Tagung "Mikrobiologische Richt- und Warnwerte der DGHM - in Wissenschaft und Praxis" am 10.09.2013

In der EU und in der Bundesrebublik Deutschland gibt es für bestimmte Lebensmittel im Hinblick auf deren hygienisch-mikrobiologische Beschaffenheit rechtsverbindliche Anforderungen. Für einen großen Teil von Lebensmitteln existieren solche Vorgaben nicht, so dass es z. B. für die amtliche Lebensmittelüberwachung, Hersteller und Handel an Anhaltspunkten für die Beurteilung mikrobiologischer Befunde fehlt.

Die von Frau Prof. Barbara Becker geleitete Arbeitsgruppe innerhalb der Fachgruppe Lebensmittelmikrobiologie und -hygiene der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie - DGHM ist für die Festlegung von "mikrobiologischen Richt- und Warnwerten" zuständig. Sie besteht derzeit aus 16 Mitgliedern, die in der Wissenschaft und Forschung, Überwachung und mikrobiololgischen Dienstleistungslaboratorien arbeiten. Die satzungsgemäß gewählten Mitglieder treffen sich 2-mal pro Jahr.

Im Rahmen der Tagung "Mikrobiologische Richt- und Warnwerte der DGHM - in Wissenschaft und Praxis" werden die Sichtweisen der unterschiedlichen Interessengruppen, wie der Lebensmittelüberwachung (ALTS), der Dienstleistungslabore, der Industrie, des Lebensmittelhandels, der Verbraucherschutzorganisationen, der lebensmittelrechtlichen Praxis und der Wissenschaft beleuchtet. Eine anschließende Podiumsdiskussion gibt Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des ILT.NRW - Institut für Lebensmitteltechnologie der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie - DGHM und der Rechtsanwaltskanzlei Krell, Weyland, Grube, Gummersbach.

Die Tagungsleitung hat Frau Prof. Barbara Becker. Sie ist Mitglied im ILT.NRW - Insitut für Lebensmitteltechnologie.NRW, Dekanin im Fachbereich Life Science Technologies an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Leiterin des Fachgebiets Mikrobiologie und Leiterin der DGHM-Arbeitsgruppe "Mikrobiologische Richt- und Warnwerte".