Hochschuldidaktische Angebote

An der TH OWL bilden wir handlungsfähige Persönlichkeiten, die durch ihre fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen sicher in die Zukunft gehen. Dabei leben wir die Einheit von Lehre und Forschung standortübergreifend. Mit der hochschuldidaktischen Weiterbildung bieten wir Lehrenden einen Einblick in aktuelle Entwicklungen in der Hochschuldidaktik, fördern neue Impulse und Inspiration sowie Räume zum Austausch.

Online-Seminare

ThemaTerminReferent*inDetails, Anmeldung und Teilnahmelink
Hindernisse und Erfolgsfaktoren in der Studieneingangsphase von MINT-StudiengängenDienstag 17.11.2020, 11:30 – 13:30 Uhr

Prof. Dr. Maik Walpuski, Uni Duisburg-Essen

Anmeldung
Wege aus der Konsumentenhaltung in der Online-Lehre - Digitale Lehre teilnehmerorientiert gestaltenDienstag 15.12.2020, 11:30 – 13:30 UhrProf. Dr. Peter Hartel, FH BielefeldAnmeldung

 

Aufzeichnungen von Online-Seminaren WS 20/21

Icebreaker und Energizer für Onlinemeetings und synchrone digitale Lehrveranstaltungen

Menschen arbeiten dann gut zusammen, wenn sie in Kontakt kommen, Gemeinschaft erleben, zusammen positive Erfahrungen sammeln können und sich koordinieren. Als Lehrende verfügen wir zumeist über ein breites Instrumentarium für die Präsenzlehre, das dazu beiträgt aus einer Ansammlung von Menschen eine funktionierende und zielorientierte Gruppe zu formen. Das sind oft kleine Übungen, um sich aufeinander einzustimmen, sich kennenzulernen und die Stimmung zu lockern. Diese Methoden lassen sich jedoch oft nur begrenzt in den digitalen Raum übertragen. Im Online-Seminar lernen wir deshalb verschiedene Übungen kennen, die sich für digitale Lehr-/Lernsettings eignen.

Zum Video

Studentische Arbeitsgruppen in der Online-Lehre erfolgreich gestalten

Dass sich schon allein durch Ankündigung und Einteilung von Arbeitsgruppen im Studium fachliches und soziales Lernen fördern lässt ist ein Mythos. Studierende empfinden Gruppenarbeiten daher mitunter als belastend und weniger effektiv als Einzelarbeit. Frustrierende Erlebnisse können dazu führen, dass Konzepte studentischer Zusammenarbeit abgelehnt werden. Unter Bedingungen eines virtuellen Studiums ist fraglich, ob studentische Gruppen überhaupt zustande kommen. Aber es geht auch anders! Das Seminar basiert auf der These, dass erfolgreiche studentische Arbeitsgruppen von den Lehrenden organisiert und begleitet werden müssen. Thema sind die technischen, konzeptionellen und didaktischen Bedingungen erfolgreicher Kollaboration im Online Studium.

Zum Video

Interdisziplinäre Lehre online gestalten

Aufgrund unserer immer komplexer werdenden Welt steigt die Nachfrage nach interdisziplinären Lösungsansätzen. Dies gilt sowohl für die Forschung als auch für die Arbeit in der Praxis. Die Fähigkeiten zum interdisziplinären Denken sind daher gefragter denn je. Doch wie lässt sich Interdisziplinarität in der Hochschullehre erfolgreich umsetzen? Wie kann man interdisziplinäres Lehren und Lernen in fachübergreifenden Seminaren oder Modulen realisieren? Das Seminar bietet Lehrenden einen Einblick in Theorie, Forschung und Best-Practices in interdisziplinärem Lehren und Lernen. Was bringt interdisziplinäres Lernen Studierenden? Welche Lehr-Lern-Methoden sind dabei besonders nützlich und leicht umzusetzen? Und welche interdisziplinären Prüfungsformate gibt es?

Zum Video

Aufzeichnungen von Online-Seminaren SS 20

Künstliche Intelligenz in der Hochschullehre

Klar ist: Künstliche Intelligenz (KI) wird zunehmend erforscht und eingesetzt – auch in der Hochschulbildung! Was bedeutet der Einsatz von KI aber konkret für die Hochschullehre? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für Lehrende und Lernende? Dieses Seminar, durchgeführt von Frau Dr. in Dana Mah, Stifterverband, bietet einen Überblick über KI-Technologien in der Hochschullehre (z. B. Learning Analytics) sowie über aktuelle Praxisbeispiele und Forschungsprojekte.

