Corona Information

Wie geht es weiter im Semester in der Corona Krise ? Einreise, Start des Semesters, Öffnungszeiten,...

Einreisebestimmungen in Nordrhein-Westfalen zu Corona Zeiten

Seit dem 13. Mai 2021 gelten neue Einreiseregelungen des Bundes, die die Quarantäneverordnungen der Länder und damit auch die Coronaeinreiseverordnung Nordrhein-Westfalen ersetzen. Dann gilt für Reisende, die aus einem Risikogebiet auf dem Land-, See-, oder Luftweg nach Nordrhein-Westfalen einreisen, grundsätzlich eine zehntägige häusliche Quarantäne, die aber durch die Übermittlung eines negativen Tests an die zuständige Behörde aufgehoben werden kann. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen. Für die Testung ist ein Corona-Schnelltest ausreichend. Die Einstufung internationaler Risikogebiete erfolgt durch das Robert Koch-Institut.

Testpflicht für Einreisende mit dem Flugzeug

Seit 30. März 2021 gilt bundesweit eine Testpflicht für Personen, welche per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, unabhängig aus welchen Gebieten die Einreise erfolgt. Der Test muss den Kriterien des Robert-Koch-Instituts entsprechen. Die Testung muss aktuell sein, es gelten folgende Kriterien:

  • In-vitro-Tests (PoC-Schnelltests): Bei Einreisen aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten darf der Test nicht älter als 48 Stunden sein, bei Einreisen aus Virusvariantengebieten nicht älter als 24 Stunden.

  • Tests mittels Nukleinsäurenachweis (PCR-Tests): Die Testung darf maximal 72 Stunden zurückliegen.

Das negative Testergebnis muss der Fluggesellschaft vor Abflug vorgelegt werden. Vollständig geimpfte und genesene Personen können alternativ einen Impf- bzw. Genesenennachweis im Einreiseportal hinterlegen. Diese Ausnahmen greift nicht bei Einreisen aus Virusvarianten-Gebieten.

Was gilt für die Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet?

Nach dem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet ist eine Freitestung erst ab dem fünften Tag nach Einreise möglich. Die Bundesverordnung legt Ausnahmen von dieser Quarantänepflicht fest – unter anderem für Grenzpendler, Familienbesuche und für Aufenthalte von weniger als 24 Stunden. Weiterhin gilt für Einreisen aus Hochinzidenzgebieten die Pflicht zum Mitführen eines aktuellen negativen Tests. Hiervon sind nur Durchreisende und Transportpersonal (bei Aufenthalten unter 72 Stunden) ausgenommen. Grenzpendler müssen sich zweimal pro Woche testen lassen.

Wo bestehen Testmöglichkeiten?

An allen Flughäfen mit Tourismus- und Linienflügen aus Risikogebieten bestehen inzwischen Testmöglichkeiten. Auch in den landesweit über 6.000 Testzentren und anderen Teststellen wie Apotheken oder Ärzten kann die Testung vorgenommen werden.

Was gilt bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet?

Bei der Rückkehr aus einem Virusvariantengebiet gelten strengere Regelungen.

Hier gibt es weitere, detaillierte Informationen zur Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes.

(Quelle: Landessportal des Landes NRW)

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts und auf das Landesportal des Landes Nordrhein-Westphalen bzw. auf den Webseiten des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI)

Infoportal TH OWL _Coronavirus

Im Infoportal TH OWL_Coronavirus informiert die TH OWL Sie über den aktuellen Stand zum Coronavirus und den damit verbundenen Auswirkungen auf den Hochschulbetrieb.

Corona-Tracing an der TH OWL

Der Zugang zu den Räumlichkeiten der Hochschule ist nur den Personen gestattet, die sich zuvor ordnungsgemäß eingebucht haben.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die TH OWL verpflichtet, die Kontaktdaten von allen an der Hochschule anwesenden Personen zu erheben: Studierenden, Mitarbeitenden und Gästen. Im Fall eines Infektionsgeschehens müssen diese Daten auf Anfrage an die Gesundheitsbehörden weitergegeben werden, um eine Rückverfolgbarkeit von Infektionen zu gewährleisten.

Die TH OWL erhebt die Daten mit Hilfe eines eigenen Tracing-Systems, das auf verschiedenen Endgeräten (Computer, Tablet, Smartphone) genutzt werden kann. Dafür müssen die Endgeräte allerdings zuvor konfiguriert werden.  Für Mitarbeitende, Gäste und Studierende ist die Teilnahme an der Datenerfassung verpflichtend.

Hier finden Sie eine Anleitung zur Installation der Corona Tracing App für alle Geräte und Systeme: https://www.th-owl.de/skim/dokumentation/screencast-corona-tracing/

Welche Regelstudienzeit habe ich denn jetzt?

Ihr Studierendenausweis zeigt die „Standardregelstudienzeit“ an.
Das Land NRW hat in Bezug auf die Pandemie die „individuelle Regelstudienzeit“ verlängert, d.h.

  • die Studierenden, die im SS 2020 und im WS 2020/21 eingeschrieben waren, haben eine um 2 Semester erhöhte individuelle Regelstudienzeit
  • Studierenden die nur in einem der beiden Semester eingeschrieben waren, haben eine um 1 Semester erhöhte Regelstudienzeit.

Wenn Sie für Ihren Arbeitgeber, Ihre Krankenkasse oder das Studierendenwerk eine Bescheinigung über die individuelle Regelstudienzeit benötigen, schicken Sie Ihre Anfrage bitte per E-Mail an immatrikulationsamt(at)th-owl.de.