Projekte

enableIT:
Technologiegestützte Inklusion durch menschzentrierte Systemanalyse und Assistenz in der Industrie

Projektlaufzeit: 1.2.2019 bis 31.1.2022 (Laufend)
Forschungsbereich: Mensch-Technik-Interaktion : Mensch-Maschine-Interaktion
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Dr. phil. Dr. rer. soc. Carsten Röcker , Prof. Dr. Henning Trsek


  

Die Entwicklung intelligenter Assistenzsysteme für die Industrie 4.0 ist Voraussetzung dafür, dass Menschen die durch Digitalisierung und Flexibilisierung gestiegene Komplexität der Arbeit auch in Zukunft beherrschen können. Dies werden wir beispielhaft zeigen, indem wir durch zielführenden Einsatz von Technologie Menschen mit und ohne Behinderung dazu befähigen, in einer gemeinsamen Produktionsumgebung tätig zu sein. Somit leisten wir einerseits einen Beitrag zur betrieblichen Inklusion. Andererseits erweitern wir durch die interdisziplinäre Kooperation der Forschungsfelder Mensch-Maschine-Interaktion und Künstliche Intelligenz in der Automation den Handlungsbereich der Forschung in Richtung einer holistischen Betrachtung sozio-technischer Systeme in der Produktion.


Projektpartner:

  • Integ GmbH
Bild: Technologiegestützte Inklusion durch menschzentrierte Systemanalyse und Assistenz in der IndustrieBild: Technologiegestützte Inklusion durch menschzentrierte Systemanalyse und Assistenz in der IndustrieBild: Technologiegestützte Inklusion durch menschzentrierte Systemanalyse und Assistenz in der Industrie


Publikationen:

Heinz, Mario; Büttner, Sebastian; Röcker, Carsten: Exploring Users' Eye Movements When Using Projection-based Assembly Assistive Systems. In: 22nd International Conference on Human-Computer Interaction Springer, Kopenhagen/Dänemark, Jul 2020 (Details)


gefördert durch: BMBF
Projektträger: VDI Technologiezentrum GmbH
Förderkennzeichen: 13FH110PX6
Förderlinie: Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen
Ansprechpartner: M.Sc. Mario Heinz
Mitarbeiter: M.Sc. Philip Sehr , M.Sc. Mario Heinz