Projekte

Wintersemester 20/21

Thesis \ Inclusive City Warburg

Prof. en und WM \ Oliver Hall \ Axel Häusler \ Martin Hoelscher \ Reiner Staubach \ Kathrin Volk \ Laura Bremenkamp \ Jenny Ohlenschlager \ Ewa Pawlak \ Klaus Schafmeister \ Timo Schlüter

Inhalt \ Im Rahmen der Regionale 2022 möchte die Hansestadt Warburg das derzeitige Heilpädagogische Therapie- und Förderzentrum (HPZ) St. Laurentius in einen „normalen“ inklusiv gelebten Stadtteil transformieren. Zur Zeit leben und arbeiten dort ca. 260 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einer geistigen bzw. Mehrfach-Behinderung. Noch ist das Gelände eine in sich geschlossene Einheit, die sich vorwiegend an den Bedürfnissen der dort lebenden und arbeitenden Menschen orientiert. Doch jetzt will die Stadt Warburg einen besonderen Ansatz wagen: durch eine inklusive und soziale Quartiersentwicklung soll ein neuer Stadtteil entstehen, der eine beispielhafte Konversion im Sozialen Sektor räumlich umsetzt. Die Vision ist es ein Quartier zu entwickeln, in dem weiterhin Menschen mit Beeinträchtigungen einen sicheren Wohnort finden, das aber auch neuen und bezahlbaren Wohnraum, Arbeitsplätze und Einrichtungen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen mit und ohne Beeinträchtigung bietet: ein Quartier also einer erweiterten Inklusion mit Orten der Begegnung, Bildung Arbeit und Kultur. Und hier liegt eine ganz besondere besondere Herausforderung, denn das Quartier „Laurentiushöhe“ soll nicht eine Insellösung inklusiver Stadtentwicklung sein,  sondern eingebunden werden in ein Gesamtkonzept für Warburg als inklusive Modellstadt. Im Rahmen des Vorprojektes werden Sie sich mit dem Begriff der Inklusiven Stadtentwicklung auseinandersetzen.