Partnerschaft smart Food Technology OWL stellt auf der Hannover Messe aus

Die Partnerschaft smart Food Technology OWL der Hochschule Ostwestfalen-Lippe präsentiert sich vom 23. bis 27. April 2018 auf dem OWL-Gemeinschaftsstand während der Hannover Messe. Besucher haben die Möglichkeit von Vertretern der Hochschule vor Ort mehr über die Lemgoer Forschung rund um die Digitalisierung der Lebensmittelbranche zu erfahren.

Messe

Die Partnerschaft  smartFoodTechnologyOWL der Hochschule OWL präsentiert vom 23. bis 27. April 2018 auf dem OWL-Gemeinschaftsstand (Halle 16 A04) während der Hannover Messe die Lemgoer Forschung rund um die Digitalisierung der Lebensmittelbranche.

Wer Lebensmittel produziert, muss vielen Anforderungen gerecht werden: Lecker und preisgünstig sollen sie sein, von hoher Qualität aber dennoch lange haltbar. Die Produktion muss sicher und nachhaltig sein und sozialen Standards gerecht werden. Die Digitalisierung kann dabei neue Lösungen liefern und Impulse setzen – doch in der Lebensmittelbranche ist sie noch vergleichsweise schwach umgesetzt. Während in anderen Produktionsketten Automationslösungen der Industrie 4.0 bereits weit verbreitet sind, besteht bei der Herstellung von Nahrungsmitteln in Sachen Digitalisierung noch großer Forschungs- und Transferbedarf. In diesem Themengebiet ist das Institut für Lebensmitteltechnologie.NRW (ILT.NRW) in Zusammenarbeit mit dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe einer der bundesweiten Vorreiter.

Einblicke in die Forschung zeigt der WDR in diesem Video-Beitrag (verfügbar bis zum 30. April): Lokalzeit OWL

smartFoodTechnologyOWL

Die Initiative smartFoodTechnologyOWL erforscht und entwickelt Industrie 4.0-Technologien in der Lebensmittelbranche. Mit Hilfe der Digitalen Transformation sollen Impulse für neuartige technische Lösungen und Produktinnovationen für den gesamten Lebenszyklus von Lebensmitteln entstehen. Federführend dabei ist die Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Lemgo. Sie arbeitet gemeinsam mit mehr als 40 Partnern aus Industrie, Handwerk, Handel und weiteren Forschungseinrichtungen. Gefördert wird die Initiative zunächst für eine vierjährige Aufbauphase von Januar 2017 bis Dezember 2020 mit mehr als vier Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die Maßnahme „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ (FH-Impuls). Auch im Land Nordrhein-Westfalen erfährt die Partnerschaft smartFoodTechnologyOWL große Beachtung: Das Landesministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt die Initiative mit weiteren 280.000 Euro bis 2020.

Weitere Informationen zu smartFoodTechnology
OWL:https://www.hs-owl.de/foodtechnology-owl