Vorlesungen

Digitale Vorlesung 'Kunst- und Baugeschichte'

Modul BA 302
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Architektur (2. Semester)

Digitale Vorlesung 'Kunst- und Baugeschichte'

Modul BIA 302
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Innenarchitektur (2. Semester)

Termin Die normalerweise an zwei Terminen pro Woche gehaltene Vorlesung wird in Form von einem oder zwei Downloads jeweils am Montag zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer der Lehrveranstaltung können diese dann an selbst bestimmten Zeitpunkten bearbeiten.
Beginn 12. April 2021 (siehe ILIAS-Ordner)
Änderungen: keine

Inhalt Beginnend mit der Urgeschichte des Bauens verfolgt sie – mit dem Schwerpunkt Architekturgeschichte – die Entwicklung der Kunst sowie flankierender kultureller Phänomene bis in das 20. Jahrhundert. Zur Darstellung kommen Kunst- und Bauwerke, Raumgestaltungen und Einzelobjekte. Thematisiert werden aber auch allgemeine Strukturen wie die Grundlagen der Epochengeschichte, bautypologische Prinzipien, Fachterminologie, theoretische und stilistische Entwicklungen. (Es wird darauf hingewiesen, daß zu jeder Vorlesung eine individuelle Nachbearbeitung vorgesehen ist.) Für eine individuelle Nachbereitung sind u.a. die unten angegebenen Publikationen empfohlen.

Vorlesungsstrukturen werden als downloads im Laufe der Vorlesung auf ILIAS eingestellt. Hier finden Sie drei pdfs zur allgemeinen Information:

Vortext zur Digitalen Vorlesung 'Kunst- und Baugeschichte'
Anregungsbeispiel, wie man ein download ergänzen kann

Prüfungsform Am Ende der Vorlesungsreihe steht eine 70-minütige Klausur. In ihr werden ausschließlich die Inhalte der Vorlesung abgefragt. Die Struktur der Vorlesung ist den Vorlesungs-downloads zu entnehmen. (Es ist angeraten, während der Vorlesung eigene Notizen anzulegen und ausführlich nachzuarbeiten.) Bitte beachten: Die Klausur kann am Ende des SS (1. Prüfungszeitraum) und zum Anfang des folgenden WS (2. Prüfungszeitraum) geschrieben werden.

Klausur-Inhalt
wird noch bekanntgegeben

Was wird in der Klausur verlangt?
- Die Klausur besteht aus 6 Fragen, die Sie in 70 Minuten beantworten können.
- Die Fragen sind sehr allgemein gestellt. Deshalb dürfen Sie dazu alles schreiben, was im weitesten Sinne passt (allgemeine Aussagen, Begriffe, Orte, Daten). Da sich die stilistischen Epochen zeitlich überschneiden, dürfen Sie zusätzlich auch den einen oder anderen Aspekt vorausgegangener oder folgender Phasen aufführen, sofern dies sinnvoll ist.
- Jede richtige Aussage ergibt einen Wertungspunkt, falsche Aussagen werden nicht gezählt.
- Sie können in Fließtext oder in Einzelsätzen schreiben, gerne auch nur in Stichpunkten – dann müssen diese aber inhaltlich zugewiesen, bzw. inhaltlich geordnet und nicht einfach untereinandergestellt sein.
- Es ist nicht gestattet, Hilfsmittel zu benutzen oder kopierte Inhalte bzw. Texte einzufügen.
 

