Zum Inhalt springen

InnovationSPIN: Mitarbeitende der TH OWL besichtigen ihren künftigen Arbeitsplatz

Vergangenen Mittwoch haben 15 Beschäftigte der TH OWL zum ersten Mal einen Blick ins Innere des InnovationSPIN werfen dürfen. Der Neubau an der Bunsenstraße, Ecke Campusallee wird für einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TH OWL der neue Arbeitsplatz sein.

Am Mittwoch haben 15 Beschäftigte der TH OWL zum ersten Mal einen Blick ins Innere des InnovationSPIN werfen dürfen. Der Neubau an der Bunsenstraße, Ecke Campusallee wird für einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TH OWL der neue Arbeitsplatz sein.

Das Institut für Wissenschaftsdialog und das Gründungszentrum der TH OWL werden in die neuen Räumlichkeiten des InnovationSPIN einziehen. Hinzu kommen Projektarbeitsplätze, die von verschiedenen Gruppen wie Studierenden, Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeitern aber auch von Gründerinnen und Gründern genutzt werden können. Weiterhin wird auch der AStA-Shop sowie das Racing Team OWL einen Platz im InnovationSPIN Lemgo bekommen.

„Wir waren sehr gespannt darauf, unseren künftigen Arbeitsplatz zu sehen und sind begeistert von diesem beeindruckenden Bauwerk “, sagt Miriam Hanke, Managementassistentin für Weiterbildung und Nutzervertreterin der Technischen Hochschule OWL in der Arbeitsgruppe InnovationSPIN. „Wir standen bereits an den Stellen, wo später unsere Büros sein werden und konnten schon jetzt die besondere Atmosphäre dieses offenen, lichtdurchfluteten Baus spüren. Wir freuen uns bereits heue auf die spannende gemeinsame Zeit mit den anderen Partnern im Gebäude“, berichtet Miriam Hanke.

Auch einige Mitarbeitende des Gebäudemanagements konnten einen ersten Blick in den Neubau werfen.

Der InnovationSPIN wird ab Herbst 2022 die Neue Mitte des Innovation Campus Lemgo. Hier arbeiten künftig Projektgruppen der TH OWL, der Kreishandwerkerschaft und des Kreises Lippe Hand in Hand unter einem Dach. Die Architektur des Gebäudes spiegelt die Transparenz und Offenheit zwischen Lehre, Forschung, Wirtschaft und Handwerk wider. Es ist möglich von der einen Seite des Gebäudes hinein, weiter durch das Atrium im Zentrum des Baus und auf der anderen Seite wieder hinauszublicken. Wenige feststehende Wände, viele Glaselemente und sehr offen gestaltete Ebenen geben viel Raum für einen schnellen und direkten Austausch unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Akteuren des neuen Think Tanks.

Einige Mitarbeitende der TH OWL werden in Dreierbüros arbeiten, andere haben ihren Arbeitsplatz auf einer offenen Ebene, auf der bis zu 24 Personen Platz finden. Hier denken, kommunizieren und beraten kluge Köpfe aller drei Partner aus Handwerk, Lehre und Wirtschaft. Akustikdecken und weitere Schallschutzmaßnahmen machen dies möglich. Für eine ungestörte Gesprächsatmosphäre oder als Rückzugsort stehen auf den verschiedenen Ebenen mehrere Besprechungsboxen zur Verfügung, die sowohl für gemeinsame Besprechungen aber auch für Stillarbeitsphasen genutzt werden können.

Auf Dachterrassen, von denen aus man in die Lemgoer Wälder oder bis zum Weserrenaissance Schloss Brake blicken kann oder im Bistro im Erdgeschoss finden die zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des InnovationSPIN Lemgo Raum zur Erholung und zum Austausch.