Zum Inhalt springen

Forschung

Acht Professuren aus den Bereichen

bündeln im ILT.NRW ihr Know-how für eine umfassende Forschung. Durch die Akquise nationaler und europäischer Projektförderungen konnten die Labore hervorragend ausgestattet werden, wodurch auch die Lehre im Sinne eines praxisorientierten Studiums maßgeblich profitiert hat.

 

Einblicke

Die neue Ausgabe der "Einblicke" ist zum 10-jährigen Jubiläum des Institus erschienen und gibt Überblick über die aktuellen Aktivitäten.

Hier finden Sie die digitale Ausführung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Jahresberichte

Einen Überblick über alle Jahresberichte finden sie hier

Publikationen

Der Hochschulschriftenserver ELSA  (elektronische Schriften und Aufsätze) enthält Publikationsnachweise unterschiedlichster Art. Dort können Sie nach Fachaufsätzen über Konferenzbeiträge bis hin zu Patenten recherchieren.
Den Hochschulschriftenserver ELSA erreichen Sie unter www.th-owl.de/elsa.

Die Publikationen des ILT.NRW finden Sie auch unter den Publikationsreitern

Datenbank für D-und z-Werte

Seit 2002 beschäftigt sich das Labor Verfahrenstechnik der damaligen FH Lippe und Höxter in personae Laborleiter Ulrich Müller und Laboringenieur Patrick Wilhelm mit in der Literatur verfügbaren kinetischen Daten zur hitze-thermischen Abtötung unerwünschter Keime („Pasteurisierung“) in Rohstoffen für Lebensmittel, Pharmaka und Kosmetika. Mit der Gewinnung des Biologen und Bioinformatikers Knut Schwarzer und viel Fleiß auch von studentischen Hilfskräften wurde daraus ein attraktives Internet-Angebot für Fachleute, die „Lemgoer Datenbank für D- und z-Werte“, englisch kurz „LDzbase“. Ein D-Wert (Dezimale Reduktionszahl oder besser- zeit) ist die Dauer für die Abtötung von 90% einer unerwünschten Bakterienkultur, also z. B. von 100.000 Keimen pro Gramm auf 10.000. Bei höherer Temperatur wird die Abtötung effektiver, der D-Wert wird kürzer, sinkt. Die Temperaturabhängigkeit des D-Wertes wird durch den z-Wert beschrieben. D- und z-Werte sind nicht nur für einen Mikroorganismenstamm individuell, auch die Umgebungsbedingungen wie Gehalte an Wasser und Subtraten wie Zucker (Wachstumsmilieu) beeinflussen diese. Viele dieser Werte werden einzelnd in Artikeln in Fachzeitschriften genannt und folglich vom Team des Labors VT systematisch gesammelt, geprüft und dann seit 2010 im Internet veröffentlicht. Zuvor wurde das Vorhaben von den Hochschuljuristen nach Prüfung urheber- und haftungsrechtlicher Fragen freigegeben.

Die heutige Adresse lautet: www.th-owl.de/fb4/ldzbase