Allgemeine Literaturempfehlung
Walter Ammann, Baustilkunde 1 + 2 (1963/69), Sulgen 1998. Leonardo Benevolo, Die Geschichte der Stadt, 8. Aufl., Frankfurt am Main 2000. Jonathan Glancey, Geschichte der Architektur, München 2001. Ernst H. Gombrich, Geschichte der Kunst, erw., überarb. und neu gestaltete 16. Aufl., London 2000.  Peter Hawel, Lexikon zur Kunst und Geschichte abendländischer Kultur, München 2005. Martin Kemp (Hg.), DuMont Geschichte der Kunst, Neuausg., Köln 2007. Hermann Kinder / Werner Hilgemann, dtv-Atlas zur Weltgeschichte, München 2004-2005. Wilfried Koch, Baustilkunde. Das Standardwerk zur europäischen Baukunst von der Antike bis zur Gegenwart, 32. Aufl., Gütersloh 2014. Hans Koepf / Günther Binding, Bildwörterbuch der Architektur, 5., durchgeseh. u. erg. Aufl., Stuttgart 2016. Spiro Kostof, Geschichte der Architektur, 3 Bde., Stuttgart 1992-1993. Hanno-Walter Kruft, Geschichte der Architekturtheorie von der Antike bis zur Gegenwart, 4. Aufl., München 1995. Michael Maurer, Kulturgeschichte: Eine Einführung (Uni-Taschenbücher), Stuttgart 2008. Werner Müller / Gunther Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst, 2 Bde., München 2013/2015. Propyläen Kunstgeschichte, unterschiedliche Ausgaben, z.B.: Sonderausgabe in 12 Bänden, Berlin 1990. Wolfgang Pehnt, Deutsche Architektur seit 1900, 2. Aufl., München 2006. Nikolaus Pevsner / Hugh Honour / John Fleming, Lexikon der Weltarchitektur, 3., aktualisierte und erw. Aufl., München 1999. Jacques Thuillier, Geschichte der Kunst. Architektur, Skulptur, Malerei, Paris 2003.

 

 

Digitale Vorlesung 'Bau- und Designgeschichte'

Modul: BIA 306
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Innenarchitektur (6. Semester)

Termin Die normalerweise an zwei Terminen pro Woche gehaltene Vorlesung wird in Form von einem oder zwei Downloads jeweils am Montag zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer der Lehrveranstaltung können diese dann an selbst bestimmten Zeitpunkten bearbeiten.
Beginn 12. April 2021 (siehe ILIAS-Ordner)
Änderungen: keine

Inhalt Allgemeine Kultur- und Baugeschichte als Grundlage der Entwicklungsgeschichte des Innenraums, sowie von Möbel und Gerät. Zeitrahmen: von den Ursprüngen der menschlichen Wohnkultur bis in das 21. Jahrhundert unter Darstellung des bauhistorischen und soziokulturellen Verlaufs. Schwerpunkte: Evolution des Wohnraums, Entwicklung der industriellen Serienproduktion, Reformphasen, Vormoderne, Moderne, Postmoderne etc. (Es wird darauf hingewiesen, daß zu jeder Vorlesung eine individuelle Nachbearbeitung vorgesehen ist.) Für eine indviduelle Nachbereitung sind u.a. die unten angegebenen Publikationen empfohlen.

Vorlesungsstrukturen werden als downloads im Laufe der Vorlesung auf ILIAS eingestellt. Hier finden Sie pdfs zur allgemeinen Information:

Vortext zur Digitalen Vorlesung 'Bau- und Designgeschichte'
Anregungsbeispiel, wie man ein download ergänzen kann

Prüfungsform Am Ende der Vorlesungsreihe steht eine 70-minütige Klausur. In ihr werden ausschließlich die Inhalte der Vorlesung abgefragt. Die Struktur der Vorlesung ist den Vorlesungs-downloads zu entnehmen. (Es ist angeraten, während der Vorlesung eigene Notizen anzulegen und ausführlich nachzuarbeiten.) Bitte beachten: Die Klausur kann am Ende des SS (1. Prüfungszeitraum) und zum Anfang des folgenden WS (2. Prüfungszeitraum) geschrieben werden.