Zum Video

Just In Time Teaching

Just in Time Teaching (JiTT) ist ein Lehrrahmen, der geschickt Elemente kombiniert, die sich seit Jahrzehnten und reproduzierbar als wirksam für studentisches Lernen erweisen. Nicht ohne Grund ist der Ausgangspunkt von JiTT eine scheinbar banale Erkenntnis: Lernstoff ist schwierig – für Studierende, nicht für Lehrende. Nur: Wissen Lehrende, wo die tatsächlichen Schwierigkeiten liegen?
Nicht ohne Grund wurden inzwischen deutschlandweit vier Lehrende für ihren JiTT-Einsatz mit dem ars legendi-Preis ausgezeichnet. In diesem Seminar von mit Prof. Dr. Peter Riegler, Hochschule Ostfalia, können Sie die wesentlichen Komponenten von Just in Time Teaching kennen lernen, Faktoren für die erfolgreiche Implementierung von Just in Time Teaching identifizieren sowie Ihre Rolle als Lehrende reflektieren.

Zum Video

Mobile und Mirco Learning

Durch den seit Jahren andauernden Trend des bring your own device, eröffnen sich verschiedene Ansätze des Mobile und Micro Learning. Über die Nutzung mobiler Endgeräte hinaus ermöglicht Mobile Learning die Erweiterung von Lernzeiten und Lernorten, kontextualisiertes Lernen und das Lernen in kleinen Einheiten (Microlearning). Im Seminar ging Frau Dr. phil. Daniela Schmitz, Universität Witten/Herdecke, auf die Perspektive der Lernenden und Lehrenden ein und thematisierte dabei technische, organisatorische und didaktische Aspekte.

Zum Video

Lego Serious Play

Das LEGO Serious Play Konzept wurde vom dänischen Spielzeughersteller LEGO in Kooperation mit der Wirtschaftshochschule Lausanne für den Einsatz in der Unternehmensberatung entwickelt. Basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Lernpsychologie hat es zum Ziel, die Beteiligung der Lernenden zu erhöhen, neues und vorhandenes Wissen nutzbar zu machen und die Lernenden darin zu unterstützen, ausgetretene Denkpfade zu verlassen. Die Methode kann u.a. in der Team-, Strategie- und Produktentwicklung eingesetzt werden. Im Seminar wurden zunächst die Methode und Einsatzmöglichkeiten in der Lehre von Prof. Dr. Tobias Seidl, Hochschule für Medien Stuttgart vorgestellt. Anschließend wurden die Inhalte mit den Teilnehmenden diskutiert.

Zum Video

Aufzeichnungen von Online-Seminaren WS 19/20

Netflix für die Lehre – Wie lernt Generation Z?

Die Digitalisierung von Lehren und Lehren ist Realität an den meisten Hochschulen in Deutschland – und spiegelt damit die Wirklichkeit einer digitalen Gesellschaft wieder. Das steht auf den ersten Blick im Widerspruch zu empirischen Ergebnissen: Die meisten (Meta-)Studien finden zwar eine positive Wirkung von digitalen Medien auf den Lernerfolg. Die Effekte sind allerdings oft klein, zahlreiche andere Einflussfaktoren sind bedeutsam. Dennoch geht es nicht mehr um die Frage, ob wir digitale Medien für Lehren und Lernen einsetzen. Denn die Generation Z ist gewohnt, dass digitale Inhalte immer und zu jeder Zeit verfügbar sind, dass sie leicht zu konsumieren sind und Spaß machen. Ist das Ziel einer digitalen Hochschule deshalb, ein Netflix für die Lehre zu werden? Der Einsatz von digitalen Medien für Lehren und Lernen wird langfristig nur erfolgreich sein, wenn medienspezifische Wirkfaktoren genauso berücksichtigt werden, wie Nutzungsgewohnheiten, Erwartungen und Kommunikationsstrategien der Lernenden. Prof. Dr. Johannes Moskaliuk zeigt uns wie es geht in seinem Beitrag.

Zum Video

Future Skills und Curriculum 4.0

Mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt werden auch neue Kompetenzen und Qualifikationsprofile von Hochschulabsolventen vorausgesetzt. In diesem Webinar erläutert uns Prof. Dr. Tobias Seidl, welche Herausforderungen das Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert mitbringen, welcher Auftrag für die Hochschule damit verbunden ist und wie Lösungsansätze dafür entwickelt wurden bzw. werden. Anhand von neuen Studienmodellen und Prüfungsformaten in seiner eigenen Hochschule für Medien Stuttgart zeigt er uns die Möglichkeiten, die Lehre anders zu gestalten und die Lehr-/Lernaktivitäten effektiv zu organisieren.

Zum Video

Design Thinking

Rea Eldem, Coach für Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut (HPI), nutzt diese innovative Methode, um begriffene und vorwärtsgewandte Haltung im stetigen Transformationsprozess zu erproben und lösungsorientierte Maßnahmen für eine kollaborative Arbeitskultur zu erarbeiten. In diesem kurzen Webinar wird vor allem erörtert, was Design Thinking ist und wie es benutzt wird. Zwischen den Inputphasen sind Gruppenarbeiten integriert. Zum Schluss gibt es noch Zeit und Raum für persönliche Anliegen oder weitere Fragen.

Zum Video