Projekte

TwinERGY :
Intelligente Vernetzung und Digitalisierung (Twins-of-Things) von Energie Prosumern für die Bildung von digitalen Energiemärkten.

Projektlaufzeit: 1.11.2020 bis 31.10.2023 (Laufend)
Forschungsbereich: Industrielle Kommunikation : Industrielle Kommunikation
Projektleiter: Dr.-Ing. Lukasz Wisniewski
Projektlogo:Intelligente Vernetzung und Digitalisierung (Twins-of-Things) von Energie Prosumern für die Bildung von digitalen Energiemärkten.


  

Mit TwinERGY wird ein innovatives „Digital Twin Framework“ entwickelt, das die erforderliche Intelligenz zur Optimierung der Energienachfrage/-verbrauchs auf lokaler Ebene generiert, ohne den Alltag der Verbraucher zu beeinträchtigen. Zu den Hauptzielen des Projekts gehört die Schaffung neuer Geschäftsideen und die Erhöhung der Relevanz von Werkzeugen und Strategien zur Optimierung der Energieversorgung im Kontext innovativer und zukünftiger Energieverwaltungssysteme. Durch die Generierung mehrwertbringender Dienste und die Partizipation der Bürger wird sichergestellt, dass ein breites Spektrum von Interessen der Verbraucher und Versorger auf dem Energiemarkt vertreten und unterstützt wird. Teil des Projekts wird die Entwicklung und Integration innovativer Werkzeuge, Dienste und Anwendungen für Verbraucher sein. Diese sollen notwendige Informationen und Wissen über Verbrauchsmuster, Energieverhalten und Verbrauchsprognosen bereitstellen. Anhand dessen werden auf digitalen Zwillingen basierende Energieverwaltung- und entscheidungshelfende Steuerungsmechanismen verbraucherzentriert umgesetzt. Relevante Anwendungsfälle werden in 4 Pilotregionen erprobt, wobei modernste Methoden und Technologien zum Einsatz kommen. Weiterhin werden Standardisierungen sowie Marktreformen als Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Kommerzialisierung der TwinERGY-Ergebnisse priorisiert. Zusätzlich sollen Synergien und ein Wissenstransfer zu ähnlichen Projekten innerhalb der BRIDGE-Initiative geschaffen werden. Dadurch werden gemeinsame Fortschritte in Forschung und Innovation sowie Regulierungs- und Marktfragen bezüglich entwickelter „Demand Response“ Konzepte, der Integration erneuerbarer Energiequellen und der Partizipation von Verbrauchern geteilt und katalysiert.


  • Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe
  • Stadt Steinheim
  • University of Patras
  • Stam
  •  NOVA University Lisbon
  • IES R&D
  • Gemeinde Benetutti
  • University of Bristol
  • Knowle West Media Centre
  •  Suite5 Data Intelligence Solutions
  • Grupo Etra
  • World Energy Consortium
  • MYTILINEOS Holdings
  • Bristol City Council
  • European Dynamics
  • Ideas for change
  • Arthur's Legal
  • smartEn
 


gefördert durch: EU KommissionFörderkennzeichen: EU Projekt 957736
Förderlinie: Horizon 2020
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Lukasz Wisniewski
Mitarbeiter: M.Sc. Maxim Friesen