Lehrgebiet

Denkarten der Landschaftsarchitektur sind prozessual, ergebnisoffen und experimentell, sie eröffnen nicht nur räumliches Verständnis für unsere gebaute Umwelt, sondern integrieren Zeit und Bewegung in den Entwurfsprozess. Im Zusammenhang mit dem komplexen Themenfeld Stadt suchen wir in Lehre und Forschung in unterschiedlichen Kontexten, Maßstäben und Fragestellungen Handlungsansätze, die einen innovativen Umgang mit Landschaft eröffnen und den Menschen dabei immer im Blicke haben.

Denn die Frage nach der Bedeutung von Landschaft und Freiraum für unsere räumliche Umwelt ist eine, die immer wieder neu von jeder Gesellschaft beantwortet werden muss. Diese Frage zu stellen heißt das Wissen unterschiedlicher Forschungsdisziplinen in den Entwurfsprozess einzubeziehen. Es bedeutet aber auch, sich dieser Frage künstlerisch und ästhetisch zu nähern, um neue Bilder von Landschaften in ihrer Vieldeutigkeit entwickeln zu können. 

Landschaftsarchitektur ist eine Planungsdisziplin, die nicht nur den Menschen, sondern auch die anderen Lebewesen im Blick hat. Es ist die Liebe zum Lebendigen, die Biophilie, die wesentlicher Bestandteil der Landschaftsarchitektur ist und die Aspekte der Nachhaltigkeit als selbstverständliche Notwendigkeit versteht. 

Landschaftsarchitektur ist eine Planungsdisziplin, die wie keine der anderen Menschen in ihre Planungen einbeziehen kann. Nicht nur im Sinne von Beteiligung, diese Verfahren sind geregelt und definieren ein demokratisches Planungsverständnis, das den Dialog mit den Bürgern sucht und fordert. Sondern im Sinne der Umsetzung, des Mitmachens, des aktiv Beteiligtseins. Die Integration von Fähigkeiten und Fertigkeiten der Menschen zur Gestaltung ihres Lebensumfeldes führt zu einer völlig neuen Umsetzungsästhetik, die von den Landschaftsarchitekten erst gelernt werden muss.

Landschaftsarchitektur ist eine Planungsdisziplin, die immer schon prozessual gedacht hat, die den Umgang mit Veränderung, mit Dynamik und mit Unvorhersehbarem als Bestandteil des Entwerfens kennt, und die in ihrem Wesen fehlerfreundlich und reversibel ist.

Wir erproben Annäherungen an urbane Landschaften, die Potenziale, Strategien und Prozesse erforschen und die sich auseinandersetzen mit den komplexen Themen von Urbanität.