Klausur-Inhalt und digitale Durchführung
wird noch bekanntgegeben

Was wird in der Klausur verlangt?
- Die Klausur besteht aus 6 Fragen, die Sie in 70 Minuten beantworten können.
- Die Fragen sind sehr allgemein gestellt. Deshalb dürfen Sie dazu alles schreiben, was im weitesten Sinne passt (allgemeine Aussagen, Begriffe, Orte, Daten). Da sich die stilistischen Epochen zeitlich überschneiden, dürfen Sie zusätzlich auch den einen oder anderen Aspekt vorausgegangener oder folgender Phasen aufführen, sofern dies sinnvoll ist.
- Jede richtige Aussage ergibt einen Wertungspunkt, falsche Aussagen werden nicht gezählt.
- Sie können in Fließtext oder in Einzelsätzen schreiben, gerne auch nur in Stichpunkten – dann müssen diese aber inhaltlich zugewiesen, bzw. inhaltlich geordnet und nicht einfach untereinandergestellt sein.
- Es ist nicht gestattet, Hilfsmittel zu benutzen oder kopierte Inhalte bzw. Texte einzufügen.

Allgemeine Literaturempfehlung
Robby G. Blakemore, History of interior design & furniture. From ancient Egypt to nineteenth-century Europe, 2. Aufl., Chichester 2006. Markus Brüderlin / Annelie Lütgens, (Hgg.), Interieur Exterieur. Wohnen in der Kunst. Vom Interieurbild der Romantik zum Wohndesign der Zukunft, Katalogbuch Kunstmuseum Wolfsburg, Ostfildern 2008. Bernhard E. Bürdek, Design. Geschichte, Theorie und Praxis der Produktgestaltung, 4. Aufl., Basel 2015. Michael Erlhoff, Wörterbuch Design: Begriffliche Perspektiven des Design, Basel 2007. Adolf Feulner, Kunstgeschichte des Möbels, Frankfurt am Main 1980. Charlotte J. Fiell / Peter M. Fiell, Industriedesign A-Z, Sonderausgabe (Klotz), Köln 2006. Bernd Fuhrmann u.a., Geschichte des Wohnens. Vom Mittelalter bis heute, Darmstadt 2007. Geschichte des Wohnens, Bde. 1-5, Wüstenrot-Stiftung, Stuttgart 1996-1999. Raymond Guidot, Design. Die Entwicklung der modernen Gestaltung, Stuttgart 2001. Raymond Guidot, Industrial Design. Techniques and Materials, Paris 2006. Thomas Heider / Markus Stegmann / René Zey, Lexikon Internationales Design, Designer, Produkte, Firmen, Reinbek 1994. Sigrid Hinz, Innenraum und Möbel. Von der Antike bis zur Gegenwart, Berlin 1976. Judith Miller, Furniture. World Styles from Classical to Contemporary, London 2005. John Pile, A History of Interior Design, 2. Aufl., Chichester 2004. Beat Schneider, Design – eine Einführung. Entwurf im sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext, Basel 2005. Norbert Schoenauer, 6000 Years of Housing, überarb. und erw. Aufl., New York 2003. Gert Selle, Geschichte des Design in Deutschland, aktual. u. erw. Neuausgabe, Frankfurt am Main 2008. Fritz Winter, DuMont’s Lexikon der Möbelkunde. Künstler, Stile, Begriffe, Köln 1982.

 

 

Lehrveranstaltungen des Wintersemesters

Digitale Vorlesung 'Stadtbaugeschichte'

Modul B-S 201
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Stadtplanung (1. Semester)

Digitale Vorlesung 'Stadtbaugeschichte'

Modul BA 203
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Architektur (3. Semester)

Termin: Montags (15.00-16.45h) – Die durchnummerierte Vorlesung wird ab Beginn der Vorlesungszeit jeweils am Montag vormittag als download im entsprechenden ILIAS-Ordner zur Verfügung gestellt.

Beginn:

Änderungen: keine

Inhalt Ausgehend von den archetypischen Prinzipien des Siedelns verfolgt die Vorlesung die Entwicklung der Stadt in unterschiedlichen Kulturen bis in das 21. Jahrhundert. Zur Darstellung kommen sowohl dörfliche und urbane Architekturen als auch hierfür maßgebliche Einzelbauwerke. Integriert werden zudem allgemeine Fragen wie die Grundlagen der Epochengeschichte und bautypologische Prinzipien, soziokulturelle Zusammenhänge sowie theoretische Konzepte. Es wird darauf hingewiesen, daß zu jeder Vorlesung eine individuelle Nachbearbeitung vorgesehen ist. Hierfür sind u.a. die unten angegebenen Publikationen empfohlen. Es ist aber angeraten, eigene Vorlesungsnotizen anzufertigen und diese – in Kombination mit den Vorlesungs-downloads – ausführlich nachzuarbeiten.

