Elective E1 MIAD / E2 MID

Transparent Things

The LWL, a semi-governmental Organisation in NRW organises # Futur 21 (http://www.futur21.nrw/html/index_en.html). This project on industrial heritage encourages people to think about the future of work, sustainability, climate change, digitization and the limits of growth and consumption. In spring 2022, digital works of art, light installations and spatial interventions at 16 industrial museums in NRW will be realised, one in Gernheim glassworks 60km from Detmold. LWL cooperates with MIAD/MID and the TU-Delft to realize a site-specific, permanent structure in recycled glass elements, which ties in with the festival's themes. The implementation will be realized over several workshops at the location.

Students interested in this project should be motivated to practice with glass recycling, to research glass recycling practice in different parts (your part?) of the world,  have a hands-on mentality, feel like building outdoors, also on weekends, and be experimental by nature.

In the elective, besides OWL staff input, the TU-Delft PhD students will contribute by sharing outcomes of their ongoing research ´Re^3 glass a reduce/reuse/recycle strategy`

This elective is offered in ss 2021 and ws 2021, optional students can choose to spread their workload of 4 sws over 2 semesters. The elective is in Englisch and German and is The Elective is supervised by Michel Melenhorst and Janine Tüchens, with the support of Prof Daniel Artzmann, Prof Manfred Lux, Telesilla Bristogianni (TU Delft), Faidra Oikonomopoulou (TU Delft) Nada Schroer (LWL) Clemens Kregel (LWL) and Staf from the  Glashütte Gernheim.

Der Landschaftsverbänd LWL, organisiert # Futur 21 (http://www.futur21.nrw/html/index_en.html ). Dieses Projekt zur Industriekultur regt dazu an, über die Zukunft der Arbeit, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Digitalisierung und die Grenzen von Wachstum und Konsum nachzudenken. Im Frühjahr 2022 werden digitale Kunstwerke, Lichtinstallationen und räumliche Interventionen in 16 Industriemuseen in NRW realisiert, eines davon in der Glashütte Gernheim, 60 km von Detmold entfernt. Der LWL kooperiert mit MIAD/MID und der TU-Delft, um eine ortsspezifische, dauerhafte Struktur aus recycelten Glaselementen zu realisieren, die an die Themen des Festivals anknüpft. Die Umsetzung wird über mehrere Workshops vor Ort realisiert.

Studenten, die sich für dieses Projekt interessieren, sollten motiviert sein, sich mit Glasrecycling zu beschäftigen, die Glasrecycling-Praxis in verschiedenen Teilen (Ihres Teils?) der Welt zu erforschen, eine Hands-on-Mentalität haben, Lust haben, im Freien zu bauen, auch an Wochenenden, und von Natur aus experimentell sein.

In diesem Wahlfach werden neben den Mitarbeitern von OWL auch die Doktoranden der TU-Delft einen Beitrag leisten, indem sie die Ergebnisse ihrer laufenden Forschung "Re^3 glass a reduce/reuse/recycle strategy" vorstellen.

Dieses Wahlfach wird in ss 2021 und ws 2021 angeboten, wobei die Studenten die Möglichkeit haben, ihr Arbeitsaufwand von 4 sws auf 2 Semester zu verteilen. Das Wahlfach ist in Deutsch und Englisch und wird von Michel Melenhorst und Janine Tüchen betreut, mit Unterstützung von Prof. Daniel Artzmann, Prof. Manfred Lux, Telesilla Bristogianni (TU Delft), Faidra Oikonomopoulou (TU Delft) Nada Schroer (LWL) Clemens Kregel (LWL) und Mitarbeiter/innen der Glashütte Gernheim.