Ideation Week OWL

Handwerk und Hochschule gestalten gemeinsam die Zukunft regionaler Unternehmen

Handwerk und Hochschule passen bestens zusammen, wie die Ideation Week OWL unter Beweis stellt. Dabei handelt es sich um ein Bildungsangebot, dass gemeinsam vom Institut für Wissenschaftsdialog (IWD) der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe und der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe entwickelt wurde. Ziel der Veranstaltung ist es, ein global relevantes Thema wie z.B. der Megatrend der Digitalisierung an der unternehmerischen Lebenswirklichkeit in Handwerksbetrieben so zu spiegeln, dass nach fünf Tagen konkrete Lösungsmöglichkeiten und Handlungsempfehlungen für die teilnehmenden Unternehmen entstehen. Die Studierenden der Technischen Hochschule sowie interessierte Schülerinnen und Schüler bekommen während der Veranstaltung die Möglichkeit, ihr in der Theorie erworbenes Wissen in die Praxis umzusetzen:

Sie arbeiten entlang einer Road-Map unterschiedlicher Innovationsmethoden und Kreativitätstechniken, die die realen Bedürfnisse der Nutzer in den Mittelpunkt rücken. Entscheidend hierbei ist, dass sie Hypothesen erarbeiten und diese im Anschluss ganz konkret testen, was etwa in Form von Umfragen passiert. Abgerundet wird das Konzept durch ausgewählte Workshops und durch die Unterstützung von Fachexperten. Aber was ist nun das Besondere an der Ideation Week OWL? In Deutschland einzigartig ist die damit verbundene außergewöhnliche Verzahnung strategischer Fragen der Unternehmensentwicklung im Handwerk mit dem Blickwinkel von Studierenden, die einen stark heterogenen Hintergrund aufweisen, was ihre jeweilige Fachdisziplin anbelangt. Auf diese wird das Themenfeld des Handwerks der Zukunft nicht als Vehikel für die Vermittlung akademischer Inhalte genutzt, sondern bietet zugleich die einmalige Chance auf einen diametralen Perspektivwechsel, der normaler Weise im betrieblichen Alltag nicht möglich ist. Die Sichtweise von außen lässt so manche Herausforderung erst klar erkennbar werden, für deren Identifizierung und Bewältigung im betrieblichen Alltag keine Zeit besteht. Auf diese Weise entsteht ein Dialog zwischen Handwerk und Hochschule, der für beide Seiten äußerst gewinnbringend ist.

Die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe setzt in engem Austausch mit ihren Mitgliedsbetrieben aus den unterschiedlichen Gewerken das Thema für die Ideation Week OWL, die derzeit einmal pro Jahr stattfindet. Im Jahr 2019 stand die Zukunft der KFZ-Betriebe im Spannungsfeld von Elektromobilität, autonomen Fahren und neuen Konzepten zum Thema Mobilität im Mittelpunkt der Veranstaltung. Corona-bedingt wurde die Veranstaltung in diesem Jahr als hybrides Format stärker digitalisiert – inhaltlich lag der Fokus dabei auf der Zukunft des Bäckereihandwerks. Gerade die Herausforderungen der Zukunft liegen Michael H. Lutter, der mit Jahresbeginn 2021 das Amt des Hauptgeschäftsführers der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe übernehmen wird, am Herzen: „Neue Technologien verändern unsere Welt, das stellt vor allem kleine Betriebe vor große Herausforderungen. Die Ideation Week OWL verbindet technologische und innovative Möglichkeiten der Wissenschaft mit der traditionellen Wertschöpfungskompetenz von Handwerksbetrieben. Dabei nutzt sie den unvoreingenommenen Blick der Teilnehmenden, die den Betrieben den viel beschworenen Blick über den Tellerrand des Tagesgeschäfts hinaus ermöglichen. Zudem erhalten sie auch tiefergehende Einblicke in die Unternehmen, die unter Umständen auf der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger sind. Für die Betriebe ergibt sich so die exzellente Möglichkeit, Lösungsszenarien für spezifische Herausforderungen zu finden und schlussendlich auf diese Weise ihr Innovationspotential zu steigern.“

