Dr. Oetker-Preis 2011 für den besten Master-Abschluss geht an Hendrik van Bracht

Hendrik van Bracht gewinnt den diesjährigen Dr. Oetker-Preis für Master-Absolventen des Fachbereiches am 26. Mai 2011 in Lemgo

M.Sc. Hendrik van Bracht, staatlich geprüfter Lebensmitteltechnischer Assistent und Mitarbeiter des ILT-Fachgebiets angewandte Biochemie, hatte 2005 sein Bachelorstudium im Studiengang 'Technologie der Kosmetika und Waschmittel' an der Hochschule OWL aufgenommen. Drei Jahre später schloss der Detmolder mit deutsch-niederländischer Staatsbürgerschaft das Studium mit der Bachelorarbeit ‚Hitzeschutz für menschliches Haar’ im Unternehmen 'BASF' in Ludwigshafen ab. Er entschloss sich, das Masterstudium „Life Science Technologies“ zu ergänzen, und fertigte seine Masterarbeit mit dem Thema 'Behandlung von Obstmaischen zur Entfernung pektingebundenen Methanols' im Labor 'Angewandte Biochemie' von Prof. Dr. Hans-Jürgen Danneel an.

Für diese Arbeit und den besten Masterabschluß (1,6) bekam Hendrik van Bracht den diesjährigen Oetkerpreis. „Van Bracht hat sich vollkommen selbstständig in alle Methoden und Geräte eingearbeitet. Er hat jederzeit auswertbare Ergebnisse erzielen können, die dem Labor eine solide Basis für einen Forschungsantrag und eine Reihe ganz neuartiger wissenschaftlicher Erkenntnisse geliefert haben. Insgesamt, sowohl in der praktischen Umsetzung als auch in der Darstellung, übertrifft er das seinem Ausbildungsstand entsprechend zu erwartende Niveau bei weitem und hat eine sehr gute Leistung erbracht.“ urteilte die aus Vertretern des Fachbereichs Life Science Technologies und der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG.

Als Nächstes strebt M.Sc. Hendrik van Bracht die Promotion an und bleibt als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das Projekt 'Prozesschromatographische Fraktionierung von Nebenfraktionen der Lebensmittel- und Agrarproduktion zur Chemikaliengewinnung' im ILT.NRW an der Hochschule OWL.