Vorlesungsstrukturen werden als downloads im Verlauf des Semesters auf ILIAS eingestellt.

Prüfungsform Am Ende der Vorlesungsreihe steht eine 60-minütige online-Klausur. In ihr werden ausschließlich die Inhalte der Vorlesung abgefragt. Die Struktur der Vorlesung ist den Vorlesungs-downloads zu entnehmen. Es ist angeraten, während der Vorlesung eigene Notizen anzulegen und ausführlich nachzuarbeiten. Bitte beachten: Die Klausur kann am Ende des WS (1. Prüfungszeitraum) und zum Anfang des folgenden SS (2. Prüfungszeitraum) geschrieben werden.


Klausur-Inhalt
wird noch bekanntgegeben

Was wird in der Klausur verlangt?
- Die Klausur besteht aus 6 Fragen, die Sie in 70 Minuten beantworten können.
- Die Fragen sind sehr allgemein gestellt. Deshalb dürfen Sie dazu alles schreiben, was im weitesten Sinne passt (allgemeine Aussagen, Begriffe, Orte, Daten). Da sich die stilistischen Epochen zeitlich überschneiden, dürfen Sie zusätzlich auch den einen oder anderen Aspekt vorausgegangener oder folgender Phasen aufführen, sofern dies sinnvoll ist.
- Jede richtige Aussage ergibt einen Wertungspunkt, falsche Aussagen werden nicht gezählt. (Ab 35 Punkten haben Sie mit 4,0 bestanden, ab 170 Punkten erhalten Sie eine 1,0)
- Sie können in Fließtext oder in Einzelsätzen schreiben, gerne auch nur in Stichpunkten – dann müssen diese aber inhaltlich zugewiesen, bzw. inhaltlich geordnet und nicht einfach untereinandergestellt sein.
- Es ist nicht gestattet, Hilfsmittel zu benutzen oder kopierte Inhalte bzw. Texte einzufügen.


Notenspiegel Klausur (1. und 2. Termin)
30 x 1,0 / 9 x 1,3 / 16 x 1,7 / 9 x 2,0 / 15 x 2,3 / 12 x 2,7 / 4 x 3,0 / 4 x 3,3, / 2 x 3,7 / 1 x 5,0

Allgemeine Literaturempfehlung
(zur Verfügung im Vorlesungs-Apparat in der Bibliothek): Wolfgang Behringer / Bernd Roeck (Hg.), Das Bild der Stadt in der Neuzeit 1400-1800, München 1999. Leonardo Benevolo, Die Geschichte der Stadt (1974), Frankfurt am Main 2007. Wolfgang Braunfels, Abendländische Stadtbaukunst. Herrschaftsform und Baugestalt (1976), 4. Aufl., Köln 1987. Ruth Eaton, Die ideale Stadt. Von der Antike bis zur Gegenwart (2001), Berlin 2003. Mark Girouard, Die Stadt. Menschen, Häuser, Plätze. Eine Kulturgeschichte, Frankfurt am Main 1987. Karl Gruber, Die Gestalt der deutschen Stadt (1937), 3. Aufl., München 1977.

 

Digitale Vorlesung + Digitale Übung 'Architekturtheorie' 

Modul BA 205
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Architektur (5. Semester)

Digitale Vorlesung + Digitale Übung 'Architekturtheorie' 

Modul BIA 307
Pflichtfach im Bachelor-Studiengang Innenarchitektur (7. Semester)

Termin Montags (08.00-09.30h) – Die durchnummerierte Vorlesung wird ab Beginn der Vorlesungszeit jeweils am Montag vormittag als download im entsprechenden ILIAS-Ordner zur Verfügung gestellt. Sie können Sie danach jederzeit herunterladen und im Laufe der kommenden Tage in Ruhe bearbeiten.

