, Luftdichtes Bauen und Systeme der Regenerativen Energiegewinnung erlernen.

KM Exkursion - Wintersemester 2022/23

Barcelona - BIP Blended Intensive Program

Im Rahmen des Internationalen „Blended Intensive Program“ – BIP haben sich drei Hochschulen zusammengeschlossen, die gemeinsam das BIP durchführen und an dem durch Erasmus geförderten Programm teilnehmen. Partner der TH OWL sind die ETS Arquitectura LaSalle in Barcelona, Spanien und die Ghent University, Belgien.

Der Auftaktworkshop findet im Rahmen einer Exkursion im November 2022 in Barcelona statt. Hier werden 20 Studierende der gastgebenden Hochschule, 15 Studierende der Ghent University und 20 Studierende der TH OWL zusammentreffen.

Die Aufgabenstellung des Workshops umfasst die Analyse und Erfassung von bestehenden „alltäglichen“ Gebäuden. Die Aufgabe wird jeweils in gemischten Teams bestehend aus Studierenden aller drei Hochschulen bearbeitet. Neben der Konzeption von neuen Programmen werden detaillierte Axonometrien der Bestandsfassaden entwickelt. Verständnis für die Konstruktion und die Fügung der einzelnen Bauteile wird nachgewiesen.

Es soll auf internationaler Ebene die Sensibilisierung für die Entwicklung, Bedeutung und den Stellenwert der Umnutzung und Erweiterung von Gebäudebestand in ressourcensparender Hinsicht geschult werden.