Bei der Ideation Week OWL handelt es sich um ein Lehrformat der Zukunft: Gesellschaftlich relevante Themen werden interdisziplinär, praxisnah und projektspezifisch bearbeitet. „Der Input der regionalen Handwerksbetriebe dient als Rahmen, um sich auf sehr konkrete Art und Weise den regionalen Auswirkungen eines globalen Themas anzunähern.“, weiß Prof. Dr. Josef Löffl als Leiter des Instituts für Wissenschaftsdialog zu berichten, das die Konzeption und die Organisation der Veranstaltungswoche verantwortet.

„Die Ideation Week OWL ist ein modernes Lehrformat. Das, was in der Praxis gebraucht wird und das, was in der Lehre vermittelt wird, fließt zusammen. In interdisziplinären Teams arbeiten Studierende mit dem Handwerk zusammen und somit befähigen wir nicht nur unsere Studierenden, wir befähigen auch das Handwerk, sich den Herausforderungen der Zukunft zuzuwenden und nicht nur Probleme zu sehen, sondern Lösungen zu schaffen“, sagt Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Krahl auf die Frage, was die Ideation Week OWL ausmacht und wodurch sie charakterisiert ist.

Die Ideation Week OWL hat sich im Jahr 2020 mit der Zukunftsfähigkeit der Bäckereibetriebe im Spannungsfeld von neuen Geschäftsmodellen und digitalisierten Arbeitsprozessen auseinandergesetzt. Eine Woche lang haben die Studierenden sich intensiv mit den zukünftigen Herausforderungen des Bäckereihandwerks beschäftigt, haben Einblicke in die Arbeitswelt eines Bäckermeisters und die damit verbundenen Aufgaben bekommen, konnten ihre Fragen stellen und haben sich auf diese Weise den verschiedenen Problemstellungen angenähert. Nicht nur im Themenfeld der digitalen Technik sondern auch im Bereich Marketing und Vertrieb stehen die entsprechenden Bäckerei-Betriebe vor großen Herausforderungen, auch das sich teilweise stark verändernde Kundenverhalten und die damit verbundenen Kundenwünsche spielen eine immer größere Rolle. Der Kreativität der Teilnehmenden sind bei der Bearbeitung der einzelnen Fragestellungen keine Grenzen gesetzt, so dass am Ende der Woche vielfältige Ergebnisse aus unterschiedlichen Themengebieten entstehen, die stets mit einem sehr konkreten (Lösungs-)Ansatz verbunden sind. Diese Resultate können sowohl aus dem Bereich Marketing, Kundennutzen und -verhalten aber auch aus dem Bereich der Organisationsentwicklung stammen. Die partizipierenden Handwerksbetriebe erhalten auf diese Weise den perspektivischen Blick von außen, für den im Tagesgeschäft häufig die Zeit fehlt.

Die Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Hochschule steht darüber hinaus auch im Fokus des InnovationSPIN, den TH OWL und Kreishandwerkerschaft gemeinsam mit dem Kreis Lippe und der Alten Hansestadt Lemgo seit August 2020 auf dem Gelände des Innovation Campus Lemgo bauen. Der InnovationSPIN ist als Ideen-Werkstatt gedacht, in organisations- und institutionenübergreifend Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Handwerk zusammenkommen. Er soll Handwerksbetriebe und kleine bis mittelständische Unternehmen bei ihrem Weg in eine digitale Zukunft begleiten. Die Ideation Week OWL zählt in jedem Fall zu den Veranstaltungen, die zukünftig im InnovationSpin realisiert werden. Die Zukunft ist zwar nicht vorhersehbar, aber hinsichtlich der Planung der Ideation Week OWL 2021 steht bereits fest, das im Rahmen dieser Veranstaltung der Themenbereich Sanitär, Heizung und Klimatechnik vor dem Hintergrund smarter Technologien im Mittelpunkt stehen wird.