Zum Inhalt springen

Eröffnungsfeier der hoch modern sanierten Bibliothek der TH OWL in Lemgo

Am Dienstag ist die frisch sanierte Bibliothek der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Lemgo mit einer Feier offiziell eröffnet worden. Modernste Technik in multifunktional nutzbaren Meetingräumen, individuelle Lernplätze und schallgeschützte Lounge- und Arbeitsbereiche machen die Bibliothek zu einem einladenden und zeitgemäßen Lern- und Aufenthaltsort.

In ihrer Eröffnungsrede zeigten Hochschulpräsident Professor Dr. Jürgen Krahl und Dr. Lars Köller (Leiter des S(kim), das für Service, Kommunikation, Information und Medien der TH OWL steht), die Besonderheiten der hoch modern sanierten Bibliothek auf und lobten den Teamgeist, mit dem das neue Bibliothekskonzept entwickelt und realisiert wurde.

Mit dem neuen Konzept schließen sich die Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen der letzten zwei Jahre den TH OWL Standorten Detmold und Höxter an. Ab sofort bieten die Bibliotheken noch mehr Struktur und Komfort für Studierende, Mitarbeitende und Besucher:innen. Die Bibliothek in Lemgo gliedert sich jetzt in deutlich voneinander getrennte Bereiche, so dass für jedes Lern- und Lesebedürfnis das optimale Setting zur Verfügung steht. Die hellen Räume laden zum Stöbern, Lernen und Verweilen ein.

Multimediale und individuelle Innovationen für jede Lernsituation

Eine besondere Innovation stellen die beiden separaten Meetingräume dar, die mit modernen Touchscreens für Videokonferenzen oder gemeinsames digitales Arbeiten ausgestattet sind.  Flexibel zusammenstellbare Tische sowie moderne, portable und individuell zusammensteckbare Whiteboard-Elemente bieten die Grundlagen für unterschiedliche Arbeitsweisen und Lernbedarfe.

Im hinteren Teil finden die Bibliotheksbesucher:innen das Zeitschriftenmagazin und einen großen, abgetrennten Lese- und Lernbereich. Für ruhiges und individuelles Arbeiten ist jeder Platz mit einem Strom- und USB-Anschluss, Beleuchtung und Sichtschutz ausgestattet. Wer sich vom Studientag erholen oder bei der Lektüre etwas entspannen möchte, kann es sich im neuen Loungebereich, in modernen Sesseln oder auf einem schallgedämpften Sofa bequem machen.

Direkt im Eingangsbereich befindet sich der Service-Point, an dem die Besucherinnen und Besucher nicht nur Unterstützung bei allen Fragen zur Bibliothek erhalten, sondern auch rund um die Bereiche IT, Campuscard oder Angebote des Teams Lehre&Lernen. Sollten einmal keine Mitarbeitenden vor Ort sein, bietet das Service-Telefon – ein interaktives Bildtelefon – schnellen Kontakt zum Serviceteam.

Das neue Raumkonzept wurde von Elli Warkentin (Leiterin des S(kim) Serviceteams) sowie ihrer Kollegin Yvonne Daniela Hierling entwickelt und wird von den Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden schon seit Semesterbeginn sehr gut genutzt.

Studierende nehmen die Lernsettings sehr gut an

Die Studentinnen der Medizin- und Gesundheitstechnologie Laura Bokern und Annette Kammerer kennen die Bibliothek noch von vor der Sanierung und sind hellauf begeistert: „Wir kommen total gerne hierher. Wir lernen jetzt sogar viel lieber hier als zuhause. Die Bibliothek ist nun immer voll. Man trifft viele Mitstudierende, Freunde und Freundinnen und kann gemeinsam an den vielen Tischen oder den neuen Räumen lernen. Die ruhige Sofaecke ist unser Lieblingsplatz. Klasse ist auch, dass es so viele Steckdosen an jedem Platz gibt, denn wir setzen ja auch immer mehr digitale Medien ein“, sind sich die beiden Studentinnen einig.