Beginn der Vorlesungen:
Beginn der Übungen

Abgabe der Hausarbeit: bis Montag, 29. März 2021.
D.h. Anmeldung nur zum 2. Prüfungstermin. Diejenigen, die sich im darauffolgenden Semester zur Thesis anmelden möchten, sollten Ihre Hausarbeit etwas frühzeitiger einreichen, damit sie noch benotet werden kann.

Notenspiegel der abgegebenen Hausarbeiten (WS 2020/21)
1,0 x 56; 1,3 x 52; 1,7 x 44; 2,0 x 18; 2,3 x 12; 2,7 x 5; 3,0 x 3; 3,3,x 5; 5,0 x 3

Änderungen: keine

Inhalt Für eine hochwertige Raumgestaltung ist die Reflexion diesbezüglich grundsätzlicher Bedingungen, Ideen, Methoden und Prozesse unverzichtbar. Die Vorlesung ist chronologisch aufgebaut, insofern als sie entsprechende theoretische Aspekte parallel zur kulturzeitlichen Entwicklung der Gestaltung von Objekt, Innenraum, Bauwerk und Stadt behandelt. Ihre Struktur orientiert sich dabei an maßgeblichen philosophischen und methodischen Allgemeinbegriffen. Durch sie versucht das Fach, eine produktive Anbindung an das aktuelle professionelle Handeln des Gestalters zu erzeugen und damit das theoretische Denken in den Arbeitsprozess zu implementieren. Es wird darauf hingewiesen, daß zu jeder Vorlesung eine individuelle Nachbearbeitung vorgesehen ist. Hierfür sind u.a. die unten angegebenen Publikationen empfohlen. Die Vorlesungsstruktur ist den Vorlesungs-downloads zu entnehmen.

Die Vorlesung wird durch eine 14-tägig stattfindende Übung (Innenarchitektur: Prof. Dr. Vetter, Architektur: Janine Tüchsen) ergänzt. In den Übungssitzungen werden weitere Begriffe im Diskurs ausführlich behandelt und in Reflexionsebenen (Literatur, Film etc.) gesetzt.

Termine im 14-tägigen Wechsel (Innenarchitektur: Gruppen 1 IA - 8 IA, Architektur: Gruppen 1 A - 5 A )

Mit dem 14. Dezember enden die Übungen. Danach werden stattdessen wöchentliche Korrekturen zur Hausarbeit angeboten. Bitte vorher per email Termin absprechen. Die Kommunikationsform (email, Telefon ...) kann dann für den Einzelfall vereinbart werden.

Vorlesungsstrukturen werden als downloads im Laufe der Vorlesung auf ILIAS eingestellt:

Prüfungsform Der Leistungsnachweis erfolgt durch eine Hausarbeit, die einen der in der Vorlesung behandelten Begriffe bearbeitet.
Informationen zur Hausarbeit (pdf)
Anfertigen einer kleinen Hausarbeit (pdf)


Allgemeine Literaturempfehlung
Gerd de Bruyn / Stephan Trüby (Hg.), architektur_theorie.doc - Texte seit 1960, Basel (Birkhäuser Verlag) 2003. Bernd Evers (Vorwort), Architekturtheorie von der Renaissance bis zur Gegenwart, Köln (Taschen) 2006. Achim Hahn, Architekturtheorie – Wohnen, Entwerfen, Bauen, Stuttgart (UTB) 2007. Hanno Walter Kruft, Geschichte der Architekturtheorie. Von der Antike bis zur Gegenwart, 6., ergänzte Aufl., Berlin (C.H. Beck Verlag) 2013. Akos Moravánszky (Hg.), Architekturtheorie im 20. Jahrhundert. Eine kritische Anthologie, Wien (Springer Verlag) 2003. Fritz Neumeyer (Hg.), Quellentexte zur Architekturtheorie, München (Prestel Verlag) 2002.